357.264 Unterschriften für die Humboldt-Pinguine

Übergabe der Petitionen zum Schutz der Pinguine Wirkungsvoller Protest: Übergabe von Unterschriften zum Schutz der Pinguine (© Sphenisco)

06.07.2017

Der Schutz der Humboldt-Pinguine in Chile ist einen großen Schritt vorangekommen: Umweltschützer haben 357.264 Unterschriften aus aller Welt für den Schutz der Tiere übergeben. Der Präsident der Regionalregierung will die Forderungen Staatspräsidentin Michelle Bachelet vorlegen.

Mit der Übergabe der Unterschriften machen chilenische Umweltschützer und die Organisation Sphenisco aus Deutschland klar, das sich weltweit Menschen Sorgen um die wertvollen Meeresregionen La Higuera-Isla Chañaral in Nordchile machen.

Claudio Ibáñez, Präsident der Regional-Regierung Coquimbo, will sich auf Grund der Protestaktion bei der Präsidentin für eine Meeresschutzzone einsetzen.

Nancy Duman von Sphenisco forderte ihn auf, den Schutz der Brutinseln kurzfristig zu verbessern und die seit vielen Jahren beantragte Meeresschutzzone endlich zu realisieren.

Rettet den Regenwald hatten mit zwei Petition zum Schutz der Pinguine rund 340.000 Unterschriften gesammelt, die übrigen Stimmen stammen von örtlichen Umweltschützern.

Die Übergabe an die Regierung in Coquimbo war indes nicht das Ende dieser Kampagne. Sie wird bis zum 4. Internationalen Kongress für Meeresschutzzonen in La Serena (Chile) fortgesetzt, um Fachleute aus aller Welt für den Schutz der Meeresregion La Higuera-Isla Chañaral zu gewinnen.