Experten-Unterstützung für Yasuni-Regenwald in Ecuador

06.01.2011

Im September 2010 hatten wir Entwicklungsminister Dirk Niebel aufgefordert, die deutsche Beteiligung am Treuhandfonds zur Unterstützung der Yasuní-Initiative in Ecuador nicht mit einem Federstrich einfach aufzukündigen. Die von Umweltschützern entwickelte und von Ecuadors Präsident Rafael Correa übernommene Initiative sah Folgendes vor:

Das kleine südamerikanische Land verzichtet auf die Förderung des Erdölvorkommens unter dem Regenwald im Amazonasgebiet, wenn sich die internationale Gemeinschaft an den Einnahmeausfällen nach dem Prinzip der Klimagerechtigkeit beteiligt.

10.700 Menschen hatten die Protestaktion von Rettet den Regenwald unterschrieben – doch Minister Niebel schaltet auf stur, obwohl alle Fraktionen des Deutschen Bundestag die Bundesregierung aufgefordert haben, die Initiative zu unterstützen.

Jetzt erhalten die Umweltschützer Unterstützung von einem renommierten Tropenexperten: Prof. Dr. Manfred Niekisch, Präsident der Gesellschaft für Tropenökologie und Direktor des Zoologischen Gartens Frankfurt. Hier lesen Sie seinen persönlichen Appell an Dirk Niebel