Pressemitteilungen

Ein Schimpanse in Liberia
29.08.2017

Pressemitteilung - Schimpansen-Schützer freuen sich über neuen Nationalpark in Liberia

Liberia ruft den neuen Grebo-Krahn Nationalpark aus, um Schimpansen und deren Lebensraum zu schützen. Mehr als 300 der vom Aussterben bedrohten Tierart sind damit unter Schutz gestellt. Treibende Kraft hinter dem neuen Reservat ist die Wild Chimpanzee Foundation (WCF). Die Organisation Rettet den Regenwald aus Hamburg hat sie mit Spenden unterstützt.

Der Trophäenjäger in Afrika
16.05.2017

Verbietet den Import von Jagdtrophäen gefährdeter Arten

86 Prozent der Bevölkerung in Deutschland halten die Hobbyjagd auf Tierarten, die von der Ausrottung bedroht sind, wie zum Beispiel Löwe, Elefant, Nashorn, Leopard oder Giraffe für nicht vertretbar. Mehrere Umweltschutzorganisationen übergeben eine Petition mit 189.000 Unterschriften an die Bundesregierung übergeben und fordern, die Einfuhr von Jagdtrophäen gefährdeter Tierarten zu verbieten.

Illegale Rodung in Sarawak/Malaysia
09.05.2017

Kritik an Tropenholz für Olympiade

Rettet den Regenwald hat am Mittwoch eine Petition gegen die Verwendung von Tropenholz bei Bauten für die Olympischen Spiele 2020 an die japanische Botschaft in Berlin übergeben. Die Petition ist bislang von 139.338 Menschen unterschrieben worden. Auch in Japan, Malaysia und der Schweiz demonstrierten Umweltschützer.

Ein großes Pangolin läuft über eine sandige Fläche
22.09.2016

Mehr als 265.000 Unterschriften zum Schutz des Pangolins - Übergabe der Petition in Südafrika -

„Rettet den Regenwald“ hat über 265.000 Unterschriften zum Schutz des Pangolins gesammelt. Während der Artenschutzkonferenz übergibt Pro Wildlife die Petition.

Bewaffnete Männer in der Zentralafrikanischen Republik
15.03.2016

Blood Timber: EU-Holzhandelsverordnung muss reformiert werden

Europas Regierungen und die EU-Kommission versagen im Kampf gegen illegalen Handel mit Holz. In einer Evaluierung der EU-Holzhandelsverordnung werden erhebliche Defizite bei der Umsetzung festgestellt. Die Organisation „Rettet den Regenwald“ ruft dazu auf, die Anstrengungen im Kampf gegen die illegalen Geschäfte zu verschärfen.

Demonstration bei Stihl in Waiblingen, mit Matek
04.03.2016

Demo gegen Stihl: Raus aus dem Regenwald

„Ihr verdient daran, dass unser Wald zerstört wird“, mit diesen Worten protestierte der Malaysier Matek Geram vor dem Werkstor der Firma Stihl gegen deren Zusammenarbeit mit dem Holzkonzern KTS.

Ein Pangolin Gürteltier streckt die Zunge heraus
28.01.2016

Schützt das Pangolin! - Eine Petition von "Rettet den Regenwald"

Das Pangolin ist die „vergessene Spezies“ unter den bedrohten Tieren, dabei stehen alle acht Arten auf der roten Liste. In Asien drohen die Schuppentiere sogar in wenigen Jahren auszusterben. Schuld sind illegale Jagd und Schmuggel. Kein Säugetier wird häufiger geschmuggelt als das Pangolin.

13.10.2015

„Indonesien brennt!“

Der Inselstaat ist Ehrengast der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt. Und Schlagzeilen machen jetzt 75 indonesische Autorinnen und Autoren, die im Pavillon ihre Bücher präsentieren – neben kulturellen und kulinarischen Ereignissen.

Wände aus Rauch: Aus dem regenwald steigt dichter Qualm auf und verdunkelt den Himmel. Im Vordergrund wurden bereits jungen Ölpalmen gepflanzt
18.09.2015

„Sie verbrennen die Zukunft unserer Kinder!“ Waldbrände in Indonesien bedrohen Menschen, Tiere und Regenwälder

Eine junge Indigene der Ngäbe-Buglé schreibt auf einer Tafel
23.06.2015

Panama: KfW-Tochter DEG darf Konflikt nicht weiter anheizen

Menschenrechtsorganisationen fordern Konsequenzen beim Staudamm-Projekt Barro Blanco

Zapfhahn für E10 an einer Tankstelle
20.02.2015

Biosprit? Dienstag entscheidet die EU

Am Dienstag entscheidet der Umweltausschuss des EU-Parlaments über die Biospritpolitik. Für den Biosprit der EU werden weltweit auf Millionen Hektar Zuckerrohr und Ölpalmen angebaut. Der Wald wird vernichtet und der Anbau von Lebensmitteln verdrängt. „Rettet den Regenwald“ fordert daher: Stop für Biosprit!

