Indonesien: Staatsfirma rodet Primärwald – und beschuldigt die Bauern

Indonesien vernichtet seinen größten Schatz
1.124 Teilnehmer

Ende der Aktion: 20.05.2014

Das Drama im Elefantenwald auf Sumatra spitzt sich zu: Im Juni haben wir gefilmt, wie die staatliche Firma PT ALN uralte Bäume umsägen lässt. Wir haben den Fall bei der Forstpolizei in Jakarta angezeigt und um Klärung gebeten. Das Resultat: Polizei und Militär sind dort aufmarschiert und haben zwei Bauern verhaftet. Forstminister Hasan wird am 27. Juli den Wald besuchen. Bitte schicken Sie ihm vorher einen Protestbrief.

Appell

Dieser dringende Hilferuf aus Sumatra hat uns im Frühjahr alarmiert: Die Staatsfirma PT ALN holzt unseren Wald ab. Es geht um den Primärwald Bukit Kausar mit uralten Meranti-Bäumen. Er ist nicht nur unsere Heimat und Lebensquelle, sondern auch das Revier von Elefanten und Tigern. Wir brauchen eure Hilfe, um die Abholzer zu stoppen!

Im Juni erreichten wir nach abenteuerlicher Fahrt das Dorf Sepintun. Es liegt am Rand von Bukit Kausar. Seine Bewohner, meist Indigene vom Volk der Suku Anak Dalam, leben von den Früchten des Waldes. Der Verkauf von Kautschuk, der in der Waldvegetation bestens gedeiht, sicherte den Menschen ein kleines Einkommen – bis die Elefanten kamen. Eine Herde von 17 Tieren war vor den Motorsägen der Arbeiter in Panik bis zum Dorfrand geflüchtet und hat den Mischwald zerstört. In Sepintun herrscht seitdem Alarmstufe rot, denn Menschen und Tiere gehen sich normalerweise aus gutem Grund aus dem Weg.

Der Dorfrat hat dann beschlossen, eine Delagation nach Jakarta zu schicken, um den Forstminister persönlich über die Abholzung durch die Regierungsfirma zu unterrichten und die Rücknahme der Konzession zu fordern. Fast alle bestiegen zum ersten Mal in ihrem Leben ein Flugzeug. Ihre Spendengelder haben diese Reise und den Aufenthalt in Jakarta ermöglicht. Zeitgleich haben auch wir den Fall bei der Forstpolizei angezeigt und als Beweis unser Video- und Fotomaterial vorgelegt. Der zuständige Beamte Darori versprach uns, die Sache zu klären.

Stattdessen schickte das Ministerium Militär und Polizei nach Sepintun. Die Bewohner wurden beschuldigt, selbst die Urwaldriesen abgeholzt zu haben – zwei junge Männer wurden sogar verhaftet.

Im Rahmen der Klimaschutzinitiative hat Indonesien einen Vertrag mit Norwegen unterschrieben: Zwei Jahre lang wird kein Primärwald mehr gerodet – dafür kassiert der Inselstaat eine Milliarde US-Dollar. Trotzdem holzt nun sogar eine staatliche Firma Jahrhunderte alte Bäume.

Forstminister Zulkifli Hasan wird am 27. Juli in Bukit Kausar einfliegen, um symbolisch einen Gummibaum zu pflanzen. Bitte geben Sie ihm einen Brief mit auf die Reise. Protestieren Sie gegen die Festnahme unschuldiger Waldbewohner und fordern Sie ihn auf, die Konzession für PT ALN sofort zurückzuziehen. Damit Menschen, Tiere und Bäume in Frieden leben können.

Bitte schicken Sie den indonesischen Brief ausnahmsweise per Fax – denn nicht einmal der Minister hat eine eigene E-Mail-Adresse. Wir haben für Sie das Schreiben ins Deutsche übersetzt.
Das Protestschreiben können Sie hier als PDF drucken: Fax_Zulkifli_Hasan.pdf

Das kurze Video über die Abholzung können Sie hier anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=-fDvI9H94rg

Wir wollen den Bewohnern von Sepintun die zerstörten Kautschuk-Bäume ersetzen, einer kostet 15.000 Rupien, ca. 1,30 Euro. Denn ohne den Kautschuk können die Familien kaum überleben. Dafür bitten wir weiterhin um Spenden.

