Ein am Körper bemaltes und mit Federschmuck ausgestattetes indigenes Kind umarmt einen riesigen Baumstamm Indigene sind die besten Regenwaldschützer zurück zur Übersicht

Wir stärken Regenwald­schützer:innen

Die Regenwälder sind besonders dort gut geschützt, wo indigene Völker leben und sich die lokale Bevölkerung für die Natur einsetzt. Ihre Rechte zu wahren und sie zu stärken, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit zum Erhalt der Wälder. Die Regenwaldschützer:innen gehen je nach den örtlichen Gegebenheiten unterschiedliche Wege.

Jetzt spenden

Sobald Salim den Wald betritt, zieht er seine Schuhe aus. Er wolle den Boden unter seinen Fußsohlen spüren, sagt der Malaie. So wie ihm geht es vielen unserer Partner und Partnerinnen. Sie sind mit dem Regenwald und den Tieren darin aufgewachsen und haben sich die Nähe zur Natur bewahrt. Für sie sind die Regenwälder die Heimat.

Jetzt arbeiten die Regenwaldretter:innen in einem Umfeld, in dem die ökologische Notlage und die Folgen der Klimakrise dramatisch zunehmen. Viele sind dabei zu persönlichen Opfern bereit, einige arbeiten unter Lebensgefahr. Um sie zu schützen können wir ihre Namen nicht nennen.

Sie stellen sich internationalen Plantagen- und Bergbaufirmen in den Weg, verfolgen kriminelle Holzfäller und Tierschmuggler. Wichtig sind zudem Landrechte, die vor Landraub und Abholzung schützen. Klagen vor Gericht können Staaten und Konzerne stoppen.

Eines haben alle unsere Partner:innen gemeinsam: Sie sind dankbar für die Unterstützung von Rettet den Regenwald – und für den Respekt, die Solidarität und das Vertrauen, das wir ihnen entgegenbringen.

Ihre Spende für die Regenwaldschützer:innen ermöglicht zum Beispiel diese Projekte:

Matek bei Landvermessung

Mit Landkarten die Rechte der Indigenen verteidigen

Der Umweltschützer Matek Geram verteidigt unermüdlich Sarawaks Regenwälder gegen Palmölfirmen und Holzfäller. Dazu kartiert er das Land der Indigenen vom Volk der Iban, um ihre Landrechte zu sichern und verklagt Unternehmen, die illegal in die Wälder eindringen.

Papua-Frau mit Mundschutz "Schütz den Wald - der Wald schützt uns"

Regenwald in Papua retten und Waldrechte stärken

Die Regenwälder in Papua erleiden einen Ansturm von Holz-, Palmöl- und Bergbaufirmen. Landraub und Kahlschlag nehmen massiv zu. Die Einheimischen verlieren mit dem Wald ihre Lebensgrundlage. Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation PUSAKA wehrt sich dagegen.

Volk der Batwa nahe Kahuzi Nationalpark

Die Batwa und die Gorillas

Die Region des Kahuzi-Biega Nationalparks, wo vom Aussterben bedrohte Gorillas leben, ist die Heimat der indigenen Batwa. Einst lebten sie in und mit den Wäldern, doch der Naturschutz vertrieb sie. Die Organisation CAMV arbeitet daran, die Rechte der Indigenen und den Regenwaldschutz zu versöhnen, denn gegen die Menschen kann die Bewahrung der Natur nicht gelingen.

Spiritualität in Guinea-Bissau

Ein Radio-Sender und alte Riten bewahren den Wald

In Guinea-Bissau sind die Wälder voller Geister, Dämonen und unheimlicher Kreaturen. Doch die Bösen bewirken Gutes: Die Spiritualität der Menschen hilft, die Natur zu bewahren. Hinzu kommt ganz profan die Macht des Radios. Straftaten, wie das Fällen eines Baumes ohne Genehmigung, werden von Dorfbewohner:innen gemeldet, so dass die Behörden eingreifen können.

Ihre Spende für den Regenwald

Ein am Körper bemaltes und mit Federschmuck ausgestattetes indigenes Kind umarmt einen riesigen Baumstamm
,00 

Sie können auch Ihren Wunschbetrag eingeben!

Wir setzen die Spenden für diesen Bereich bei den Projekten ein, bei denen es derzeit am dringendsten ist und bei denen das Geld am meisten bewirkt.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Spende?

Spenden­bescheinigung Ihre Spende an uns ist absetzbar. Die Zuwendungs­bestätigung erhalten Sie am Jahresanfang.

Gemeinnützigkeit Rettet den Regenwald e.V. ist als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Sichere Daten Ihre Daten werden verschlüsselt (TSL/SSL) übertragen und sind somit während der Übertragung vor dem Zugriff Dritter geschützt.

Spenden kündigen Wiederkehrende Spenden können jederzeit gekündigt werden, schreiben Sie uns einfach oder rufen sie uns an +49 40 228 510 80.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter am Ball – für den Schutz des Regenwaldes!