Zwei peruanische Bauern blicken auf eine Rodung, auf der Ölpalmen gepflanzt werden sollen.
11.07.2014

Perus Regenwald nicht abholzen, Herr Klima-Präsident!

Der Präsident der Klimakonferenz in Lima droht Champion der Abholzer und Umweltzerstörerzu werden. Perus Staatschef Ollanta Humala Tasso will in Kürze ein Gesetz unterschreiben, das Unternehmen bei der Ausbeutung und Zerstörung der Natur in seinem Land nahezu freie Hand lässt. „Er schwadroniert von Klimaschutz und öffnet mehr Abholzung und Ausbeutung der Umwelt Tür und Tor“, sagt Reinhard Behrend von der Umweltschutzorganisation „Rettet der Regenwald“:„Als Gastgeber des Weltklimagipfels im Dezember muss Präsident Humala Tasso die Waldvernichtung sofort stoppen. Es ist eine Schande, über Klimaschutz zu debattieren, während die Motorsägen kreischen!“

03.05.2014

Vera Leinert erforscht Schimpansen in Liberia

Der Regenwald Liberias ist eines der letzten Refugien der Schimpansen. Eine junge Deutsche hat dort zwei Jahre lang gelebt und geforscht.

Polizeibrigade in Indonesien auf einer Palmöl-Plantage
28.04.2014

Spiegel-Artikel über blutiges Palmöl

Das Magazin berichtet in seiner neuen Ausgabe über die brutalen Methoden, mit denen in Indonesien Palmöl gewonnen wird, das z.B. in unserer Margarine steckt. Schauplatz ist Sumatra, wo die Gewalt eskaliert – bis zum Mord. Rettet den Regenwald war vor Ort, unsere Recherchen sind in den Artikel eingeflossen.

Ölpalmsetzlinge auf Plantage in Indonesien
14.04.2014

Palmöl und Torfböden: Unterschätzte Bedrohungen für das globale Klima

Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen fordern die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft zu einem grundlegenden Umdenken in der Verwendung klimaschädigenden Palmöls auf, da Palmöl und die Trockenlegung von Torfböden als Bedrohungen unterschätzt werden

Portrait von Arnold Schwarzenegger vor einem grünen Hintergrund
28.03.2014

Schwarzenegger verdient an der Abholzung von Regenwald

(Hamburg, 27.3.2014) Arnold Schwarzenegger profitiert von der Zerstörung des tropischen Regenwaldes. Laut einer aktuellen Studie der Organisation „Global Witness“ investiert Schwarzenegger große Summen in Unternehmen, die maßgeblich für Rodungen verantwortlich sind. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien und erklärte Aktivist gegen den Klimawandel ist mit fünf Prozent an der US-Investmentfirma „Dimensional Fund Advisors“ (DFA) beteiligt, die weltweit 245 Milliarden Euro verwaltet. „Global Witness“ zufolge finanziert DFA dabei im großen Stil 20 der 50 bedeutendsten Holzfirmen der Welt, die in den Tropen teilweise illegal Wälder roden und für die Ausrottung der letzen Orang-Utans verantwortlich sind.

Umweltschützer halten Plakate mit der Anzahl der gesammelten Protestunterschriften in Straßburg in die Kamera
11.09.2013

Agrosprit: EU-Parlament stimmt für weitere Regenwald-Zerstörung

„Der Konsum von Palmöl hat schon so viel dazu beigetragen, die Lebensquellen der Menschen in Indonesien zu zerstören. Wenn nach der EU-Entscheidung der Palmöl-Verbrauch für Kraftstoff noch weiter steigt – dann hat Europa mitgeholfen, auch die letzten Regenwälder Indonesiens zu vernichten.“ So kommentiert Nordin, Gründer und Aktivist der indonesischen Umweltorganisation „Save our Borneo".

02.09.2013

Palmöl – Nein Danke: Wir spülen den Werbeschaum der Palmöllobby weg

Mit Putzeimern, Scheuerbürsten und grüner Seife reinigen AktivistInnen von Rettet den Regen-wald, der Gesellschaft für bedrohte Völker, Robin Wood, Urgewald und Watch Indonesia! heute und morgen die Gehsteige vor den Tagungsorten der Lobbyisten der Palmölindustrie in Berlin

29.08.2013

PRESSEEINLADUNG von Rettet den Regenwald, ROBIN WOOD, Urgewald und Watch Indonesia!

* Gegen das Greenwashing der Palmöl-Lobby* Protestaktionen von Umwelt- und Menschenrechtsgruppen am 2. und 3.September in Berlin

Zwei symbolische Dollarscheine der Weltbank vor einer endlosen Wüste aus Ölpalm-Setzlingen
19.03.2013

Weltbank-Kredit: Morde und gewaltsame Vertreibungen für Palmöl

In Honduras sind bereits 90 Kleinbauern, Gewerkschaftler und Anwälte im Rahmen eines Landkonfliktes um Palmöl-Plantagen systematisch ermordet worden. Die Weltbank-Tochter IFC, die den Palmöl-Konzern Dinant mit einem 30 Millionen Dollar Kredit finanziert, wiegelt in einer Erklärung jegliche Verantwortung ab.

