Kanalbauer Wang Jing verliert Großteil seines Vermögens

Regenwald Jaguar

08.10.2015

Der chinesische Telekommunikationsmogul Wang Jing hat innerhalb weniger Wochen 9,1 Milliarden US-Dollar seines Vermögens verloren. Ob Jing und seine für den Kanalbau gegründete Firma HKND das gigantische Projekt überhaupt finanziell stemmen kann, wird damit immer unwahrscheinlicher. Die geschätzen Baukosten für den Megakanal belaufen sich auf 50 Milliarden US-Dollar.

Der chinesische Investor, der in Nicaragua den Megakanal bauen will, hat sich verspekuliert. Seit dem Platzen der Aktienblase in China im Juni ist Wang Jings Vermögen um 85 Prozent abgestürzt. Nach Angaben des Wirtschaftsdienstes Bloomberg bleiben ihm derzeit nur noch 1,1 Milliarden USD. Bloomberg kürte Jing zu dem am schlechtesten abschneidenden Milliardär im Jahr 2015.

Der Flop des Investors an der Börse bestätigt die Gegner des geplanten Kanalbaus, die schon immer - neben den gravierenden Auswirkungen des Projekts für die Umwelt und die Menschen in Nicaragua - auch die fehlende finanzielle Seriösitat des Investors und seiner Kanalbaufirma HKND kritisiert haben. Die Wirtschaftskrise in China und Lateinamerika setzt dem Kanalprojekt schwer zu. Die Containerschiffe, Tanker und Rohstofffrachter, die durch den Kanal fahren sollen, liegen nun vor allem in den Häfen.

HKND-Manager Bill Wild versucht die Öffentlichkeit dagegen zu beschwichtigen: "Ich bin mir sicher, dass es eine finanzielle Lösung geben wird, noch bevor der Bau beginnt", erklärte er gegenüber der Presse.

Das Wirtschaftsblatt Bloomberg spekulierte bereits im August offen darüber, dass der Kanal wohlmöglich reine PR ist und nie gebaut werden wird.

Weitere Meldungen:

Finanzennet, 5.10.2015: Dieser chinesische Milliardär verlor 85 Prozent seines Vermögens - Warum das für Umweltschützer ein Grund zum Jubeln ist

The Guardian, 2.10.2015: Chinese mogul behind Nicaragua canal lost 85% of his fortune in stock market

BBC Mundo, 6.10.2015: Las impresionantes pérdidas del multimillonario chino que aumentan las dudas sobre el canal por Nicaragua