Bestseller „Schwarzbuch Markenfirmen“ berichtet jetzt auch über die Pipeline in Ecuador

17.10.2003

100.000 mal hat sich die erste Auflage verkauft, jetzt ist die zweite erschienen. In der aktualisierten Fassung „Das neue Schwarzbuch Markenfirmen“ berichten die Autoren unter dem Titel „Schmierige Geschäfte“ auch über die WestLB-Pipeline. Erwähnt werden Umweltzerstörungen und Menschenrechtsverletzungen, die im Zusammenhang mit dem Projekt stehen. Genannt wird auch das Gutachten des ehemaligen Weltbankexperten Robert Goodland. Dieser habe zahlreiche Fälle von Betrug, Einschüchterung und Gewalt durch die Polizei aufgelistet.

„Das neue Schwarzbuch Markenfirmen“ deckt die skrupellosen Machenschaften der großen Konzerne und Banken auf und beleuchtet die Verflechtungen zwischen globalisierter Wirtschaft und Politik. Gleichzeitig zeigt es Möglichkeiten, wie korrupte Regierungen und Multis durch die Konsumenten zu einer menschenfreundlicheren Politik gezwungen werden können. „Das neue Schwarzbuch Markenfirmen“ von Klaus Werner und Hans Weiss, Deuticke 2003, EUR 19,90