Schweineleben live!

12.07.2009

Anhand dieser Fakten (die im übrigen kein Einzelfall darstellen, wie von einigen Politikern immer wieder gern behauptet !) werden Sie sich einen Eindruck davon verschaffen können, auf welch grausame Art und Weise sog. "Mast"- Tiere von Züchtern/Mästern der Fleischindustrie gefoltert, ausgebeutet, misshandelt, und ihrer natürlichen Freiheit beraubt werden. Wir fragen Sie ganz direkt: Ist das Ihre wahre politische wie menschliche Intention und vor allem die der vermeintlich "Neuen Sozialen Marktwirtschaft"?! Nämlich mit aller Konsequenz und um jeden Preis an die niedrigsten Instinkte der Menschen zu appellieren - um auf diese niederträchtige Weise noch mehr die Gier der Kunden und die Sucht der Produzenten nach Profit anzustacheln?!

Wir, die Kunden/EU-Bürgerinnen und Bürger sagen dazu ganz entschieden NEIN! Wir legen auf ein friedliches, humanes Europa wert und zwar für TIER und Mensch. "Tierschutz ist Menschenschutz!" Wir fordern Sie nochmals mit aller Entschiedenheit dazu auf, sich umgehend dafür einzusetzen, dass diese Form des Massenquälens unverzüglich ein Ende findet! Wer derartige Qualhaltungen weiterhin genehmigt, fördert, subventioniert (dazu noch mit Steuergeldern, die uns, dem Volk fiskalisch abgenötigt werden!) und kaltblütig ignoriert, kann nicht länger glaubwürdig bekunden, ein wahrer Interessensvertreter für uns, das Volk sein zu wollen und zu können.

Politiker, Justiz-, Staatsbeamte und Verantwortliche der Industrie aller Couleur behaupten immer wieder, Deutschland und Österreich verfügen über das "vorbildlichste und strengste" Tierschutzgesetz und nehmen diesbezüglich eine internationale Vorreiterrolle ein. Nun fragen wir Sie unumwunden: "Was ist das Tierschutzgesetz, sowohl in Deutschland als auch in Österreich bzw. EUweit, in Anbetracht der unzähligen Ausnahmegenehmigungen, die vor allem den Lobbyisten und der gesamten Industrie zugute kommen, eigentlich wirklich wert ?!" Wenn die verantwortlichen Ministerien, Behörden, einschließlich der Justiz und Politik sowohl in Deutschland als auch in Österreich wahrhaftig streng bzw. so gewissenhaft und vor allem respektvoll nach diesem "Tierschutzgesetz" handeln und kontrollieren würden, dann wären all die jenigen, die derartige Qual-Anlagen befürworten, genehmigen und betreiben Straftäter(!), die unverzüglich ins Gefängnis gehören und die unzähligen Ausnahmegenehmingungen des selben unverzüglich zu entfernen.

Wir müssen Ihnen hoffentlich nicht an dieser Stelle ins Gedächnis rufen, dass das Tierschutzgesetz § 2: unmisverständlich besagt: "Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, muss (!) das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht umsorgen und darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so derart respektlos und unwürdig einschränken (wie im nachfolgenden "Pig-vision"-Tatsachen-Bericht zu lesen aber vor allem zu sehen ist!), dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden, muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen."

Die äußerst lebensverachtenden Haltungs- und Transportbedingungen unserer Mitgeschöpfe in Mastbetrieben/auf lebend Transporte lassen ebenso auch die Menschen körperlich wie seelisch erkranken, dessen seien Sie sich bewusst. Doch immer mehr gewinnen wir - Tierschützer, Tierrechtler und ganz normale Tierfreunde - den Eindruck, dass genau diese Zielsetzung bewusst erreicht werden soll, andernfalls hätten alle politisch Verantwortliche, einschließlich der zuständigen Ordnungs- und Veterinärämter, längst diesem unsäglichen wie dubiosen Treiben, durch Einhaltung massiver und strenger Kontrollen (und nicht noch mit Anmeldung und Vorankündigungen der zuständigen Behörden!) ganz entschieden ein Ende gesetzt. Der beispielsweise inszenierte "Vogelgrippeskandal" vor ca. einem Jahr bewies eindeutig, dass es bei der Umsetzung und Durchführung der Informationspflicht beim Thema "Vogelgrippe" seitens der Politik und Industrie von Vernachlässigung und Verfälschung nur so wimmelte.

Wir fragen uns: Mit wieviel "Blindheit" des Herzens müssen eigentlich sog. "hochrangige" Justiz- und Staatsbeamte, Politiker bzw. deren Repräsentanten ausgestattet sein, um diese unglaublichen Fakten und Grausamkeiten völlig ignorieren zu können bzw. zu wollen?! Nehmen Sie bitte abschließend zur Kenntnis: Die Bürgerinnen und Bürger der EU sind sehrwohl dazu bereit mehr Geld für artgerechte und echte Bio-Tierhaltung auszugeben, um auf verantwortungsbewusste und respektvolle Weise allen sog. "Mast"-Tieren bzw. Muttertieren und deren Kindern das unsägliche und völlig unsinnig Leid zu ersparen, welches vor allem durch äußerst karrieresüchtige Politiker so wie sehr zweifelhafte Bauern, Tierärzte und Ordnungsamt-/Veterinäramts-Mitarbeiter und Lobbyisten ganz bewusst gewollt bzw. skrupellos gefördert wird. "Wage es, weise und barmehrzig zu sein! Höre damit auf, Tiere zu Tode zu quälen!" - Horaz (65-8 v. Chr.)

Mit freundlichen Grüßen aus Essen

Heike-Ingeborg Karwatzki,
Contergan-Opfer & Tierversuchsgegnerin

Anlage: Tatsachenbericht "Schweineleben live !"
Dort wird das leben von 2 Schweine-Babys von Geburt an begleitet und akribisch genau dokumentiert, sowohl mit Fotos als auch in Filmen, die u.a. sowohl auf "youtube" als auch auf www.pig-vision.com veröffentlicht werden. Eines der beiden Ferkel - "X15" - wird leider so vegetieren müssen, wie es für Schweine in Österreich/Deutschland, Nl bzw. EUweit in der lebensverachtenden Fleischindustrie üblich ist - wird also betäubungslos kastriert, dann gemästet und schließlich ermordet. Auch der Mord wird gefilmt. Das andere Ferkel - "X11" - wird nach kurzer Zeit, wenn die Kleinen von der Schweinemama wegkommen, auf einem Gnadenhof leben und nicht ermordet. Die Schweinchen wurden vor wenigen Tagen geboren. Ich glaub` es sind 9 Geschwister, darunter "X11 und X15", auch von der Geburt gibts ein video. Jetzt war die betäubungslose Kastration! Davon gibt`s ebenfalls schon ein Video. "X11" bleib davon "Gott sei Dank" verschont. Quelle: www.pig-vision.com