Indonesien: NEIN zur großflächigen Abholzung der Mentawai-Inseln!

Holz unter Palmen Dieses Schicksal droht den Mentawai-Inseln in großem Ausmaß (© Rus YCMM) Indigene aus Siberut Indigene auf der Insel Siberut (© YCMM) Eine junge Mentawai-Frau wäscht Sago-Mehl aus einer Sago-Palme Der Wald liefert Sago, das Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung (© Tahnee Juguin) Kurzschwanz-Stumpfnase, im Baum Kurzschwanz-Stumpfnase (Simias concolor) (© Mateus Sakaliou) Karte Mentawai-Inseln westlich von Sumattra Die Mentawai-Inseln liegen vor der Westküste von Sumatra, Indonesien (© Sadalmelik /Wikipedia)

Indonesien hat einer Firma genehmigt, auf den Mentawai-Inseln großflächig Holz einzuschlagen. Innerhalb von 30 Jahren darf PT.SPS auf Sipora 20.706 Hektar Wald abholzen. Dadurch werden die Einheimischen noch stärker von Überschwemmungen, Wasserknappheit und der Klimakrise betroffen. Helfen Sie uns, die Genehmigung rückgängig zu machen!

News und Updates Appell

An: den Gouverneur von West-Sumatra, Mahyeldi Ansharullah, und die Ministerin für Forstwirtschaft und Umwelt, Siti Nurbaya Bakar

„Ziehen Sie die Abholzgenehmigung zurück, die die Insel Sipora zerstört. Gewähren Sie der Bevölkerung formale Landrechte.“

Ganzes Anschreiben lesen

Weiße Sandstrände, türkisfarbenes Wasser, üppige Wälder. Die Insel Sipora gleicht einem Paradies - für die Ureinwohner ist sie schlicht ihr Zuhause. Sie sind seit Jahrhunderten ihre Hüter.

Im Juli 2023 erfuhren sie, dass das Unternehmen PT.SPS die Genehmigung erhalten hat, 20.706 Hektar Wald abzuholzen. Dabei handelt es sich um ihr Land, ihre Wälder und ihre Quellen für Nahrung und Wasser. Sie würden verschwinden - damit ein Unternehmen Holz verkaufen kann.

Wie konnte solch eine Genehmigung für Land erteilt werden, das die Regierung als "Staatswald" einstuft? Weil die Reduzierung der Entwaldung Teil der Verpflichtung Indonesiens zum Klimaschutz ist, ist die Freigabe der Insel zur Abholzung völlig unverständlich.

Indigene Gemeinschaften, Umweltorganisationen und lokale Behörden sprechen sich gegen diese sich abzeichnende Katastrophe aus.

"Die Wälder und natürlichen Ressourcen der Mentawai-Inseln sind ständig Ziel der indonesischen Regierung für die Ausbeutung und Abholzung, obwohl solche Genehmigungen gegen ihre Klimaverpflichtungen und ihre eigenen Gesetze zum Schutz kleiner Inseln verstoßen. Die Abholzung eines Drittels einer so kleinen Insel wäre eine Katastrophe für den Klimaschutz und die Artenvielfalt und würde die Lebensgrundlage der indigenen Bevölkerung stark beeinträchtigen”, sagt Rifai Lubis, Direktor der Organisation YCMM/Mentawai ORCID:

"Wir fordern die indonesische Regierung auf, diese Genehmigung zu widerrufen!"

Ein Hoffnungsschimmer besteht: PT.SPS muss im September eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) vorlegen. Wird diese abgelehnt, wird das Projekt zurückgenommen oder auf Eis gelegt. Die Entscheidung liegt beim Ministerium für Forstwirtschaft.

Bitte setzen Sie sich für die indigene Bevölkerung von Sipora ein und unterschreiben Sie unsere Petition.

Hinter­gründe

Natürliche Ressourcen sind ständig bedroht

Die Mentawai-Inseln sind ein Archipel, das 150 km vor der Westküste Sumatras in Indonesien liegt. In der Welt - und bei Investoren – kaum bekannt, sind diese an Wäldern und natürlichen Ressourcen reichen Inseln mehr und mehr bedroht.

Der Grund dafür? Sumatras natürliche Ressourcen sind fast vollständig durch Holzeinschlag und Palmölplantagen ausgebeutet. Es gibt nur noch sehr wenige Wälder, die abgeholzt werden könnten. Wie in vielen anderen Gebieten Indonesiens interessieren sich die Investoren nun für natürliche Ressourcen und Gebiete, die weniger leicht zugänglich sind, wie die Mentawai-Inseln.

„Bereits viel Wald gerodet"

„Sipora ist eine kleine Insel. Ich lebe seit zehn Jahren in Tuapeijat [der Hauptstadt der Regentschaft der Mentawai-Inseln], und der Zugang zu sauberem Wasser ist bereits sehr schwierig. Im letzten Jahr wurde bereits viel Wald gerodet.“ – Yosep Sarogdok, Vorsitzender des Parlaments der Mentawai Regency in einem Interview mit der Zeitung Tempo am 24 Juli 2023.

Schwieriger Zugang zu Landrechten für indigene Völker

Die indigene Bevölkerung der Inseln nutzt und schützt den Wald seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden. In den 1970er Jahren wurden jedoch alle Wälder Indonesiens zu „Staatswäldern" erklärt. Infolgedessen wurden sie schnell an Holz-, Papier- und Palmölunternehmen vergeben. Die ersten Holzfirmen kamen in den 1980er Jahren nach Siberut, doch die indigene Bevölkerung wehrte sich vehement - und bisher recht erfolgreich - gegen die Zerstörung ihrer Wälder.