Indigene demonstrieren mit Plakaten gegen Belo-Monte Staudamm
23.01.2013

Siemens: Menschenrechte missachten und Gewinne einstreichen

Organisationsbündnis protestiert bei Aktionärsversammlung gegen Beteiligung von Siemens am brasilianischen Belo Monte-Staudamm

Abholzungsmaschinen mit Baumstämmen neben IKEA-Logo
11.12.2012

PM: Weltweiter Protest gegen die Zerstörung von Urwäldern durch Ikea

Pressemitteilung von Rettet den Regenwald und Protect the Forest, 10. Dezember 2012 180.000 Menschen fordern von Ikea: Stoppt die Abholzung von Urwäldern

Protest vor dem Unilever-Haus
30.11.2012

PM: Raubbau in den Tropen bald preisgekrönt?

Umweltschützer fordern: Stoppt das Greenwashing - Kein Nachhaltigkeitspreis für Unilever!ROBIN WOOD und Rettet den Regenwald haben die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis aufgefordert, keine Auszeichnung an Unilever zu verleihen.

31.10.2012

Herr Präsident Yudhoyono: Schützen Sie Indonesiens Regenwälder und deren Bewohner!

Rettet den Regenwald und ROBIN WOOD haben heute gemeinsam mit 27 weiteren Organisationen aus aller Welt den indonesischen Präsidenten Susilo Bambang Yudhoyono aufgefordert, mit ganzer Kraft die Regenwälder zu erhalten und deren Bewohner und Rechte zu schützen.

Gefällte Bäume
05.07.2012

FSC ist kein „Ökolabel"

Pressemitteilung zum „Offenen Brief des FSC Deutschland an Rettet den Regenwald e.V."

Palmöl-Plantage von Cargill betrieben
26.04.2012

Stellungnahme zum Cargill-Schreiben „Palmöl aus Indonesien“

Stellungnahme von Rettet den Regenwald e.V zum Cargill-Schreiben „Palmöl aus Indonesien“ vom 20.4.2012

12.04.2012

PM: Protestaktion gegen Reptilienleder am 14. April in der Hamburger Innenstadt

Vermeintlich schicke Schuhe, Handtaschen und Uhrarmbänder – hinter sogenannten Luxus-Modeaccessoires steckt oftmals eine grausame Wahrheit. Denn in Indonesien werden hierfür Netzpythons und Bindenwarane bestialisch gequält.

10.04.2012

PM: Landraub – Geschäfte mit dem Hunger

Nahrungsmittelspekulationen, nicht nur durch die Deutsche Bank, erhitzen die Gemüter. Dabei geht das Geschäft mit dem Hunger noch weiter. Denn weltweit machen skrupellose Finanziers mit dem Handel von Grundnahrungsmitteln profitable Geschäfte auf Kosten der Ärmsten.

05.03.2012

Brasiliens Präsidentin Rousseff soll die Novellierung des Waldgesetzes verhindern

Kundgebung zur CeBIT

26.01.2012

Nachhaltigkeits-Label sind eine Farce

Unter dem Deckmantel der sogenannten Nachhaltigkeitssiegel sollen die riesigen industriellen Monokulturen weiter wachsen – nicht nur in Deutschland und Europa, sondern vor allem weltweit.

Protest vor dem Unilever-Haus
19.01.2012

Unilever hält trotz Menschenrechtsverletzungen am Lieferanten fest

Unilever bricht sein Versprechen und hält trotz Gewalt und Menschenrechtsverletzungen in Indonesien an seinem Palmöl-Lieferanten Wilmar fest

16.12.2011

Unilever räumt Rechtsverstöße und Gewalt bei Palmöl-Lieferanten ein

Gemeinsame Pressemitteilung von ROBIN WOOD und Rettet den Regenwald Nach einer gemeinsamen Protest-Aktion von indonesischen Palmölopfern, Rettet den Regenwald und ROBIN WOOD am 14. Dezember in Hamburg hat Unilever eingeräumt, dass es bei seinem Palmöl-Liefanten Wilmar zu gewaltsamen Übergriffen gekommen ist. Weiterhin erkennt Unilever an, dass im August dieses Jahres 83 Häuser in der Provinz Jambi auf Sumatra durch Wilmar zerstört wurden.

14.12.2011

PM: Occupy Unilever

Regenwaldschützer und Palmölopfer aus Indonesien protestieren seit heute Morgen vor der Deutschlandzentrale des Unilever-Konzerns in der Hamburger Hafencity. Vor dem Eingang haben sie Transparente entrollt und eine provisorische Hütte errichtet. Unterstützt werden sie von AktivistInnen der Organisationen ROBIN WOOD, Rettet den Regenwald und Watch Indonesia. Gemeinsam fordern sie, den Landraub für Palmöl und die Zerstörung von Wäldern für Palmöl-Monokulturen zu stoppen.

