Rettet den Regenwald auf der Energiedemo in Berlin

Demosntranten von Rettet den Regenwald auf der Straße Foto: Christine Denck

30.11.2013

Energie-Erzeugung auf Kosten des Regenwaldes darf es nicht geben, weder oberirdisch, wie Abholzung zwecks Holzverbrennung, Lebensmittelanbau (Palmöl, Zuckerrohr, Mais etc.) zum Verheizen in unseren Heizkraftwerken, Sprit für Autos und Flugzeuge, Stauseebau für Wasserkraftwerke, noch unterirdisch, wie Erdöl- u. Kohlegewinnung.

Wichtige Säulen der Energiefrage sind die Energieeffizienz und ein geändertes Verbraucherverhalten. Wir müssen alle lernen, wie wir sparsam und verantwortungsvoll mit den Geschenken der Erde, der Natur umgehen. Anstatt den Planeten weiter rücksichtslos auszuplündern, sollten wir das einsetzen, was die Natur uns schenkt: Sonnen- und Windenergie – dezentral erzeugt und genutzt.
Nur dann hat die Menschheit eine Chance, zu überleben.
Anstatt den Ländern des Südens einen falschen und verschwenderischen Lebensstil vorzuführen, sollten wir zeigen, dass die Lebensqualität steigt, wenn Alle auf demokratische, ökologische und soziale Weise bestimmen können, wie die Energie erzeugt und verteilt werden kann - und das nicht einigen wenigen Energiekonzernen überlassen, deren oberste Maxime der Profit ist.
Alle Energiegewinnung auf Regenwaldgebiet führt nachweislich nur zu weiterem CO2-Anstieg und dient somit keineswegs dem Klimaschutz, sondern nur dem Renditestreben der Energiekonzerne.
Die grüne Lunge muss erhalten bleiben! Dafür gehen wir auch weiterhin auf die Straße.