Bolivien beim Schutz des Pantanal wegweisend

23.09.2003

Die bolivianische Regierung hat beim großflächigen Schutz von Feuchtgebieten für einen Durchbruch gesorgt. Sie stellte den gesamten Anteil ihres Landes am Pantanal, ein Sechstel der Region, unter die Bestimmungen der Ramsar-Konvention, einem internationalen Abkommen zum Schutz von Feuchtgebieten. Das bedeutendste Feuchtgebiet der Erde ist so groß wie die Fläche von Portugal, den Niederlande, Belgien und der Schweiz und umfasst Teile von Westbrasilien und Randgebiete von Bolivien und Paraguay. Das Pantanal bildet einen außergewöhnlichen Vegetationsraum mit regengrünem Feuchtwald und einzigartigem Tierreichtum. Mit etwa 240 Fischarten, 70 Amphibien- und Reptilienarten, 650 Vogelarten sowie 80 großen Säugetieren, darunter selten gewordene Spezies wie Jaguar, Tapir und Riesenflussotter, ist es die tierreichste Region Amerikas und außerdem Heimat von über 1.700 Pflanzenarten.