Fernsehbericht zu FSC: Kahlschlag für Ökoholz

FSC-zertifizierter Holzplantagenkahlschlag in Südafrika

14.02.2011

Auf Büchern, Möbeln und Verpackungen prangt immer öfter das Label des Bonner Vereins FSC (Forest Stewardship Council). Der stilisierte Baum mit dem Haken soll den Verbrauchern nachhaltigen Konsum ermöglichen. Für das gute Gewissen greifen viele Kunden sogar ein wenig tiefer in den Geldbeutel.

Doch die "nachhaltige Waldwirtschaft", für die FSC sein weltweit gültiges Label vergibt, bedeutet in der Praxis großflächige Waldrodung. Das ARD-Magazin Report Mainz war beim FSC-zertifizierten Paperhersteller Stora Enso in Schweden. Mit schweren Maschinen werden im Kahlschlagverfahren die Jahrhunderte alten Nadelbäume abgeholzt. Mit den Bäumen verschwindet die Artenvielfalt. Was bleibt, sind ökologisch tote Brachen. Die werden dann in industrielle Holzplantagen umgewandelt und ebenfalls mit dem FSC-Label versehen.

Die Probleme sind seit Jahren bekannt. Erklären kann sie der FSC-Geschäftsführer nicht. Trotz Umweltsiegel holzen Papierhersteller rücksichtslos ab. Und wer den FSC kritisiert, wird von der Organisation auch vor Gericht gezerrt. Hintergrund: Die Holzfirma Eurobinia aus dem niedersächsischen Oldenburg wurde verklagt, weil diese mit einer Karikatur des FSC-Labels die behauptete "Nachhaltigkeit" in Frage gestellt hatte. Doch das Gericht gab Eurobinia-Besitzer Gerrit Harms Recht: FSC ist kein Garant dafür, dass die mit dem Label versehenen Produkte aus nachhaltiger und legaler Waldbewirtschaftung stammen, so das Urteil.

Fazit: Vertrauen Sie nicht auf die Label. Kaufen Sie haltbare Möbel aus heimischen Hölzern, greifen Sie zu Mehrwegverpackungen und Pfandflaschen (anstatt Getränkekartons), gehen Sie sparsam mit Papier um und kaufen Sie Recyclingprodukte.

Hier können Sie sich den Report Mainz Bericht Kahlschlag für Ökoholz vom 14. Feb. 2011 ansehen. Weitere Informationen zu dem Gerichtsstreit mit Eurobinia und dessen Hintergründen finden Sie auf dem Blog "Fragen-an-den-FSC".

Weiterhin empfehlen wir unseren Artikel Die Label Lüge - FSC Zertifikat als Türöffner für Regenwaldabholzer im Regenwald Report und die Webseite FSC-Watch, die eine umfangreiche Dokumentation der Probleme mit FSC bietet (leider nur auf Englisch).