Die Mentawai-Inseln

Die Mentawai-Inseln sind seit 500.000 Jahren von Sumatra getrennt und beherbergen zahlreiche Arten, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. 90 % der auf den Inseln lebenden Säugetiere sind endemisch. Auf keiner anderen Insel dieser Größe gibt es so viele endemische Primaten, unter ihnen Kloss-Gibbon (Hylobates klossii), Kurzschwanz-Stumpfnase (Simias concolor), Pagai-Inselmakaken (Macaca pagensis), Siberut-Makaken (Macaca Siberu) und Mentawai-Langur (Presbytis Potenziani).

Trotz ihres exotischen Reizes, der üppigen Regenwälder, der lebendigen Kulturen der Ureinwohner und der natürlichen Schönheit ziehen die Inseln nicht viele Besucher an. Unter Surfern sind die Inseln vor allem für ihre atemberaubenden Wellen bekannt.

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung von YCMM (Mentawai ORCID) New Logging permit in the Mentawai threatens forests, indigenous peoples’ livelihoods and climate mitigation efforts

Rainforest Foundation Norway: Timber Plantations Threaten Mentawai's Forests

Video: BURNED: Are Trees the New Coal?

An­schreiben

An: den Gouverneur von West-Sumatra, Mahyeldi Ansharullah, und die Ministerin für Forstwirtschaft und Umwelt, Siti Nurbaya Bakar

Sehr geehrter Gouverneur Mahyeldi Ansharullah,

sehr geehrte Ministerin für Forstwirtschaft und Umwelt, Siti Nurbaya Bakar.

wir möchten Sie auf den folgenden Sachverhalt aufmerksam machen und Sie bitten, umgehend zu handeln:

Vor zehn Jahren schlossen sich lokale NRO, indigene Gemeinschaften und die Kirche zusammen, um gegen Pläne für Ölpalmplantagen auf den Mentawai-Inseln vorzugehen. Sie erreichten, dass bestehende Genehmigungen zurückgenommen wurden und der Präsident des Regierungsbezirks die Inseln für palmölfrei erklärte. Leider sind die natürlichen Ressourcen der Mentawai-Inseln weiterhin bedroht.

Im aktuellen Fall wurde dem Unternehmen PT Sumber Permata Sipora die Genehmigung für den großflächigen Holzeinschlag erteilt, obwohl dies gegen mehrere Gesetze verstößt, die unter anderem die natürlichen Ressourcen kleiner Inseln vor Ausbeutung schützen.

Obwohl die Genehmigung bereits am 28. März 2023 erteilt wurde, erfuhren die Gemeinden erst im Juli 2023 davon. Ihnen blieb nur sehr wenig Zeit zu reagieren. Leider schreiben die indonesischen Gesetze nicht vor, dass Unternehmen oder Behörden die freie, vorherige und informierte Zustimmung betroffener Gemeinden einholen müssen, bevor sie solche Genehmigungen erteilen.

Wir fordern Sie daher auf:

- lehnen Sie die Umweltverträglichkeitsprüfung von PT.SPS wegen der Auswirkungen des geplanten Projekts auf das Klima, die biologische Vielfalt, die Umwelt und die Rechte der indigenen Völker ab.

- verlangen Sie von der Zentralregierung Indonesiens, die Genehmigung zu widerrufen.

- setzen Sie sich bei der Regionalregierung von Mentawai dafür ein, den Prozess der Anerkennung der indigenen Gemeinschaften und ihres Rechts auf Land in den betroffenen Gebieten auf der Insel Sipora zu beschleunigen. Alle Inseln der Mentawai-Gruppe sind gefährdet, auch Pagai, Sipora und Siberut.

Bitte opfern Sie Sipora nicht der Produktion von Holz!

Mit freundlichen Grüßen

News und Updates

April 2024: Bisher konnte laut Aussage unseres Partners YCMM in Mentawai die Abholzung auf Sipora durch die Firma verhindert werden. Noch sind keine Holzfäller, Kettensägen und Bulldozer aktiv. PT. SPS sollte im September 2023 die Umweltverträglichkeitsprüfung vorlegen. Das ist bis April 2024 nicht erfolgt. Für die Verzögerung spielen wohl der Widerstand vor Ort und die breite Aufmerksamkeit, die unsere Petition in den lokalen Medien hat, eine Rolle. Wir beobachten mit YCMM aufmerksam die Entwicklung.


Presse-Echo · 25.10.2023

Katasumbar: Petition gegen Abholzung von Zehntausenden Hektar Mentawai-Wald

Baumstämme unter Palmen

Die indonesische Online-Zeitung KATASUMBAR berichtet über die Petition gegen die Abholzung von Tausenden Hektar Wald auf Mentawai für Ölpalmplantagen

weiter

Diese Petition ist in folgenden Sprachen verfügbar:

88.315 Teilnehmer

Helfen Sie, das Etappenziel von 100.000 Unterstützern zu erreichen:


Weiter aktiv bleiben?

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Kampagnen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Letzte Aktivitäten
Mehr letzte Aktivitäten

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter am Ball – für den Schutz des Regenwaldes!