Indonesische Goldmine im Naturparadies vor dem Aus

Ein Bauer steht im Wald und guckt auf eine Goldmine

14.02.2007

Die geplante, umstrittene Toka Tindung Goldmine des indonesischen Unternehmens PT Meares Soputan Mining in Nord-Sulawesi wird nach Angaben aus Regierungskreisen wegen schwerer Umweltbedenken vermutlich nicht genehmigt.

Vor wenigen Tagen hatte der zuständige Gouverneur S.H. Sarundjang von der Regierung in Jakarta offiziell gefordert, die Umweltlizenz für das Projekt zu widerrufen. Die Goldmine bedroht Fischerei und Naturtourismus in der ökologisch einzigartigen Meeresstrasse von Lembeh.

Das Projekt ist zudem mit Korruption und massiver Einschüchterung der betroffenen Bevölkerung verbunden. Das Umweltministerium in Jakarta, das die Umweltgenehmigung für die Goldmine jederzeit stoppen kann, hat inzwischen selbst auf eine Reihe massiver ökologischer Probleme bei dem Projekt hingewiesen. Die neue Entwicklung ist auch eine schallende Ohrfeige für die Düsseldorfer WestLB, die sich finanziell an dem Projekt beteiligt hat. Die WestLB hatte in den vergangenen Wochen gegenüber Umweltorganisationen aus Deutschland und Indonesien stets erklärt, das Projekt sei ökologisch unbedenklich.