Pressemitteilungen

Ein großes Pangolin läuft über eine sandige Fläche
22.09.2016

Mehr als 265.000 Unterschriften zum Schutz des Pangolins - Übergabe der Petition in Südafrika -

„Rettet den Regenwald“ hat über 265.000 Unterschriften zum Schutz des Pangolins gesammelt. Während der Artenschutzkonferenz übergibt Pro Wildlife die Petition.

Bewaffnete Männer in der Zentralafrikanischen Republik
15.03.2016

Blood Timber: EU-Holzhandelsverordnung muss reformiert werden

Europas Regierungen und die EU-Kommission versagen im Kampf gegen illegalen Handel mit Holz. In einer Evaluierung der EU-Holzhandelsverordnung werden erhebliche Defizite bei der Umsetzung festgestellt. Die Organisation „Rettet den Regenwald“ ruft dazu auf, die Anstrengungen im Kampf gegen die illegalen Geschäfte zu verschärfen.

Demonstration bei Stihl in Waiblingen, mit Matek
04.03.2016

Demo gegen Stihl: Raus aus dem Regenwald

„Ihr verdient daran, dass unser Wald zerstört wird“, mit diesen Worten protestierte der Malaysier Matek Geram vor dem Werkstor der Firma Stihl gegen deren Zusammenarbeit mit dem Holzkonzern KTS.

Ein Pangolin Gürteltier streckt die Zunge heraus
28.01.2016

Schützt das Pangolin! - Eine Petition von "Rettet den Regenwald"

Das Pangolin ist die „vergessene Spezies“ unter den bedrohten Tieren, dabei stehen alle acht Arten auf der roten Liste. In Asien drohen die Schuppentiere sogar in wenigen Jahren auszusterben. Schuld sind illegale Jagd und Schmuggel. Kein Säugetier wird häufiger geschmuggelt als das Pangolin.

13.10.2015

„Indonesien brennt!“

Der Inselstaat ist Ehrengast der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt. Und Schlagzeilen machen jetzt 75 indonesische Autorinnen und Autoren, die im Pavillon ihre Bücher präsentieren – neben kulturellen und kulinarischen Ereignissen.

Wände aus Rauch: Aus dem regenwald steigt dichter Qualm auf und verdunkelt den Himmel. Im Vordergrund wurden bereits jungen Ölpalmen gepflanzt
18.09.2015

„Sie verbrennen die Zukunft unserer Kinder!“ Waldbrände in Indonesien bedrohen Menschen, Tiere und Regenwälder

Eine junge Indigene der Ngäbe-Buglé schreibt auf einer Tafel
23.06.2015

Panama: KfW-Tochter DEG darf Konflikt nicht weiter anheizen

Menschenrechtsorganisationen fordern Konsequenzen beim Staudamm-Projekt Barro Blanco

Zapfhahn für E10 an einer Tankstelle
20.02.2015

Biosprit? Dienstag entscheidet die EU

Am Dienstag entscheidet der Umweltausschuss des EU-Parlaments über die Biospritpolitik. Für den Biosprit der EU werden weltweit auf Millionen Hektar Zuckerrohr und Ölpalmen angebaut. Der Wald wird vernichtet und der Anbau von Lebensmitteln verdrängt. „Rettet den Regenwald“ fordert daher: Stop für Biosprit!

Zwei peruanische Bauern blicken auf eine Rodung, auf der Ölpalmen gepflanzt werden sollen.
11.07.2014

Perus Regenwald nicht abholzen, Herr Klima-Präsident!

Der Präsident der Klimakonferenz in Lima droht Champion der Abholzer und Umweltzerstörerzu werden. Perus Staatschef Ollanta Humala Tasso will in Kürze ein Gesetz unterschreiben, das Unternehmen bei der Ausbeutung und Zerstörung der Natur in seinem Land nahezu freie Hand lässt. „Er schwadroniert von Klimaschutz und öffnet mehr Abholzung und Ausbeutung der Umwelt Tür und Tor“, sagt Reinhard Behrend von der Umweltschutzorganisation „Rettet der Regenwald“:„Als Gastgeber des Weltklimagipfels im Dezember muss Präsident Humala Tasso die Waldvernichtung sofort stoppen. Es ist eine Schande, über Klimaschutz zu debattieren, während die Motorsägen kreischen!“

03.05.2014

Vera Leinert erforscht Schimpansen in Liberia

Der Regenwald Liberias ist eines der letzten Refugien der Schimpansen. Eine junge Deutsche hat dort zwei Jahre lang gelebt und geforscht.

Polizeibrigade in Indonesien auf einer Palmöl-Plantage
28.04.2014

Spiegel-Artikel über blutiges Palmöl

Das Magazin berichtet in seiner neuen Ausgabe über die brutalen Methoden, mit denen in Indonesien Palmöl gewonnen wird, das z.B. in unserer Margarine steckt. Schauplatz ist Sumatra, wo die Gewalt eskaliert – bis zum Mord. Rettet den Regenwald war vor Ort, unsere Recherchen sind in den Artikel eingeflossen.

Ölpalmsetzlinge auf Plantage in Indonesien
14.04.2014

Palmöl und Torfböden: Unterschätzte Bedrohungen für das globale Klima

Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen fordern die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft zu einem grundlegenden Umdenken in der Verwendung klimaschädigenden Palmöls auf, da Palmöl und die Trockenlegung von Torfböden als Bedrohungen unterschätzt werden

Portrait von Arnold Schwarzenegger vor einem grünen Hintergrund
28.03.2014

Schwarzenegger verdient an der Abholzung von Regenwald

(Hamburg, 27.3.2014) Arnold Schwarzenegger profitiert von der Zerstörung des tropischen Regenwaldes. Laut einer aktuellen Studie der Organisation „Global Witness“ investiert Schwarzenegger große Summen in Unternehmen, die maßgeblich für Rodungen verantwortlich sind. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien und erklärte Aktivist gegen den Klimawandel ist mit fünf Prozent an der US-Investmentfirma „Dimensional Fund Advisors“ (DFA) beteiligt, die weltweit 245 Milliarden Euro verwaltet. „Global Witness“ zufolge finanziert DFA dabei im großen Stil 20 der 50 bedeutendsten Holzfirmen der Welt, die in den Tropen teilweise illegal Wälder roden und für die Ausrottung der letzen Orang-Utans verantwortlich sind.

Umweltschützer halten Plakate mit der Anzahl der gesammelten Protestunterschriften in Straßburg in die Kamera
11.09.2013

Agrosprit: EU-Parlament stimmt für weitere Regenwald-Zerstörung

„Der Konsum von Palmöl hat schon so viel dazu beigetragen, die Lebensquellen der Menschen in Indonesien zu zerstören. Wenn nach der EU-Entscheidung der Palmöl-Verbrauch für Kraftstoff noch weiter steigt – dann hat Europa mitgeholfen, auch die letzten Regenwälder Indonesiens zu vernichten.“ So kommentiert Nordin, Gründer und Aktivist der indonesischen Umwelt- und Menschenrechtsorganisation „Save our Borneo".

02.09.2013

Palmöl – Nein Danke: Wir spülen den Werbeschaum der Palmöllobby weg

Mit Putzeimern, Scheuerbürsten und grüner Seife reinigen AktivistInnen von Rettet den Regen-wald, der Gesellschaft für bedrohte Völker, Robin Wood, Urgewald und Watch Indonesia! heute und morgen die Gehsteige vor den Tagungsorten der Lobbyisten der Palmölindustrie in Berlin