12.12.2011

15.000 Unterschriften gegen gefährlichen Goldbergbau in Peru

Übergabe von Protestunterschriften gegen größte Goldmine in Peru

06.12.2011

Die Regenwaldkämpfer kommen

Besuch aus Indonesien:Vom 7. bis 20. Dezember 2011 berichten Betroffene aus Sumatra und Borneo von der Palmöl-Katastrophe in ihrer Heimat

08.11.2011

Leben statt Öl. Letzte Rettung der Yasuní-ITT-Initiative durch den Haushaltsausschuss

Der Verein Rettet den Regenwald, die Menschenrechtsorganisation Gesellschaft für bedrohte Völker und der Bundesvorstand der Grünen Jugend rufen zu einer Kundgebung anlässlich der Sitzung des Haushaltsausschuss

02.11.2011

G20: Zehn internationale Organisationen empfehlen Förderung von sogenanntem „Biosprit" zu beenden

„Die Organisationen bestätigen die langjährigen Warnungen der Umwelt- und Entwicklungsorganisationen aus aller Welt. Die in Cannes versammelten Staatschefs müssen den Konflikt zwischen Tank und Teller jetzt endlich beenden"

27.09.2011

Indonesien. Nach einem Verfassungsgerichtsurteil ist bewiesen: Illegales Palmöl fließt auch nach Deutschland

Mit einer sensationellen Entscheidung hob das indonesische Verfassungsgericht am 19. September 2011 zwei Artikel des sogenannten Plantagengesetzes aus dem Jahr 2004 auf

20.09.2011

Verleihung des BAUM-AB-Preises

05.09.2011

Klimahelden gesucht: Dein Shirt für den Regenwald! Rettet den Regenwald e.V. kooperiert mit Netcycler

18.08.2011

Bolivien: Pressemitteilung TIPNIS

17.08.2011

Für Palmöl des Rama-Produzenten Unilever wird auf Menschen geschossen

20.07.2011

Kahlschlagdiesel: Mit 7 Siegeln wird der Regenwald nachhaltig vernichtet

Die EU hat sich auf die Fahnen geschrieben, dem Klimawandel und der Energieverknappung mit sogenanntem „Biosprit“ beizukommen. Doch die Energie vom Acker ist alles andere als grün und klimafreundlich.

13.07.2011

Lufthansa auf dem Irrflug - Agrosprit bedeutet Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen

01.07.2011

Ecuador: Sarayaku werden an der Anhörung vor dem Interamerikanischen Gerichtshof teilnehmen

„Wir möchten keine Ölförderung mehr in unserem Territorium. Überall dort, wo seismische Forschung betrieben wurde, gibt es heute keine Pflanzen und Tiere mehr. Mein Volk kämpft für seine Würde, für die Wiedergutmachung der entstandenen Schäden und die Entfernung der Sprengkörper aus unserem Territorium. Wir hoffen auf diesem Weg Gerechtigkeit zu erlangen, damit so etwas nie wieder passiert.“, José Gualinga, Präsident des Kichwa-Volkes aus Sarayaku (ecuadorianisches Amazonasgebiet).

21.06.2011

Potentatengelder aus Regenwaldzerstörung: Deutsche Bundesregierung soll Taib-Vermögen einfrieren

08.06.2011

Deutliches Zeichen gegen Regenwaldrodung in Kamerun

Rettet den RegenwaldPressemitteilung vom 8.06.2011 Umweltschutzgruppen überreichten Protestpetition an Großinvestor Blackstone in Düsseldorf

31.05.2011

25 Jahre für den Regenwald – Wir haben noch die Chance, ihn zu retten

Am 5. Juni 1986 gründete Reinhard Behrend den Verein Rettet den Regenwald. Der Hamburger Soziologe wollte die Zerstörung des artenreichsten Ökosystems der Erde aufhalten und seinen Bewohnern eine Stimme geben.

18.04.2011

Unterschriften übergeben: Stoppt den Xayaburi-Staudamm!

Rettet den RegenwaldPressemitteilung vom 18.4.2011 Stoppt den Xayaburi-Staudamm!Am 19. April wollen die Regierungen von Kambodscha, Laos, Thailand und Vietnam über das Schicksal des Mekong entscheiden. Ein riesiger Staudamm soll die Wassermassen des größten Flusses Asiens versperren, um die Turbinen eines Kraftwerkes anzutreiben. Das Projekt bedroht die einmalige Fauna im Fluss – darunter viele Riesenfische. Die Fischerei ist die Lebensgrundlage von Millionen Menschen in der Region.

15.03.2011

Atomenergie ist tödlich, Agrarenergie ebenso!

