Indonesien: Hohe Strafe für Palmölfirma wegen Brandrodung

Feuer im Regenwald Mehr als 100 Brandherde wurden im Tripa-Sumpfwald gelegt ( © Courtesy of the Sumatran Orangutan Conservation Programme (SOCP) )

09.01.2014

Ein Gericht in der Provinz Aceh im Norden von Sumatra setzt ein deutliches Zeichen gegen die illegale Brandrodung der Regen­wälder: Es verurteilte die Palmöl­firma PT Kallista Alam zu einer Geldstrafe von umgerechnet US$ 9,4 Mio. sowie zu $21 Mio. für die Wiederaufforstung des zerstörten Tripa-Torfwaldes.

„Dieses Urteil ist eine klare Botschaft an alle Firmen, die glauben, sie könnten geschützten Wald zerstören und damit durchkommen“, sagt Muhammad Nur, Chef der Umweltorganisation WALHI Aceh, indonesischer Zweig von Friends of the Earth.

Auf Druck von Umweltschützern aus dem In- und Ausland hatte das indonesische Umweltministerium 2012 Klage gegen die Palmölfirma PT Kallista Alam eingereicht, die jetzt zu dem Urteil und der „historisch“ hohen Strafe für illegale Brandrodung in dem geschützten Tripa-Wald führte. Die wertvollen Torfsümpfe sind als Teil des Leuser-Ökosystems eine „Nationale strategische Zone für Umweltschutz” und gleichzeitig wichtiger Lebensraum der letzten bedrohten Sumatra-Orang-Utans.

Auch Rettet den Regenwald hatte sich im Frühjahr 2012 mit 50.000 Protestmails und 10 000 Euro Spendengeldern an der Kampagne gegen die Palmölfirma PT Kallista Alam beteiligt.

Aufmerksam auf das illegale Treiben von PT Kallista Alam wurde die Öffentlichkeit bereits im August 2011, als der damalige Gouverneur von Aceh der Firma die Genehmigung für eine 1.605 Hektar große  Ölpalmplantage erteilte – mitten im gesetzlich geschützten Leuser-Ökosystem.

Auf Betreiben von WALHI verurteilte der Gerichtshof in Medan im August 2012 den inzwischen neu gewählten Gouverneur von Aceh, die Konzession zurückzuziehen.

Neben der hohen Geldstrafe und der Zahlung von Kompensation für den zerstörten Tripa-Torfwald ließen die Richter des Bezirksgerichts von Meulaboh außerdem 5.769 Hektar Land konfiszieren, das sich PT Kallista Alam angeeignet hatte.

Dies ist ein großer Erfolg für den Regenwald und seine Bewohner. Mit 50.000 Unterschriften und 10.000 Euro Spendengeldern konnten wir von Rettet den Regenwald mit Ihrer Hilfe dazu beitragen, dass ein entscheidender Prozess gegen eine kriminelle Palmölfirma gewonnen wurde.

Zur aktuellen Aktion zu Palmöl in Peru

Weitere Infos:

EN: http://www.sumatranorangutan.org/pr-tripa-090114.html

EN: http://www.thejakartaglobe.com/news/aceh-court-orders-palm-oil-firm-to-pay-for-environmental-damage/

FR: http://www.7sur7.be/7s7/fr/2765/Environnement/article/detail/1771002/2014/01/09/Historique-une-societe-d-huile-de-palme-condamnee-pour-deboisement.dhtml

Teilen:

Google+ WhatsApp

Hintergründe und Informationen