Montage: Rodung von Regenwald + Mars Logo

Nationalparks nicht für Schokolade opfern!


ZUR PETITION  

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

es ist ein zerstörerischer Genuss: Für Schokolade wird in der Elfenbeinküste Regenwald gerodet. Sogar in Nationalparks werden Kakao-Plantagen angelegt. Dabei gibt es in dem westafrikanischen Land fast keinen Wald mehr – 85 Prozent wurden bereits abgeholzt.

Milka, Mars, M&M's - alle bedeutenden Schokoladen-Hersteller kaufen Kakao von der Elfenbeinküste. Sie wissen, dass ein Großteil aus Schutzgebieten stammt. Sie profitieren von der illegalen Ernte.

Wir Konsumenten sind alarmiert: In jedem Stückchen Schokolade kann Regenwaldvernichtung stecken.

Bitte fordern Sie von den Firmen: Kein Kakao aus Raubbau!


ZUR PETITION  

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

Ihren Freunden empfehlen:
Facebook  Twitter  WhatsApp  E-Mail
Schimpanse in Liberia

Die Schimpansen Westafrikas brauchen Schutzgebiete

Schimpansen sind die nächsten Verwandten des Menschen – doch in Westafrika haben wir sie an den Rand des Aussterbens gebracht. Um sie zu retten, muss ihr Lebensraum geschützt werden. Gemeinsam wollen wir das schaffen.

Möglichst große Teile davon als Schutzgebiete auszuweisen, ist das Ziel der Wild Chimpanzee Foundation (WCF). Nötig sind dafür aufwändige Studien über die Artenvielfalt. Die örtliche Bevölkerung muss eingebunden werden. Mit der Ausrufung eines Nationalparks ist die Arbeit nicht getan: Dauerhaft müssen Eco-Guards durch den Wald patrouillieren und ihn vor illegalen Aktivitäten wie Wilderei und Holzeinschlag schützen.


JETZT SPENDEN