EU-Parlament fordert mehr Rechte für Indigene

23.09.2003

Das Europaparlament hat im September eine Resolution angenommen, mit der die Rechte indigener Völker in Afrika wie etwa die Pygmäen deutlich verstärkt werden sollen. Das Recht indigener Völker auf den Schutz ihrer traditionellen Lebensräume wird zwar durch internationales Recht garantiert, tatsächlich aber von zahlreichen afrikanischen Staaten ignoriert. In Botswana beispielsweise wurden Indigene vom Volk der Gana und Gwi von ihren Stammesgebieten vertrieben und gegen ihren Willen umgesiedelt. Der Europaabgeordnete Richard Howitt hat von der EU inzwischen gefordert, die Finanzierung von Natuschutzmaßnahmen in Botswana davon abhängig zu machen, ob die dortige Regierung die Landrechte der Indigenen künftig anerkennt.