DomRep: Umweltschützer verhindern Luxusresort am Nationalpark

Luftaufnahme von tropischen Insel Saona mit Kokospalmen und türkisfarbenem karibischen Meer Die von Korallenriffen umgebene Tropeninsel Saona ist Teil des Nationalparks Cotubanamá (© photopixel/shutterstock.com)

29.09.2020

Eine Koalition von Umweltorganisationen in der Dominikanischen Republik feiert den Schutz der Natur im Cotubanamá-Nationalpark im Südosten des Landes. Ihre Klagen haben den Präsidenten und den Umweltminister dazu veranlasst, die Umweltgenehmigungen für den Bau des Luxusresorts Leaf Bayahíbe des spanischen Tourismuskonzerns Globalia zu widerrufen.

Das Umweltministerium der Dominikanischen Republik hat die rechtlichen Vertreter des Tourismusprojekts Leaf Bayahíbe über die Annullierung der Umweltgenehmigung 3771-19 informiert, berichten lokale Medien des karibischen Inselstaates. Als Begründung verwies demnach der Umweltminister Orlando Jorge Mera auf die Resolution Nr. 0012/2020, die die am 14. Januar 2020 erteilte Umweltgenehmigung für den Bau des Touristenkomplexes widerruft.

Das Projekt Leaf Bayahibe mit 96 Luxusbungalows erfülle nicht alle gesetzlichen Anforderungen und befände sich in dem an den Nationalpark Cotubanamá angrenzenden Schutz- und Erholungsgebiet Área Nacional de Recreo Guaraguao-Punta Catuano, wird das Ministerium laut Presseberichten zitiert.

„Wir begrüßen diese Entscheidung von Minister Orlando Jorge Mera, die den Betrieb dieses Projekts aussetzt, führen lokale Medien eine Mitteilung der Wissenschaftlichen Akademie der Dominikanischen Republik (ACDR) an. „Das war die Forderung von Institutionen und Organisationen, die sich für die Erhaltung der Umwelt einsetzen."

Rettet den Regenwald hat die Kampagne der insgesamt 11 lokalen Umweltorganisationen mit der Petition „Dominikanische Republik: Bitte kein Luxushotel am Nationalpark“ unterstützt.

Bereits am 12. August hat der Präsident der Dominikanischen Republik, Danilo Medina, das Umweltministerium des karibischen Inselstaates angewiesen, die Umweltgenehmigung 377-19, die Globalia zum Bau und Betrieb des Hotelprojekts Leaf Bayahibe berechtigt, zu widerrufen und zu annullieren. Die Entscheidung wurde vom Sprecher des Präsidenten, Roberto Rodríguez Marchena, über dessen Twitter-Konto verbreitet.

Zuvor hatte am 1. Juli 2020 das Höchste Verwaltungsgericht der Dominikanischen Republik die Umweltlizenz für das geplante Luxusresport der Hotelkette Be Live mit einer einstweiligen Verfügung befristet ausgesetzt.

Der Rechtsstreit um das Projekt hatte am 28. Januar 2020, fünf Tage nach der Ankündigung des Bauprojekts, seinen Anfang genommen, nachdem die heftigen öffentlichen Proteste gegen das Hotelprojekt und erste Rodungsarbeiten am Nationalpark den Präsidenten Medina dazu veranlasst hatten, eine vorübergehende Einstellung der Arbeiten anzuordnen.

Soweit bekannt, haben sich bisher weder die Hotelkette Be Live, der Mutterkonzern Globalia noch der Konzernchef Juan José Hidalgo zu den Entscheidungen des Gerichts und der Anordnung des Präsidenten der Dominikanischen Republik, Danilo Medina, öffentlich geäußert.

Stellungnahme des Globalia-Konzerns zu dem Luxusresort vom Febr. 2020 „Alles was Sie über das Projekt Leaf Bayahíbe von Globalia wissen müssen“:

https://www.globalia.com/2020/02/02/leaf-bayahibe-parque-nacional-verdad_1809/