Reaktion auf die Stellungnahme von Papier Union

24.08.2011

In unserer Aktion "Auf Sumatra wird Regenwald abgeholzt - für unser Papier" fordern wir fordern die "Papier Union" dazu auf,  alle Papierprodukte von APRIL, wie die Marke PaperOne, aus dem Angebot zu nehmen. Denn für dieses Papier werden auf Sumatra die Natur zerstört und die Rechte der lokalen Bevölkerung missachtet. Hier unsere Antwort auf ein entsprechendes Schreiben der Firma

Sehr geehrter Herr Wischmann,

vielen Dank für die Stellungnahme von Papier Union. Allerdings können wir die von Ihnen angeführten Erklärungen nicht nachvollziehen. Die von uns dargestellten Praktiken des Papierkonzerns APRIL beruhen nicht allein auf den Informationen der ABC-Dokumentation vom August 2011. In unserem Aktionstext zitieren wir verschiedene Quellen, die unabhängig voneinander zum selben Ergebnis kommen: APRIL und das indonesische Tochterunternehmen RAPP zerstören weiterhin Regen- und Torfwald für die Papierproduktion und die Anlage von Akazien-Plantagen.

Die ökologisch und sozial desaströsen Produktionsmethoden von APRIL werden bereits seit Jahren veröffentlicht und dringende Gegenmaßnahmen gefordert: Seit 2004 fordert die Organisation Robin Wood Papier Union auf, APRIL-Produkte aus dem Sortiment zu nehmen. Im Dezember 2010 hat der WWF ein ausführliches Positionspapier zu April veröffentlicht: Die indonesische NRO-Koalition Eyes on the Forest hat heute veröffentlicht, dass nach den Analysen des unabhängigen Papierlabors IPS in den USA das Papier Lazer IT von APRIL zu 80 Prozent aus Regenwaldbäumen von 12 verschiedenen Arten stammt.

Im Artikel auf www.regenwald.org vom 12.08.2011 sind einige der Quellen unserer Informationen verlinkt. Unter anderem eine investigative Studie der indonesischen NRO Eyes on the Forest, die 2010 zu dem Ergebnis kommt, dass die Produktionsmethoden von APRIL weder den Standards des FSC-Zertifizierungssystems entsprechen, noch dass APRIL seine Versprechen gehalten hätte, keine natürlichen Wälder zu roden, die nicht vorab einer seriösen HCVF-Prüfung unterzogen wurden. Der Bericht stellt abschließend fest, dass APRIL weiterhin Regenwälder zerstört und Torfmoore trocken legt. Aufgrund dieses Berichts wurde APRIL das FSC-Zertifikat entzogen.

Das indonesische Forstministerium verbot am 11. Mai 2010 die nicht-natürliche Veränderung von Torfwäldern, wie die der Halbinseln Kampar und Kerumutan, dem Produktionsgebiet von APRIL. Das Unternehmen verstößt demnach auch gegen indonesisches Recht.

APRIL versprach immer wieder, die Produktionsmethoden zu ändern und Umwelt- sowie Sozialstandards zu respektieren. Jedoch ergab jede weitere Überprüfung, dass sich daran nichts geändert hat. Darüber wurde auch die Papier Union informiert, die trotz der vorliegenden Beweise weiterhin an ihrem Zulieferer festhält.

Die Firma Officeworks, der australische Großhändler von APRILs Papier, hat uns heute mitgeteilt, diese Produkte aus dem Sortiment zu nehmen. Officeworks hat die Angaben zu den Praktiken von APRIL überprüft und sich daraufhin entschieden, "umgehend den Einkauf von weiteren APRIL-Produkten einzustellen", ... da "wir unsere ökologische Verantwortung sehr ernst nehmen und dies mit unserer Entscheidung zum Ausdruck bringen."

Wir fordern Sie daher weiterhin dazu auf, alle Papierprodukte von APRIL, wie die Papiermarke PaperOne, aus Ihrem Angebot zu nehmen. Für dieses Papier werden auf Sumatra die Natur zerstört und die Rechte der lokalen Bevölkerung missachtet.

Mit freundlichen Grüßen

David Vollrath

Rettet den Regenwald e.V.