Palmölfirma hat in Liberia Regenwald zerstört

Ein Lkw fährt durch eine Palmöl-Plantage in Liberia Für Palmölplantagen wird in Liberia Regenwald vernichtet - auch Lebensraum von Schimpansen (© Mathias Rittgerott)

01.03.2021

Die Palmölfirma Golden Veroleum Liberia (GVL) hat artenreichen Regenwald abgeholzt – zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der industrienahen Organisation High Carbon Stock Approach (HCSA). Damit wurden Vorwürfe bestätigt, die die örtliche Bevölkerung und Umweltschützer seit Jahren erhoben haben. Es geht um mehr als 1.000 Hektar Natur und den Lebensraum von Schimpansen.

Palmölplantagen von GVL befinden sich in der Nähe des Sapo National Parks, wo unsere Partnerorganisation Wild Chimpanzee Foundation (WCF) arbeitet. Die Regenwälder dort sind Habitat von Schimpansen, Zwergflusspferden und anderen bedrohten Tierarten. Dem Bericht zufolge hat GVL auch die Interessen und Rechte der örtlichen Bevölkerung verletzt, wie die Rechte auf Land und auf Mitbestimmung.

GLV gehört zum zweitgrößten Palmölkonzern der Welt, Golden Agri Resources aus Singapur, der wiederum zum Konglomerat Sinar Mas gehört. Ein weiterer Teil davon ist der Papier- und Zellstoffkonzern APP. Die Sinar-Mas-Firmen sind in Indonesien insbesondere auf Sumatra und Borneo für Regenwaldvernichtung in horrendem Maßstab verantwortlich.

2018 hatten drei Organisationen Beschwerde beim HCSA gegen GLV eingelegt, darunter das Sustainable Development Institute (SDI) aus Liberia, ein weiterer Partner von Rettet den Regenwald. Grundlage für die Beschwerde waren Studien über die Waldvernichtung durch GVL.

„Die Firmen müssen die Wälder wiederherstellen und die betroffenen Gemeinschaften entschädigen. Sie müssen sicherstellen, dass die örtliche Bevölkerung die Wiederherstellung der Wälder und die Nutzung ihres traditionellen Landes bestimmt“, sagt James Otto von SDI. Liberias Regierung müsse dringend Waldvernichtung und Gesetzesverstöße in allen industriellen Monokultur-Plantagen verhindern.

Mit dem High Carbon Stock Approach (HCSA) können beispielsweise Firma analysieren lassen, wie „ökologisch wertvoll“ ein Waldgebiet ist, wenn sie es abholzen wollen. Auch die Siegel Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) und Forest Stewardship Council (FSC) berufen sich darauf.