Wissenschaftler: Gleichsetzung von Ölpalmplantagen mit Wäldern ist unsinnig und absurd

12.04.2010

"Wir sind höchst besorgt und alarmiert darüber, dass die EU-Kommission nach unseren Informationen plant, Ölpalmplantagen mit Urwäldern gleichzusetzen. [...] Ich bitte Sie, alles daran zu setzen, dass diese völlig unsinnige und aus wissenschaftlicher Sicht geradezu absurde Gleichsetzung einer industriellen Monokultur mit den absoluten Zentren der Biodiversität, den Tropenwäldern, verhindert wird," schreibt Professor Niekisch, Präsident der Gesellschaft für Tropenökologie, an den deutschen EU-Energiekommissar Günther Oettinger, EU-Umweltkommissar Janez Potocnic und EU-Verkehrskommissar Siim Kallas. Der Hintergrund: Die EU arbeitet allen Ernstes an einem Papier, worin Ölpalm-Plantagen als Wald deklariert werden sollen. Damit will man offensichtlich die weltweiten Widerstände gegen die Regenwaldrodung für Palmöl-Monokulturen vom Tisch wischen. Brief (deutsch) Brief (englisch)