Dem Präsidenten auf den Fersen: Regenwald-Aktion in Berlin

Regenwald Demo - 18. April 2016 - RdR vor Brandenburger Tor Regenwaldaktion in Berlin (© Rettet den Regenwald)

18.04.2016

Anlässlich des Deutschland-Besuchs des indonesischen Präsidenten Joko Widodo demonstrierten heute 30 Aktivisten von Rettet den Regenwald in Berlin. Unsere Forderung: Wald schützen, Biosprit stoppen!

Wir sind dem indonesichen Präsidenten mit Bannern, Plakaten und Sprechchören quer durch Berlin gefolgt: Los ging es morgens mit einer Demo vor dem Hotel Adlon, in dem Joko Widodo sich mit Wirtschaftsvertretern traf. Danach empfing Bundeskanzlerin Merkel ihn im Bundeskanzleramt. Wir warteten schon hinter der Absperrung. Den Abschluss unserer Berlinreise bildete dann eine gemeinsame Demo von Rettet den Regenwald, Watch Indonesia und Amnesty International vor der indonesischen Botschaft.

Erste Erfolge der Aktion gibt es schon: Die wichtigsten Tageszeitungen in Indonesien haben über ihre Deutschlandkorrespondenten von unserer Petition erfahren und entsprechende Pressemitteilungen bekommen. Unsere zwei Petitionen mit insgesamt über 346.000 Unterschriften haben wir dem Militärattaché aus der Deligation des Präsidenten übergeben. Wir bleiben weiter dran, damit die indonesische Regierung endlich gegen die Vernichtung von Regenwald vorgeht.

Dass selbst die Berliner Polizei in der Nähe des Brandenburger Tors durch unsere Aktion aufgeschreckt wurde, zeigt, dass unsere friedlichen Proteste in Deutschland und der Kampf unserer Partnerorganisationen in Indonesien nicht unbemerkt bleiben. Deutsche und indonesische Politiker können nicht vorgeben, nichts von der Regenwaldvernichtung zu wissen.
Und wir sammeln weiter Unterschriften.