Bericht: Die große Luftnummer - Kein Klimaschutz beim Flugverkehr

11.11.2016

Das Anfang Oktober 2016 unterzeichnete Klimaschutzabkommen der Internationalen Luftfahrtorganisation ICAO ist eine große Luftnummer: Es bedeutet kein Klimaschutz beim Flugverkehr, berichtet das ARD-Magazin Monitor.

Nicht überall ist Klimaschutz drin, wo Klimaschutz draufsteht, berichtet das ARD-Magazin Monitor. Das gilt besonders für einen der größten Klimaschädiger: die Luftfahrt. Jeder geflogene Kilometer erzeugt nach Angaben des Umweltbundesamtes 211 gr CO2 pro Fluggast. Beim Auto entstehen pro Kilometer 142 gr, bei der Bahn 41 gr und beim Bus 32 gr. Und das auch noch weitgehend steuerfrei, denn auf Kerosin werden keine Abgaben erhoben, so wie es auch keine Mehrwertsteuer für internationale Flüge gibt.

Mit sogenannten Offsets - d.h. dem Handel mit Verschmutzungsrechten will sich die Branche unbeschränktes Wachstum sichern. Das gerade verabschiedete internationale Klima-Abkommen für den Luftverkehr ist in Wahrheit ein Freibrief für die Branche – für mehr Wachstum, zulasten des Klimas: Beitrag des ARD-Fernsehmagazins Monitor vom 10. Nov. 2016: Die große Luftnummer: Kein Klimaschutz beim Flugverkehr