08.03.2011

14.000 Unterschriften gegen E10 und Biodiesel

16.02.2011

Milliardenentschädigung in Ecuador: Urteilsspruch gegen Chevron-Texaco

Umweltschützer und Regenwaldindianer in Ecuador haben einen weltweit einmaligen juristischen Sieg gegen einen multinationalen Konzern gewonnen. Sie haben erfolgreich den US-amerikanischen Ölmulti Chevron-Texaco auf Milliarden Euro Schadensersatz verklagt - für die katastrophalen Schäden der Erdölförderung an den Menschen und ihrer Natur in dem kleinen südamerikanischen Land

04.01.2011

Dioxine aus der Biodiesel-Raffinerie: Das Märchen vom sauberen Biosprit

Der Skandal um Dioxin-verseuchte Futtermittel des Herstellers Harles & Jentzsch aus Uetersen wirft viele Fragen auf

30.12.2010

Keine Nahrungsmittel und Regenwälder in den Tank! Stoppt E10-Kraftstoff

Ab Januar soll nach dem Willen der Bundesregierung ein neuer Autokraftstoff an den Tankstellen angeboten werden: Der neue sogenannte Bio-Kraftstoff E10 ist bereits hoch umstritten, bevor er überhaupt die Zapfsäulen erreicht.

Der indonesische Umweltschützer Nordin wird von zwei Journalistinnen vor einer abgeholzten Fläche im Regenwald gefilmt
10.11.2010

Die Nachhaltigkeitslüge - Ein Film über das schmutzige Palmölgeschaft

Europa will immer mehr billiges Palmöl und Fett, und mit dem RSPO-Siegel können sich die Produzenten und deren Kunden ein gutes Gewissen kaufen. Doch nachhaltige Palmölproduktion gibt es nicht.

31.08.2010

PM: Die Weltbank: Verschleierung der Palmöl-Konsequenzen

Umweltgruppen fordern von der Weltbank endgültig, die Finanzierung von Ölpalmen zu stoppen.

04.08.2010

Ecuador unterzeichnet: Umweltschutz statt Erdölförderung

Ecuador unterzeichnet: Umweltschutz statt Erdölförderung im Yasuni-Nationalpark Hamburg, den 04. August 2010

02.06.2010

In Liberia bleiben die Küchen kalt – mit „Unterstützung“ aus Berlin

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall und die Senatsregierung von Berlin befinden sich mit der Energieversorgung der Hauptstadt buchstäblich auf dem Holzweg. Mit aus Afrika importiertem Holz soll nämlich Europas größtes Biomasseheizkraftwerk in Berlin Lichtenberg betrieben werden, genauso wie die Anlage im Märkischen Viertel in Reinickendorf.

28.05.2010

Partnerschaft der Klimasünder - Norwegen will Indonesien eine Milliarde US-Dollar für den Regenwaldschutz geben

Medienwirksam ließen sich am Mittwoch, den 26. Mai 2010, Norwegen und Indonesien als Klima- und Regenwaldretter feiern: Die norwegische Regierung vereinbarte mit dem südostasiatischen Land eine Partnerschaft zur Verminderung der Emissionen und stellt dem Inselreich eine Millarde US-Dollar (815 Millionen Euro) für die nächsten Jahre zur Verfügung.

Mitarbeiter und Unterstützer von Rettet den Regenwald vor einer Ikea-Fliale in Berlin
16.04.2010

Rettet den Regenwald übergibt 28.000 Unterschriften an Ikea

Über 28.000 Menschen haben sich in den vergangenen Wochen an der Online-Protestaktion von „Rettet den Regenwald“ gegen die Verwendung von Palmöl in Ikea-Kerzen beteiligt. Anlässlich des Tages der Palmölopfer übergaben Mitarbeiter von „Rettet den Regenwald“ die Unterschriftenlisten in Berlin an Ikea.

24.03.2010

PM: 10 Jahre EEG - Ein Gesetz, das die Regenwaldvernichtung fördert

Pressemitteilung 10 Jahre EEG - Ein Gesetz, das die Regenwaldvernichtung fördert. Die Verbrennung von Palmöl ist eine Katastrophe für Mensch und Natur und fürs Klima

22.02.2010

Lasst das Holz im Regenwald - Keine Tropenholzbänke in Nürnberg!

Rettet den Regenwald, Lebensraum Regenwald und Gesellschaft für bedrohte Völker Gemeinsame Pressemitteilung Nürnberg und Hamburg, 22. Februar 2010 Kundgebung „Lasst das Holz im Regenwald“ Keine Tropenholzbänke in Nürnberg!

21.01.2010

EEG Motor der Regenwaldzerstörung

Für die Produktion von Palmöl werden in den Anbauländern die Regenwälder gerodet und gewaltige Mengen klimaschädlicher Emissionen freigesetzt. Dies verstößt in eklatanter Weise den Zielen des EEG, die in § 1 definiert sind. Das ist ein Skandal.

