Indonesien: Großdemo für die Opfer der Palmölfirma

11.01.2014

Hunderte Menschen haben in der Provinzhauptstadt Jambi auf Sumatra gegen die Gewalt und Vertreibung der indigenen Familien durch die Palmölfirma Asiatic Persada protestiert. Seit Anfang Dezember kampierten 500 Menschen vor dem Gouverneurssitz. Dort wurden sie erneut gewaltsam verjagt – ihre Verzweiflung wird immer größer

„Nach der Demo haben wir uns mit Vertretern der Regierung, Polizei und Asiatic Persada getroffen“ schreibt uns unser Partner Feri Irawan von der Organisation Perkumpulan Hijau aus Jambi. Er hat die Kundgebung mitorganisiert. „Doch dieses Gespräch hat uns überhaupt nicht weitergebracht. Man wollte die vertriebenen Familien, denen der Trupp aus 1500 Soldaten, Polizisten und Asiatic-Personal alles zerstört hat, zwingen, als Entschädigung ein Stück Land von 2000 Hektar anzunehmen. Doch dieses Land liegt weit entfernt von ihrer Heimat – die Indigenen vom Volk der Suku Anak Dalam aber wollen und können das Land ihrer Ahnen nicht verlassen. Sie sind Teil ihres Lebens.“

Anstatt die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, ließ der Gouverneur nach dem Treffen die friedliche Demonstration mit Polizeigewalt auflösen und die Demonstranten sowie die obdachlosen Familien zurück in ihre Dörfer eskortieren.

Viele von ihnen sind Familien mit kleinen Kindern, so Feri. Sie sind nach vier zermürbenden Wochen unter freiem Himmel verzweifelt und in einem kritischen Zustand. „Dennoch werden sie zurückkommen, um noch größere Aktionen vorzubereiten – in Jambi und auch in Jakarta vor dem Präsidentenpalast. Dort fordern wir mit ihnen, dass die Gewalttäter bestraft werden, dass die Suku Anak Dalam ihr Land und ihre Häuser zurückbekommen und Asiatic Persada endgültig die Betriebserlaubnis entzogen wird.“

Wenn Sie noch nicht unterschrieben haben: Beiteiligen Sie sich auch an unserer Protestaktion an die EU, die mit ihrer Politik mitverantwortlich ist, dass für Palmöl Regenwälder zerstört und Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

Vier Wochen kampierten 500 Menschen aus den zerstörten Dörfern vor dem Gouverneurspalast, unter ihnen auch Mütter mit kleinen Kindern. An der Demo nahmen viele Hundert Leute teil. Sie forderten u.a. die Bestrafung der Gewalttäter und dass der Palmölfirma die Genehmigung entzogen wird – so steht es auch auf den Oberkörpern der jungen Demonstranten