Unser Regenwald soll nicht zu Sperrholz werden!

Illegale Rodung in Sarawak/Malaysia Sarawaks Bäume sollen nicht zu Sperrholz für Japan werden. (© Rettet den Regenwald / Mathias Rittgerott)

Die Penan sind die letzten Waldnomaden in Sarawak. Verzweifelt müssen sie zusehen, wie ihre Heimat verwüstet wird. Japanische Konzerne importieren von dort billiges Bauholz.

Appell

An: Ministerpräsident von Japan Shinzo Abe, Präsident des IOC Thomas Bach, Präsident des Japanese Olympic Committee Tsunekazu Takeda, Organisationskommittee der Olympischen Spiele 2020 in Tokyo

„Indigene Penan sind Opfer von Japans Bauindustrie. Die Regenwälder werden für Sperrholz vernichtet. Vor Baubeginn für Olympia in Tokio muss das verboten werden.“

Ganzes Anschreiben lesen

Im Land der Penan kreischen die Motorsägen. Tausende Urwaldriesen wurden bereits gefällt – der Raubbau frisst sich durch Malaysia. Seit Jahrzehnten kämpft das indigene Volk dagegen an. Doch korrupte Politiker, bestechliche Beamte und skrupellose Holzkonzerne wie Samling und Shin Yang verdienen am Raubbau viele Millionen Dollar.

Abnehmer des Holzes, das oft illegal geschlagen wird, sitzen in Japan. Sie importieren jährlich 100 Millionen Sperrholzplatten aus Sarawak. Bauunternehmen verwenden das Holz für Verschalungen bei der Beton-Verarbeitung. Die Organisation Global Witness hat auf Baustellen in Tokio nachgewiesen, dass dort Tropenholz unter anderem von Shin Yang verarbeitet wird.

Bald werden Aufträge für Prestigebauten vergeben, um die sich finanzkräftige Unternehmen bewerben werden. Japan errichtet in Tokio ein neues Nationalstadion: 2020 finden dort die Olympischen und Paralympischen Spiele statt. Weitere Sportstätten werden hochgezogen oder renoviert.

Noch sind die Verträge nicht gemacht. Es besteht die Gefahr, dass Firmen, die Tropenholz verwenden, lukrative Aufträge für Olympiabauten bekommen. Das globale Sportereignis fände somit auf dem Rücken der Penan statt.

Bitte fordern Sie von den verantwortlichen Sportfunktionären und Politikern, bei den Ausschreibungen Tropenholz zu verbieten. Die regenwaldgefährdende Praxis der Bauwirtschaft muss ein Ende haben.

Das Volk der Penan kann nur überleben, wenn die Regenwälder ihrer Heimat nicht weiter gerodet werden.

Hinter­gründe

Der Bruno Manser Fonds kämpft seit vielen Jahren gegen Regenwaldvernichtung und Menschenrechtsverletzungen in Sarawak.

Hier finden Sie ein eindrucksvolles Video über die Lebensweise der Penan und ihren Kampf gegen die Vernichtung des Regenwaldes. Diese Reportage ist ebenfalls informativ.

Unterlagen zu Tokios Bewerbung als Austragungsort für die Olympischen Spiele 2020 finden Sie hier.

An­schreiben

An: Ministerpräsident von Japan Shinzo Abe, Präsident des IOC Thomas Bach, Präsident des Japanese Olympic Committee Tsunekazu Takeda, Organisationskommittee der Olympischen Spiele 2020 in Tokyo

Japanischer Ministerpräsident Shinzo Abe,
sehr geehrter Herr Bach,
sehr geehrter Herr Tsunekazu Takeda
sehr geehrte Damen und Herren,

auf Borneo kämpft das Volk der Penan um den Regenwald. Tausende Urwaldriesen wurden bereits gefällt – der Raubbau frisst sich durch Malaysia. Unersetzbare Bäume werden zu billigem Sperrholz zerlegt und nach Japan exportiert. Auf Baustellen wird das Tropenholz für Verschalungen verwendet und zum Wegwerfprodukt.

Bei seiner Bewerbung für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 hat Tokio unter dem Motto "Fair Play for Earth" grüne Spiele versprochen. Dies muss bereits bei der Errichtung des Kasumigaoka Nationalstadions, anderer Spielstätten und des olympischen Dorfes eingelöst werden.

Bitte sorgen Sie dafür, dass bei der Vergabe von Bauaufträgen für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2020 Unternehmen ausgeschlossen werden, die Tropenholz verwenden. Das könnte Signalwirkung für die gesamte Branche haben, auch über Japan hinaus.

Das Volk der Penan kann nur überleben, wenn die Regenwälder nicht weiter gerodet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Petition unterschreiben

Helfen Sie, das Etappenziel von 100.000 Unterstützern zu erreichen:

74.699

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Kampagnen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Wir werden Sie über weitere Aktionen informieren.

Letzte Aktivitäten