Harry Potter bringt den Eulen Unglück

Zwei Eulen sitzen auf einem Ast

07.07.2017

Ist Harry Potter Schuld daran, dass in Indonesien tausende Eulen auf Vogelmärkten verkauft werden? Zwei Forscher der University of Oxford sind davon überzeugt. Seit Veröffentlichung der Bücher, in denen Eulen als Bote und Haustiere eine Rolle spielen, sei die Zahl der auf Märkten gefundenen Eulen in die Höhe geschnellt.

Zwischen den 1980er und den frühen 2000er Jahren fanden die Wissenschaftler Vincent Nijman und Anna Nekaris kaum Eulen auf den Vogelmärkten von Java und Bali. Jetzt werden ihrer Studie zufolge jährlich 12.000 Zwergohreulen (Scop owls) und tausende anderer großer Eulen gehandelt.

Der Handel ist illegal. Die Tiere werden zumeist wild gefangen, oft sind es zudem Jungvögel, die aus Nestern gestohlen wurden. „Wir erwarten, dass die Mehrheit von ihnen innerhalb von Wochen stirbt“, sagt Nijman.

Für den Zusammenhang mit den Harry-Potter-Büchern gibt es zwar keine Beweise, die Wissenschaftler sind jedoch davon überzeugt. Sie liefern allerdings auch eine zweite Begründung für die Zunahme des Eulen-Handels: Die Verbreitung der sozialen Medien habe die Ausbildung einer Community von Eulen-Haltern beflügelt. Mit dramatischen Folgen für die Tiere.