07.11.2009

Palmöl-Monokulturen können nicht nachhaltig sein

30.09.2009

Palmöl-Lobby bläst zum Angriff auf Umweltschützer

Die Lobby-Organisation World Growth greift Umweltschutzorganisationen an, die sich zum Schutz des Regenwaldes engagieren und damit der Palmöl-Industrie ein Dorn im Auge sind. „Die Heilsbotschaft von der Palmöl-Nutzung ist falsch, sie wundert uns aber nicht. Es spricht alles dafür, dass sie aus der Feder der Palmöl-Industrie selbst kommt“, sagt der Vereinsvorsitzende Reinhard Behrend.

10.07.2009

AKTION in BERLIN Credit Suisse finanziert Palmölindustrie in Indonesien

Heute um 11:00 protestieren Rettet den Regenwald, Watch Indonesia! und Borneo Orangutan Survival Deutschland (BOS) vor der Niederlassung der Credit Suisse am Kurfürstendamm 31 in Berlin.

06.06.2009

Viele Tote in Peru: Konflikt um Ausbeutung von Rohstoffen eskaliert

Viele Tote nach gewaltsamer Auflösung durch die Polizei von Straßenblockade der Ureinwohner am Rande des Regenwalds.

23.04.2009

Rückschlag für Agrosprit im Bundestag Berlin, 23. April 2009

Der Bundestag entscheidet heute über eine leichte Absenkung der Agrokraftstoffquoten. Das sieht die von der Bundesregierung vorgelegte „Gesetzesänderung zur Förderung von Biokraftstoffen“ vor.

10.03.2009

Ölpest im Regenwald: WestLBs Schwerölpipeline in Ecuador ist marode

Jahrelang stritten sich Umweltschützer mit der WestLB und der NRW- Landesregierung über die Finanzierung der Schweröl-Pipeline OCP (Oleoducto de Crudos Pesados) in Ecuador. Im Sommer 2001 hatte die WestLB einen Kredit von 900 Millionen US-Dollar für das umstrittene OCP-Projekt syndiziert.

26.02.2009

EU von Indonesien ausgetrickst - Indonesien hebt Rodungsstopp von Torfmoorgebieten für Ölpalmplantagen auf

Gemeinsame Pressemitteilung von Rettet den Regenwald e.V. und Watch Indonesia! EU von Indonesien ausgetrickst Indonesien hebt Rodungsstopp von Torfmoorgebieten für Ölpalmplantagen auf

13.02.2009

Kolumbien: Massaker an 27 Awa-Indianern im Regenwald

Der Verein Rettet den Regenwald protestiert auf schärfste gegen die Ermordung von 27 Indigenen Awá – darunter mehrere Frauen und drei Kinder – im Awá Reservat Tortugaña Telembi im Regenwald von Kolumbien.

13.02.2009

Landkonflikt wegen Palmölexpansion in Indonesien: Übergabe von 10.000 Unterschriften für die Freilassung von Muhammad Rusdi

Gemeinsame Presseerklärung von Watch Indonesia!, Rettet den Regenwald e.V., Borneo Orangutan Survival Deutschland: Landkonflikt wegen Palmölexpansion in Indonesien: Übergabe von 10.000 Unterschriften für die Freilassung von Muhammad Rusdi

09.02.2009

Mord für Agrosprit in Brasilien? Landraub der besten Anbauflächen

Seit März 2008 versuchen Agrosprit-Investoren, sich Land im Gebiet von Areia Grande im nordostbrasilianischen Bundesstaat Bahia anzueignen. 336 Familien und ihren 13.000 Ziegen und Schafen in der Gemeinde Casa Nova droht der Existenz- und Landverlust.

22.01.2009

Pestizideinsatz: mutierte Fische mit zwei Köpfen

Im australischen Fluss Noosa werden Millionen deformierter Fische mit zwei Köpfen beobachtet. Nach dem Schlüpfen sterben die Fischlarven innerhalb von 48 Stunden, berichtet der auf Fische spezialisierte Veterinärmediziner Dr. Matt Landos.

03.12.2008

20.000 Bürger fordern Stopp der Agrosprit-Politik

20.000 Bürger fordern Stopp der Agrosprit-Politik Organisationen überreichen Bundesumweltminister Unterschriftenlisten gegen Agrosprit

20.09.2008

Der 21. September ist Internationaler Tag gegen Baum-Monokulturen

Der 21. September ist Internationaler Tag gegen Baum-Monokulturen. Ein Wald ist – das weiß jedes Kind – ein natürliches Ökosystem und als solches nicht nur als Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanzen wichtig, sondern auch als Klimaregulator, Kohlenstoff- und Wasserspeicher, Genpool, Holzlieferant, und vieles mehr ... „Baum-Plantagen hingegen sind KEINE Wälder“

07.07.2008

Aus für Strom aus Palmöl? Umweltminister Gabriel schließt Zuschüsse für Palm- und Sojaöl-BHKWs aus

Am heutigen Freitag hat auch der Bundesrat die Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) mit minimalen Änderungen beschlossen.

