Beendete Petitionen 2017

Baumhaus im Hambacher Forst

Für Kohle darf kein Wald gerodet werden

33.584 Teilnehmer

Der Stromkonzern RWE rodet den Hambacher Wald, um Braunkohle zu fördern. Der Tagebau ist bereits eines der größten Löcher Europas, seine Ausweitung wäre eine ökologische und klimapolitische Katastrophe. Um den Wald zu retten und das Klima zu schonen, muss der Raubbau gestoppt werden.

Nasako Besingi - Palmöl-Gegner freilassen!!!

Kamerun – Umweltschützer Nasako Besingi sofort freilassen!

126.272 Teilnehmer

In Kamerun haben Polizisten und Soldaten das Büro der Organisation SEFE durchsucht und den Umweltschützer Nasako Besingi verschleppt. Seitdem gibt es kein Lebenszeichen von ihm. Besingi kämpft seit Jahren gegen Ölpalmprojekte im Regenwald und wurde deshalb schon wiederholt inhaftiert. Bitte fordern Sie seine sofortige Freilassung.

Luftbild: Rodung für Palmölplantage der Firma Korindo in Papua

Samsung, raus aus dem Regenwald!

134.157 Teilnehmer

Samsung verdient Geld mit Smartphones, Fernsehern – und Regenwaldvernichtung. Der Konzern investiert in die umstrittene Palmöl-Firma Korindo, die in Papua Wälder abholzt.

Baumplantage in Südafrika

Stoppt Eukalyptus-Plantagen!

134.543 Teilnehmer

Weltweit lehnen Bürger genmanipulierte Pflanzen ab. Jetzt läuft das Zulassungsverfahren für frost-resistente Eukalypten aus den Gen-Labors des US-Unternehmens ArborGen. Damit steht die Ausweitung von Eukalyptus-Monokulturen in Regionen bevor, die bisher als zu kalt galten. Wir fordern: Stoppt die genetisch manipulierten Bäume.

flatternder Humboldt-Pinguin

Dringend: Ein Schutzgebiet für Pinguine in Chile!

139.797 Teilnehmer

Die Meeresregion vor der nordchilenischen Küste ist Brutgebiet der gefährdeten Humboldt-Pinguine. Ein Minenunternehmen versucht mit allen Mitteln, einen Hafen in dem Brutgebiet zu bauen, um Erze zu verschiffen. Jetzt zählt jede Unterschrift: Chiles Umweltschützer fordern ein strenges Schutzgebiet, um die Heimat der Pinguine zu retten!

Uhu

Freitag im Bundesrat: Natur­schutz nicht einschränken!

93.163 Teilnehmer

Der Bundesrat entscheidet über die Zukunft des Naturschutzes in Deutschland. Stimmt er der Aufweichung des Naturschutzgesetzes zu, bekommen schädliche Bauprojekte zukünftig leichter eine Genehmigung. Neue Gefahren für Fledermäuse und Greifvögel drohen. Bitte helfen Sie, das Gesetz in letzter Minute zu stoppen.

20162015201420132012201120102009