Mexiko: Holzfäller raus aus dem Regenwald!

Jaguar im Regenwald Der Jaguar ist das Symbol des Regenwaldes von Los Chimalapas (Foto: Mat Hayward) (© Mat Hayward / Fotolia)
127.072 Teilnehmer

Ende der Aktion: 14.09.2017

Die indigenen Zoque bitten ein weiteres Mal um unsere Hilfe. Holzfäller und Rinderzüchter fallen in ihren Regenwald im Südosten Mexikos ein. Die zuständigen Politiker dulden die Übergriffe. Die Abholzung des Urwaldes gefährdet auch die Vielzahl der dort lebenden bedrohten Arten. Bitte unterstützen Sie deren Petition an die Regierung

Appell

An: nrique Peña Nieto, Präsident von Mexiko; Alejandro Murat Hinojosa, Gouverneur des Bundesstaates Oaxac

„Helfen Sie das Regenwaldparadies Los Chimalapas in Mexico vor Holzfällern und Viehzüchtern zu retten“

Ganzes Anschreiben lesen

Die indigenen Zoque in Mexiko beklagen zusammen mit lokalen Umweltschützern die Zerstörung von mehr als 10.000 Hektar Berg- und Nebelwald im Osten ihres angestammten Territoriums. Sie fordern die zuständigen Politiker in der mexikanischen Hauptstadt und des Bundesstaates Oaxaca auf, das illegale Treiben zu stoppen sowie die Täter – Holzfäller und Viehzüchter aus dem benachbarten Bundesstaat Chiapas - zu betrafen, so wie es die Gesetze vorsehen.

Die Bioregion Los Chimalapas liegt mitten im Isthmus von Tehuantepec im Südosten Mexikos. Das Regenwaldgebiet weist die höchste Artenvielfalt in Mexiko auf: Mindestens 146 Arten von Säugetieren, 105 Reptilien- und 35 Amphibien-, 464 Vogel- sowie 900 Schmetterlingsarten wurden dort bestimmt. Viele von diesen sind endemisch, d.h. sie kommen nur dort vor.

Der Urwald ist auch die angestammte Heimat und das anerkannte Territorium der Zoque-Indianer. Mit ihrer traditionellen umweltschonenden Lebensweise haben sie die Natur bis heute erhalten. Doch immer öfter müssen sie das 600.000 Hektar große Regenwaldgebiet im Bundesstaat Oaxaca gegen Eindringlinge verteidigen.

Von Osten her, aus dem benachbarten Bundesstaat Chiapas, dringen Holzfäller und Viehzüchter nach Los Chimalapas ein. Die Regierung von Chiapas unterstützt die Landnahmen und den Konflikt, während die mexikansiche Regeirung und die Behörden des Bundesstaats Oaxaca weitgehend tatenlos zuschauen.

Die Folgen für die Natur, Artenvielfalt und die indigenen Zoque sind fatal. Eines der letzten erhaltenen Regenwaldgebiete Mexikos droht die Vernichtung. Bitte unterzeichnen Sie die nebenstehende Petition.

Hinter­gründe

R

Weitere Informationen auf Englisch

Birdlife, Forests of Hope site - Selva Zoque, Mexico: http://www.birdlife.org/worldwide/projects/forests-hope-site-selva-zoque-mexico

Wikipedia, Chimalapas territory conflict: https://en.wikipedia.org/wiki/Chimalapas_territory_conflict

Wikipedia, Selva Zoque: https://en.wikipedia.org/wiki/Selva_Zoque

Auf Spanisch

CONABIO; Vertebrados terrestres de los Chimalapas: una prioridad de conservación: http://www.biodiversidad.gob.mx/Biodiversitas/Articulos/biodiv77art3.pdf

El Universal, Detecta Chiapas ventas ilegales en Los Chimalapas: http://www.eluniversal.com.mx/articulo/estados/2017/06/1/detecta-chiapas-ventas-ilegales-en-los-chimalapas

Denuncian más invasiones de talamontes chiapanecos en los Chimalapas: http://www.eluniversal.com.mx/articulo/estados/2017/05/22/denuncian-mas-invasiones-de-talamontes-chiapanecos-en-los-chimalapas

An­schreiben

An: nrique Peña Nieto, Präsident von Mexiko; Alejandro Murat Hinojosa, Gouverneur des Bundesstaates Oaxac

Sehr geehrter Herr Präsident Peña Nieto, sehr geehrter Herr Gouverneur Murat Hinojosa,

wie Sie sicher wissen, ist die Region Los Chimalapas, Oaxaca, das Gebiet mit der höchsten Biodiversität Mexikos und Mesoamerikas. Dank der Weltanschauung, der Lebensweise und der wiederholten Mobilisierung des Volkes der Zoque, den angestammten Besitzern des Territoriums, konnte das 600.000 Hektar große Regenwaldgebiet bis heute erhalten werden.

Allerdings wird der östliche Teil von Los Chimalapas von Holzfällern und Viehzüchtern aus dem benachbarten Bundesstaat Chiapas besetzt. Mehr als 160.000 Hektar Urwald wurden bereits auf Betreiben und mit der Vertuschung der Regierungen von Chiapas geplündert.

Wir wissen auch, dass die Gemeinden in Los Chimalapas seitdem einen historischen, friedlichen und mutigen Kampf zur Verteidigung ihres Territoriums und seiner unschätzbaren Naturreichtümer führen. Die Menschen haben sich immer wieder mobilisiert, um die Landinvasionen aufzuhalten, so wie sie es gerade kürzlich getan haben.

Als Regierungschefs von Mexiko und Oaxaca liegt es in ihren Händen und in ihrem politischen Willen, unverzüglich und wirksam zu handeln, um diese Landinvasionen und Naturplünderungen zu stoppen und zurückzudrängen. Setzen Sie die kollektiven Rechte des Volkes der Zoque durch und verhindern Sie außerdem ein Klima von sozialer Gewalt in dem Gebiet.

Ich als Liebhaber der Natur und als Verteidiger der Menschenrechte bitte dringend darum.

Mit freundlichem Gruß

News und Updates