Mörderischer Trend: Wilderer töten Elefanten wegen deren Haut

Asiatischer Elefant

28.05.2018

Asiens Elefanten werden immer häufiger wegen ihrer Haut gewildert. Entscheidend dafür ist einem neuen Bericht zufolge die wachsende Nachfrage in China.

Laut der Organisation Elephant Family nimmt in Myanmar Wilderei in erschreckendem Maße zu. Wurden 2010 lediglich 4 Kadaver gefunden, waren es sechs Jahre später 61. Die Mehrzahl davon war gewildert worden, viele auch gehäutet. (Vorsicht: Grausame Bilder verlinkt.) Wilderer sehen in Haut offenbar eine Einnahmequelle, nachdem der Elfenbeinhandel immer schärfer bekämpft wird.

Anders als bei der Elfenbeinwilderei, die in Asien männliche Tiere betrifft, werden für die Haut auch Kühe und Kälber getötet. Das macht die Entwicklung für das Überleben der Art noch bedrohlicher.

Die Elefantenhaut wird überwiegend zu Medikamenten und Schmuck verarbeitet und in China verkauft. Für die Studie hat Elephant Family under cover Handelswege recherchiert, Händler ermittelt und ist dabei auf spezialisierte Foren und Online-Handel gestoßen.

Den Bericht „Skinned: The growing appetite for Asian elephants“ können Sie hier lesen.