Film über den Widerstand der Mahuze

Screenshot des Films "The Mahuzes" Die Welt der Mahuze ist durch Palmöl bedroht (© Ekspedisi Indonesia Biru)

11.08.2016

Die Mahuze, ein Clan im Südosten Papuas, wehren sich gegen Landraub und Vernichtung ihrer Wälder durch die Agroindustrie. Bis 2005 gab es im Distrikt Merauke kaum Plantagen, zehn Jahre später schlagen dutzende Konzerne den Wald kahl und legen industrielle Plantagen mit Ölpalmen, Reis und Zuckerrohr an.

Für die Mahuze bringt diese Entwicklung gravierende Umwälzungen. Ihre Lebensweise, basierend auf Sago, Jagd und Sammeln der Waldfrüchte, nähert sich dem Ende. Wie gehen die Mahuze mit dem Ansturm auf ihren Wald um? Was bedeutet dies alles für den Wald Papuas?

Der Film Ekspedisi Biru geht diesen Fragen nach. Großartige Aufnahmen zeigen die faszinierende Natur, die Zerstörung, die Konflikte aufgrund des massiven Palmölkonsums und den Alltag der Mahuze.

Warum, so fragt Ekspedisi Biru, forciert die indonesische Regierung das wahnwitzige MIFEE-Projekte (Merauke Integrated Food and Energy Estate), obwohl die Gefahren für Regenwald, Klima und indigene Bevölkerung längst allen bewusst sind? Merauke soll die Reiskammer Indonesiens werden und der Welt Palmöl für Biosprit liefern. Diese Vorstellung erinnert schmerzhaft an koloniale Praktiken, als Java und Sumatra Zucker, Kaffee und Kautschuk für den Weltmarkt produzieren mussten, während die Bevölkerung an Hunger starb.

Die Mahuze: Leben und Widerstand gegen Palmöl