Unerschrocken gegen illegalen Holzeinschlag

25.07.2006

Abi Kusno Nachran ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Er ist 66 Jahre alt geworden. Abi Kusno Nachran ist bekannt geworden, da er mit Mut und Unerschrockenheit illegalen Holzeinschlag in Kalimantan (indonesischer Teil von Borneo) verfolgte. Ihm ist es zu verdanken, dass im November 2001 erstmals ein Schiff mit illegal geschlagenen Tropenhölzern im Hafen von Jakarta festgesetzt wurde.

Bei der Rückkehr in seine Heimat Kalimantan wurde Abi Kusno Nachran von der Holzmafia überfallen. Mit Macheten wurde er halbtot geschlagen und brutal verstümmelt. In Deutschland konnte Abi Kusno Nachran operiert werden. In Deutschland fand der engagierte Umweltschützer, Journalist und Politiker das Raubbauholz seiner Heimat wieder, in Baumärkten und Möbelgeschäften. Aus einem Berliner Baumarkt wurde er "rausgeschmissen", als er sich nach dem Ursprung des Tropenholzes erkundigte.
Ein Bericht zu Abi Kusno Nachran findet sich im Regenwald Report 1/03 http://www.regenwald.org/regenwaldreport.php?artid=33