Es stinkt zum Himmel: Schweinemastfabriken in Deutschland

18.04.2009

Als Folge der EU-Agrarpolitik, Globalisierung und des gnadenlosen Preis- und Verdrängungskriegs an den Fleischtheken der europäischen Supermärkte und Discounter sprießen vor allem im Osten Deutschlands Projekte zum Bau gigantischer Schweine-mastfabriken wie Pilze aus dem Boden. Zu Zehntausenden pro Stall und eingepfercht in dunkle Gitterboxen sollen dort Schweine unter grausamen Bedingungen gemästet werden. Ihre Nahrung bildet Sojamehl aus Südamerika, für dessen Anbau dort die Regenwälder plattgemacht werden. Hierzulande verpesten Bäche von Urin, Berge von Exkrementen und verwesende Tierkadaver Luft, Böden und Gewässer. Die AnwohnerInnen setzen sich zur Wehr und protestieren, so in Alt Tellin in Mecklenburg-Vorpommern. Der ZDF Länderspiegel berichtet.