Biosprit und Agrarenergie – Klimaschwindel

Jetzt informieren

Elektrischer Strom und Heizwärme aus Palmöl sowie Bioethanol und Biodiesel für den Verkehr sind nichts anderes als Kahlschlag-Energie, Klimaschwindel und bedeuten Hunger für Millionen Menschen. Wie die Agrarenergie den Regenwald zerstört.

Landenteignungen, abgeholzte Regenwälder und steigende Lebensmittelpreise – die Produktion von Bioethanol und Biodiesel, das in Zukunft Autos antreiben soll, hat viele dunkle Seiten.

Weil bei uns die Produktionskosten höher und Ackerflächen knapp sind, werden massenhaft Palm- und Sojaöl sowie "Bioethanol" aus Übersee importiert und dem Kraftstoff beigemischt. Für diese Treibstoffe werden urpsrüngliche Ökosysteme zerstört, um Platz für Palm-, Soja- und Zuckerrohrplantagen zu schaffen. Das Abholzen der Regenwälder treibt die globale Erwärmung voran, da dadurch große Mengen CO2 in die Atmosphäre entweichen Hinzu kommt, dass sie zum wachsenden Welthunger beitragen, da Felder nicht mehr für Lebensmittel bestellt werden. Rettet den Regenwald leistet Aufklärungsarbeit und fordert von der Bundesregierung und EU ein Ende der rücksichtslosen Agrarenergiepolitik.

Lesen Sie unter Fragen und Antworten, warum Biokraftstoffe alles andere als umweltfreundlich sind.

Laden Sie unseren Flyer zum Thema E10 und Diesel: Flyer (Auflage 2014) (PDF, 1 MB)

Sehr gut der Bericht im WDR "Wir tanken Regenwald – Die Lüge vom Öko-Diesel"http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die-story/video-wir-tanken-regenwald--die-luege-vom-oeko-diesel-100.html

Fotos

Glossar

Biokraftstoff: Als Biokraftstoff oder Biotreibstoff werden Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren oder Heizungen bezeichnet, die aus Biomasse hergestellt werden. Dazu gehören beispielsweise Biodiesel, Bioethanol oder Biogas.

Biodiesel: Ein pflanzlicher Kraftstoff, der aus Rapsöl, Palmöl, Sojaöl oder Jatrophaöl hergestellt wird. Kritiker meiden den Begriff „Bio"-Sprit oder „Bio"-Energie mit der Begründung, dass das Wort nur eine Verschönigung ist. Sie bevorzugen daher den Begriff Agrarsprit.

Indirekte Landnutzungsänderung (ILUC): beschreibt den Effekt, dass für den Anbau von Energiepflanzen Flächen in Beschlag genommen werden, die bis dahin der Erzeugung von Nahrungs- und Futtermitteln dienten. Mehr dazu unter dem Reiter Landnutzungsänderung.

RED: Die Erneuerbare-Energien-Richtlinie der Europäischen Union (Renewable Energy Directive – RED, 2009/28/EG) sieht vor, dass bis 2020 mindestens 10 Prozent des Kraftstoffbedarfs im Verkehrsbereich aus so genannten erneuerbaren Energien stammen müssen. Mehr dazu unter dem Reiter RED

Merken

Aktuelle Petition zum Thema

Ihre Unterschrift kann helfen, die Regenwälder zu schützen! Unsere Petitionen wenden sich gegen Regenwald zerstörende Projekte und nennen Verantwortliche beim Namen. Gemeinsam sind wir stark!

Orang-Utan Mutter mit Baby bekommt ärztliche Versorgung Unendlich viel Leid durch Palmölplantagen! (© International Animal Rescue Indonesia - Heribertus Suciadi)

255.047 Teilnehmer

Palmöl für Biosprit tötet Orang-Utans! Sofort stoppen!

In Indonesien brennen Palmölfirmen die Regenwälder ab, um ihre Plantagen zu erweitern. Hunderte Orang-Utans verlieren ihren Wald. Nur wenige können durch Helfer gerettet werden. Mitverantwortlich ist die deutsche Biosprit-Politik: In unseren Biodiesel fließen nach neuesten Studien jährlich rund 424.000 Tonnen Palmöl.

Mehr Informationen

An: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Umweltministerin Barbara Hendricks

„Die Bundesregierung muss die fatale Biospritpolitik sofort beenden. Für die Palmölproduktion brennen die Regenwälder, sterben Menschen und Tiere.“

Ganzes Anschreiben lesen

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Kampagnen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Wir werden Sie über weitere Aktionen informieren.