Großer Erfolg: China verbietet den Import von Elfenbein

Ein junger Elefant liegt tot am Boden. In Afrika werden besonders viele Elefanten für Chinas Märkte gewildert (Foto: Nuria Ortega/African Parks Network) (© Flickr/Nuria Ortega/African Parks Network - CC BY-NC-ND 2.0)

26.02.2015

China will dem Import von Elfenbein offenbar ein Ende setzen. Die Einfuhr wird für zunächst zwölf Monate untersagt. Allerdings soll das Verbot nur für das Festland gelten und Hong Kong ausklammern – wo das meiste illegale Elfenbein ins Land kommt.

Es ist daher zweifelhaft, ob Chinas neue Politik große Auswirkungen auf die Wilderei in den Herkunftsländern Afrikas hat. Zudem bleiben der Handel innerhalb Chinas und die Verarbeitung von Elfenbeinvorräten erlaubt.

Das Verbot wäre ein Schlag gegen Schmuggler. 90 Prozent des Elfenbeins auf dem Festland stammen aus illegalen Quellen.

Kritiker warnen freilich, dass die Forstbehörde, die das Verbot ausgesprochen hat, nicht die Macht hat, es durchzusetzen.