Soja: Filmbericht von plusminus

13.02.2011

Beim Anbau von Gensoja werden in Südamerika massiv giftige Herbizide eingesetzt. Wissenschaftler kritisieren, der Chemieeinsatz sei für zahlreiche schwere Erkrankungen in der Bevölkerung verantwortlich.

Die Chemieindustrie wirbt dafür, dass beim Anbau von Gensoja weniger Herbizide eingesetzt werden müssen. Die Praxis zeigt: Das Gegenteil ist der Fall. Da immer mehr Unkräuter resistent werden gegen die Gifte, müssen ständig größere Mengen eines immer agressiveren Chemiecocktails auf den Genmonokulturen versprüht werden. Das ist nicht nur für die Umwelt eine Katastrophe, sondern auch für die dort lebenden Menschen. Wissenschaftler kritisieren, der Chemieeinsatz sei für zahlreiche schwere Erkrankungen in der Bevölkerung verantwortlich.