171.296 Unterschriften für den Schutz der Elefanten

Übergabe der Petition gegen Elfenbein im Bundesumweltministerium Übergabe der Petition im Bundesumweltministerium (© IFAW/U. Steinert)

05.07.2018

Deutschland und die EU tragen eine Mitschuld daran, dass in Afrika 20.000 Elefanten pro Jahr gewildert werden. Das ist die Botschaft der Petition, die wir im Bundesumweltministerium übergeben haben.

Die 171.296 Unterschriften wurden von den drei Organisationen Rettet den Regenwald, Pro Wildlife und IFAW in Deutschland gesammelt. Die aktuelle Gesetzgebung in Deutschland und der EU ermöglicht den Handel mit antikem Elfenbein, das schon viele Jahre legal im Lande ist, ohne behördliche Genehmigung. Das nutzen kriminelle Händler aus und deklarieren das Elfenbein von kürzlich getöteten Elefanten als antik. Weder private Käufer noch Vollzugs- oder Zollbeamte können das ohne Weiteres unterscheiden.

Andere Länder sind im Elefantenschutz weiter als Deutschland: China hat den Handel Ende 2017 verboten, Großbritannien will dies ebenfalls tun und auch Frankreich hat bereits strengere Regeln erlassen. Kürzlich forderten 32 afrikanische Länder die EU auf, den Elfenbeinhandel endlich zu beenden.

Weltweit haben sogar 412.056 Menschen die Petition von Rettet den Regenwald unterstützt. So viele haben wir noch nie für eine Kampagne bekommen! Besten Dank dafür. Das zeigt uns, dass wir viele Menschen mit unseren Anliegen erreichen, und ist für uns Ansporn, immer wieder neue Petitionen zu starten.

Auf für den Schutz der Elefanten sammeln wir weiter Unterschriften, bis die Bundesregierung und die EU den Handel endlich komplett verbieten.