Unterschriften-Übergabe „Kein Export der Tierquälerei“

Aktivisten von Rettet den Regenwald und der Albert Schweitzer Stiftung mit einem Vertreter des Landwirtschaftsministeriums

22.08.2016

Rettet den Regenwald und die Albert-Schweitzer-Stiftung haben die Petition gegen die Exportförderung von Käfigfabriken und tierfeindlichen Schlachthäusern am 20. Juli 2016 im BMEL übergeben.

Am 20. Juli 2016 hat Rettet den Regenwald, zusammen mit der Albert-Schweitzer-Stiftung, die Petition gegen den Export der Tierquälerei im Landwirtschaftsministerium an den Abteilungsleiter für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit, Ministerial-Dirigent Herr Kühnle, als Vertreter des Ministers überreicht. Uns wurde sehr deutlich, wie wichtig gesellschaftlicher Protest gegen die unwürdigen Taten einer nur am Profit orientierten industriellen Landwirtschaft ist. Damit sich endlich etwas ändert und Tier- und Naturschutz berücksichtigt werden, müssen wir lauter werden. Schluss mit dem Export von Käfigfabriken und tierfeindlichen Schlachthäusern und Schluss mit dem Export unserer Probleme in andere Ländern. Das schadet der bäuerlichen Landwirtschaft, der Ernährungssouveränität und auch unserem Ruf als umweltbewusstes Land.