06.06.2008

NGOs kritisieren Förderung von Palmöl im EEG

NGOs kritisieren Förderung von Palmöl im EEG

14.05.2008

Regierungseklat in Brasilien – Umweltministerin Silva tritt direkt vor Merkels Besuch zurück

„Bundeskanzlerin Merkel steht heute bei ihrem Staatsbesuch in Brasilien vor einem weiteren Scherbenhaufen deutscher Umwelt- und Energiepolitik”, erklärt Reinhard Behrend vom Verein Rettet den Regenwald.

12.05.2008

PM :Deutscher Stahlkonzern verseucht Meeresbucht in Brasilien/Einheimische klagen

09.05.2008

PM: Regenwaldrodung per Regierungsabkommen Brasilien Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Import von Agrarsprit aus Übersee durch ein Energieabkommen zwischen Deutschland und Brasilien fördern, damit Deutschland die hohen Beimischungsziele einhalten kann.

30.04.2008

Schwarzer Tag für den Amazonasregenwald

Gabriel kündigt für Mai bilaterales Energieabkommen für Agrosprit zwischen Deutschland und Brasilien an

14.01.2008

EU-Umweltkommissar kritisiert Agrar-Sprit

09.01.2008

Palmöl bedroht artenreiche Vogelwelt

06.01.2008

Tropenholzgegner tot aufgefunden

27.12.2007

Agrartreibstoffe treiben weltweit die Nahrungsmittelpreise in die Höhe

06.12.2007

Bundesregierung für Regenwaldvernichtung mitverantwortlich“

06.12.2007

PM: „Bundesregierung für Regenwaldvernichtung mitverantwortlich“

Rettet den Regenwald kritisiert Merkels Klimapolitik

03.12.2007

Recht auf Leben, Land und Nahrung: Stimmen im Vorfeld der Klimakonferenz in Bali

03.12.2007

PM: „Grüner“ Sprit verstärkt CO2-Ausstoß

Hamburg – Durch die Vernichtung von Torfwäldern in Indonesien, insbesondere als Folge neuer Palmöl-Plantagen, wird in dem südostasiatischen Land jährlich dreimal soviel CO2 freigesetzt wie in Deutschland. Das berichtet Rettet den Regenwald (Hamburg) unter Hinweis auf Berechnungen der Naturschutzorganisation Wetlands International.

16.11.2007

Klima-Wissenschaftler kritisieren Agrarkraftstoffe

16.11.2007

PM: Klima-Wissenschaftler kritisieren Agrarkraftstoffe

Klima-Wissenschaftler kritisieren Agrarkraftstoffe

02.11.2007

PM: Biodiesel heizt Armut an

Oxfam erklärt: Die EU-Ziele zu erneuerbaren Kraftstoffen könnten katastrophal für arme Menschen werden

25.10.2007

2 Tote bei Streit um Biokraftstoff- Anbau in Brasilien

12.10.2007

PM Kritk an Friedensnobelpreis für Al Gore

10.10.2007

Zwei Millionen Menschen gegen Energie aus Palmöl

10.10.2007

PM : Zwei Millionen Menschen gegen Energie aus Palmöl

Friends of the Earth International fordert EU auf, die Produktion von Strom und Sprit aus Palmöl zu stoppen

10.10.2007

PM Kritk an Friednesnobelpreis für Al Gore

01.10.2007

PM des Bäckerhandwerk: Regierung subventioniert Verknappung von Lebensmitteln

Bäckerhandwerk fordert Regierung auf, Subventionen für die Verbrennung von Brot- und Futtergetreide zurückzunehmen.

31.08.2007

PM: Energie aus Palmöl vernichtet die riesigen Kohlenstoff-Speicher

Indonesische Torfflächen stabilisieren das globale Klima. Energie aus Palmöl vernichtet die riesigen Kohlenstoff-Speicher und macht den Agrarsprit zum Klimakiller

21.08.2007

PM: Klimaschutz muss die Regenwälder erhalten

Bundesregierung soll Angebote aus Papua und Ecuador unterstützen, statt Agrarenergie aus Palmöl zu fördern

03.08.2007

PM: 53 Organisationen fordern: Lebensmittel nicht verbrennen !

