Vier Personen verhaftet bei Protestaktion gegen Taib-Firma

Übergabe von 20'000 Unterschriften an die Malaysische Botschaft

25.03.2011

Die australische Polizei hat in Tasmanien vier Umweltschützer bei einer Protestaktion gegen den Holzkonzern Ta Ann verhaftet.

Eben erreicht uns die Meldung, dass die australische Polizei heute Mittag Lokalzeit in Tasmanien vier Umweltschützer bei einer Protestaktion gegen den Holzkonzern Ta Ann verhaftet hat. Der Bruno Manser Fonds fordert die australische Polizei dazu auf, eine gegenwärtig noch festgehaltene Person sofort freizulassen.

Die Aktion in Tasmanien stand im Rahmen eines durch den Bruno Manser Fonds koordinierten internationalen Protests gegen die malaysische Taib-Familie. Ähnliche Proteste haben seit Ende Februar bereits in Ottawa, Seattle, San Francisco und Sydney stattgefunden.

Die Aktion in Hobart (Tasmanien) richtete sich gegen den malaysischen Holzkonzern Ta Ann, der in Tasmanien für die Zerstörung der Eukalyptuswälder verantwortlich ist.

Ta Ann steht der Familie des Regierungschefs von Sarwak, Taib Mahmud, sehr nahe, und wird von Hamed Sepawi, einem Vetter von Taib, geleitet. Ta Ann steht auf einer vom Bruno Manser Fonds erstellten Schwarzen Liste mit 49 Firmen in acht Staaten, die eng mit Taib verbunden sind.

Vertreter des Bruno Manser Fonds werden heute Mittag der malaysischen Botschaft in Bern über 21000 Unterschriften übergeben, die eine Strafunterrsuchung gegen Taib verlangen. Der Bundesrat wird aufgefordert, Vermögen von Taib in der Schweiz zu blockieren.

Bilder der heutigen Protestaktion in Tasmanien finden Sie hier.