Der Einsatz für den Leuser lohnt sich

Ein Fluß im Leuser Ökosystem Im Leuser Ökosystem wachsen die artenreichsten Regenwälder Indonesiens (© Paul Hilton)

15.05.2019

Wenn Ranger im Wald patrouillieren, bewahrt das die Natur wirksam: Diese Erfahrung machen Umweltschützer auf Sumatra, die von Rettet den Regenwald unterstützt werden. Seit zwei zusätzliche Trupps von Wildhütern im Leuser Ökosystem unterwegs sind, wagen sich dort weniger Holzfäller und Wilderer hinein.

Die Bilanz der neuen Ranger vom „Forum Konservasi Leuser“ nach nur einem Jahr ist beeindruckend: Während illegale Aktivitäten und der Kahlschlag zurückgegangen sind, wurden mehr bedrohte Wildtierarten beobachtet als zuvor. Für die Männer vor Ort ein Beleg, dass sich die Populationen im Leuser Ökosystem erholen. Besonders glücklich sind sie über die zahlreichen Tiger-Spuren.

Wegen der Tiger ist das Leuser Ökosystem so einzigartig: Mit den Großkatzen leben lediglich in diesem Gebiet und nirgends sonst auf der Welt Orang-Utans, Nashörner und Waldelefanten in einem Habitat zusammen.

Die Ranger im Leuser haben Dank der neuen Teams den Radius ihrer Touren deutlich ausgeweitet.

Gemeinsam mit der Polizei und Forstbehörden haben sie illegal geschlagenes Holz, Kettensägen und Lkws beschlagnahmt und Ölpalmen in illegalen Plantagen abgesägt; Holzfäller wurden festgenommen. Beunruhigend ist freilich, dass die Wilderei weiterhin stark verbreitet ist, obwohl die Umweltschützer zahlreiche Fallen unschädlich machen.

Die Männer des „Forum Konservasi Leuser“ stellen ständig fest, wie schädlich Straßen sind, die durch das Leuser Ökosystem gebaut wurden. Entlang der Strecken wird illegal Wald gerodet und dringen Unbefugte in den Dschungel vor. Deutlich sichtbar machen das Drohnen-Aufnahmen, die bei fünf Einsätzen entstanden sind. Sie ergänzen Satellitenbilder, die die Zerstörungen seit dem Jahr 2009 dokumentieren.

Die beiden neue Ranger-Teams, die mit unseren Spendengeldern finanziert werden, patrouillieren schwerpunktmäßig im Einzugsbereich neuer Straßen, die in ökologisch besonders empfindliche Torfsumpfgebiete führen. Dort leben viele Orang-Utans und Tiger.

Hier veröffentlichen wir einen ersten Report des „Forum Konservasi Leuser“, weitere werden folgen.

Der Schutz des Leuser Ökosystems und die anlaufende Aufforstung sind dauerhafte Aufgaben. Bitte spenden Sie daher weiterhin für die wirksame Arbeit der Umweltschützer im Leuser.

Ein Ranger erhält 220 Euro pro Monat Lohn, ein Schlafsack kostet 20 Euro, ein Rucksack 70. Auch die Anschaffung von Kameras, GPS-Geräte und Drohnen zur Aufklärung und Überwachung müssen bezahlt werden.