Berlin: Demo gegen E10 vor dem Kanzleramt

David Vollrath von Rettet den Regenwald reicht Umweltminister Peter Altmeier die Unterschriften durchs Autofenster Unkonventionelle Übergabe der Unterschriften an Umweltminister Altmaier (Foto: Christine Denk)

29.08.2012

Am 28. August fand die Energiekonferenz im Bundeskanzleramt statt. Wir nutzten den Termin für eine Demo vor der „Waschmaschine” und für eine unkonventionelle Unterschriftenübergabe

Die gesamte Hauptstadtpresse war versammelt, als die Teilnehmer vorfuhren. Der Wagen von Umweltminister Altmaier stoppte mit heruntergelassenen Fenstern kurz an der Schranke –für uns der perfekte Zeitpunkt, ihm die Petition mit Ihren Unterschriften zu übergeben.

Den Rest des Nachmittag zeigten wir direkt vor dem Kanzleramt mit Transparenten und Sprechchören was wir von der Subventionierung von Agartreibstoffen halten - nämlich nichts. Seit vielen Jahren fordern wir von Bundesregierung und der EU das Ende von Beimischungspflicht und Vergütung von Biomasse für Kraftstoffe.

Längst warnen UNO, Ernährungsexperten, Kirchenvertreter und Menschenrechtler vor einer weltweiten Hungerkatastrophe, weil immer mehr Energie- anstatt Nahrungsmittelpflanzen angebaut werden. In Indonesien und Brasilien verdrängen die Energie-Monokulturen die Regenwälder.

Die Politik muss diesen Irrweg verlassen, deswegen sammeln wir auch weiter Unterschriften.