Hinter­gründe

Herrn Minister Zulkifli Hasan
Forstministerium der Republik Indonesien
Jalan Gatot Subroto - Senayan
Jakarta - 10270
Indonesia
Fax-Nr.  0062 215 700 226 


Sehr geehrter Herr Minister Hasan,

ich habe erfahren, dass die staatliche Firma PT ALN im Wald von Bukit Kausar in der Provinz Jambi uralte Meranti-Bäume abholzt. Ich bin darüber entsetzt, denn ich habe gelesen, dass Präsident Susilo Bambang Yudhoyono im Mai öffentlich erklärt hat, keine Primärwälder mehr roden zu lassen. Selbst wenn das Moratorium von zwei Jahren nicht für schon erteilte Konzessionen gelten sollte: In Bukit Kausar leben wilde Elefanten; diese Tiere stehen unter strengem Schutz – und das sollte selbstverständlich auch für ihren Lebensraum gelten.

Im Februar floh jedoch ein Gruppe Elefanten in Panik vor den Motorsägen bis zum Dorfrand von Sepintun und zerstörte dort den Wald, den die Bevölkerung für ihren Lebensunterhalt nutzte. Auch wertvolle Kautschukbäume gehörten dazu.
Ein Abordnung des Dorfes hat im Juni mehrfach persönlich im Forstministerium vorgespochen, die Abholzung angezeigt und darum gebeten, die Konzession für PT ALN zurückzuziehen.

Als Antwort erschienen Polizei und Militär in Sepintun und beschuldigten die Bewohner, die Bäume selbst abzuholzen. Am 18. Juni wurden zwei junge Männer, Heri und Edi, verhaftet. Sie sitzen seitdem ohne jede Anklage oder Beweise im Polizeigefängnis von Pauh.

Ich bitte Sie dringend: Wenn Sie in dieser Woche zum Bukit Kausar fahren, nutzen Sie Ihre Reise nicht nur, um symbolisch einen jungen Gummibaum zu pflanzen. Sondern sorgen Sie dafür, dass PT ALN keinen keinen einzigen Urwaldbaum mehr fällt. Entziehen Sie der Firma die Konzession und verfügen Sie, dass die beiden Männer unverzüglich aus dem Gefängnis entlassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

An­schreiben

Bapak Mentri Zulkifli Hasan
Mentri Kehutanan Republik Indonesia
Jalan Gatot Subroto – Senayan
Jakarta 10270
Indonesia

Nomer Fax: 0062 215 700 226


Yang terhormat Bapak Mentri Zulfikli Hasan,

Saya telah mengetahui bahwa perusahaan PT. ALN Nusantara milik Negara menebang pohon tua Meranti di hutan daerah Bukit Kausar yang terletak di wilayah provinsi Jambi.
Saya kecewa akan hal ini karena saya telah membaca bahwa Presiden Susilo Bambang Yudhoyono secara terbuka telah menyatakan pada bulan Mei lalu bahwa tidak lagi mengijinkan pembukaan hutan primer. Bahkan jika moratorium atau penundaan dua tahun tidak berlaku bagi konsensi yang telah diberikan: di Bukit Kausar hidup gajah liar; hewan ini berada dibawah perlindungan yang ketat – dan tempat ini tentu saja juga berlaku buat habitat hidup mereka.

Akan tetapi pada bulan Februari lalu sekelompok gajah yang dikarenakan panik mendengar suara mesin gergaji lari sampai ke perbatasan desa Sepintun dan merusak hutan di wilayah tersebut, dimana hutan itu digunakan oleh masyarakat setempat sebagai tempat mata pencahariannya. Termasuk juga pohon karet yang punya nilai tinggi.
Perwakilan utusan desa pada bulan Juni lalu secara pribadi telah beberapa kali menghadap di kementrian kehutanan, juga telah menunjukan adanya kasus penebangan dan telah memohon agar ijin usaha PT. ALN dicabut.

Sebagai jawaban tibalah Polisi dan Militer di Sepintun dan menyalahkan warga setempat bahwa mereka sendirilah yang menebang pepohonan. Pada tanggal 18 Juni dua pemuda, Heri dan Edi, ditangkap. Sejak itu mereka meringkuk di penjara polisi diwilayah Pauh tanpa tuduhan dan bukti apapun.

Saya sangat memohon kepada Bapak: jika Bapak di minggu ini pergi ke Bukit Kausar, sempatkanlah dalam perjalanan Bapak ini tidak hanya untuk menanam secara simbolis sebuah pohon karet yang masih muda, tapi juga usahakan agar PT. ALN tidak lagi menebang satu pohonpun di hutan tersebut. Cabut ijin usaha dari perusahaan tersebut dan perintahkan agar dua pemuda yang ditahan tersebut segera dibebaskan dari penjara.

Salam hormat