16.07.2007

PM: Awá -Indianern schützen erfolgreich ihren Wald

Ecuador: Fussmarsch von 1.000 Awá -Indianern nach Quito bringt Erfolg

13.07.2007

PM: „Merkel löst Umweltkatastrophe aus“

08.07.2007

Ecuador: Marsch der Awá-Indianer nach Quito

08.07.2007

PM: Marsch der Awá-Indianer nach Quito (Ecuador)

Mehr als 700 Awá-Indianer marschieren seit Tagen zu Fuß in Richtung auf die Hauptstadt Quito. Ausgerüstet mit traditionellen Lanzen bieten die Regenwaldindianer ein ungewohntes Bild auf der panamerikanischen Landstrasse im kahlen Andenhochland. Ihr Ziel ist der Regierungspalast, wo sich die Indigenen in der kommenden Woche mit dem Präsidenten Rafael Correa treffen wollen

03.07.2007

PM: Biokraftstoffe gefährden das Klima. „Stoppt den Biosprit-Wahn“

03.07.2007

Agrarkraftstoffe gefährden das Klima. „Stoppt den Agarsprit-Wahn“

03.07.2007

PM: Biokraftstoffe gefährden das Klima. „Stoppt den Biosprit-Wahn“

Seit über 15 Jahren setzt sich die internationale Nichtregierungsorganisation GRAIN für eine nachhaltige, artenvielfältige Landwirtschaft global ein. Nun haben sich die Landwirtschaftsexperten von GRAIN dem Thema Biosprit gewidmet und kommen zum Schluss: „Stoppt den Biosprit-Wahn“.

29.06.2007

PM from GRAIN: No to the agrofuels craze!

No to the agrofuels craze! GRAIN has just published a special issue of Seedling which focuses on biofuels, or as we like to call them, agrofuels - over 30,000 words of in-depth analysis from around the world.

24.06.2007

Landesweites Holzeinschlagsverbot in Regenwäldern Ecuadors

15.06.2007

UN-Botschafter warnt vor Hungertoten durch Bio-Kraftstoffe

04.06.2007

Klimaforscher warnen vor Biotreibstoffen

Ausbreitung von Palmöl-Plantagen führt zur globalen Erwärmung/In Kolumbien geht die „Palmöl-Mafia“ brutal gegen Kleinbauern vor

04.06.2007

PM : Klimaforscher warnen vor Biotreibstoffen

Ausbreitung von Palmöl-Plantagen führt zur globalen Erwärmung/In Kolumbien geht die „Palmöl-Mafia“ brutal gegen Kleinbauern vor

04.06.2007

UN-Botschafter warnt vor Hungertoten durch Bio-Kraftstoffe

Jean Ziegler wirft Industriestaaten wegen der Förderung alternativer Treibstoffe „totale Heuchelei“ vor

17.05.2007

„Deutsche Bank verheizt den Regenwald“

Das Frankfurter Geldinstitut will sich mit der Ruhrkohle AG an Palmöl-Kraftwerken im Saarland beteiligen. Rettet den Regenwald kündigt Protestkampagne an

04.05.2007

PM:Umweltgruppen verurteilen IPCC Ruf nach Verwendung von Bioenergie als Klima-Deaster (auf Englisch)

Environmental groups condemn IPCC call for large scale biofuels as a climate disaster in the making

13.04.2007

Plünderung der letzten Wälder in Uganda führt zu gewaltsamen Protesten

Tote und Ausschreitungen, weil die Regierung einen Teil der letzten Naturreserven für Zuckerrohr-Plantagen opfern will

15.03.2007

Umweltminister Gabriel und der Palmöl-Skandal

08.03.2007

Biotreibstoffe werden zum sozialen Sprengsatz

10.11.2006

South-East Asia's Peat Fires and Global Warming

Joint Press Release by Ecological Internet, Biofuelwatch, Watch Indonesia! and Save the Rainforest (Germany) November 10th, 2006

11.06.2006

EU forciert den Kahlschlag der Regenwälder für Biokraftstoffe

09.05.2006

Berlin soll Kahlschlag-Diesel verbieten

07.12.2005

Pamlöl, Zucker, Soja - Biokraftstoffe bedrohen Regenwälder

Durch die Produktion von Biokraftstoffen werden zunehmend intakte Ökosysteme vernichtet. Ein Umweltschutzaktivist greift zum Mittel der Selbstverbrennung, um auf die Situation aufmerksam zu machen. Rettet den Regenwald fordert: keine Vernichtung von Regenwald für Biokraftstoffe!

14.04.2005

Wie Weltbankmacht die Welt krank macht

04.01.2005

Umweltschützer retten Kinder und Frauen

09.05.2004

Ölstraße durch ein Paradies

25.01.2004

Umweltgruppen: In Ecuador droht ein Blutbad

18.11.2003

Rettet den Regenwald fordert: "Findet Nemo" stoppen!

31.10.2003

"WestLB-Pipeline" macht Ecuador zum Pulverfass

10.07.2003

Ist die WestLB noch zu retten?

01.07.2003

WestLB tanzt auf dem Vulkan

11.06.2003

Massenmord an Indianern in Ecuadors Regenwald

07.05.2003

Erneute schwere Ölkatastrophe in Ecuador

25.04.2003

Schwerer Rückschlag für die WestLB-Pipeline

09.04.2003

Schlimmster Ölunfall Ecuadors vernichtet Naturschutzgebiet und die Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Quito