Für ein konkretes Projekt spenden

Hier finden Sie eine Auswahl konkreter Projekte, die wir derzeit zum Schutz der Natur fördern.

Nasenaffen

Indonesien

Wir brauchen Schutz für die Heimat von Orang-Utan, Nasenaffe und Riesengleiter

Mangrovenwälder, Seenlandschaften, Torfsumpfgebiete: Die Natur im Westen von Borneo gehört zu den artenreichsten Indonesiens. Doch in diese letzten Refugien seltener Tiere und Pflanzen dringen Plantagenfirmen immer weiter ein. Das wollen unsere Partner vom Netzwerk Link-AR mit aller Kraft verhindern. Dafür brauchen sie unsere Hilfe.

Lkw schmuggelt illegal in Kambodscha geschlagenes Holz nach Vietnam

Kambodscha, Vietnam

Wir legen den kriminellen Holzhändlern das Handwerk

Die Wälder im Osten Kambodschas werden geplündert wie nie zuvor; selbst vor Nationalparks machen die Holzfäller nicht Halt! Lastwagenweise schaffen sie das Holz aus dem Land – über die grüne Grenze nach Vietnam. Eine Mafia aus rücksichtslosen Holzhändlern und bestechlichen Beamten verdient prächtig.

Orang-Utan in Tanjung Puting, Indonesien

Indonesien

Bäume für die Orang-Utans schenken

Der indonesische Umweltschützer Basuki Bude Santoso hat in seinem Leben bereits tausende Bäume gepflanzt. Seit einigen Jahren sorgt er dafür, dass dort wieder Wald wächst, wo er von Plantagenfirmen abgeholzt wurde – auch auf 80 Hektar inmitten des Tanjung Puting Nationalparks.

Im Regenwald von Peru sieht man ein Camp aus mehrern Häusern

Peru

Mit Regenwald-Kauf die Natur schützen

Im peruanischen Amazonas-Regenwald will die Bevölkerung ihre Natur dauerhaft schützen. Mit dem Kauf von Urwald-Grundstücken wollen sie verhindern, dass eine Kakao-Firma immer mehr Regenwald für Plantagen rodet. Dafür bitten wir um Ihre Spende.

Ein Schimpanse in Liberia

Liberia

Die Schimpansen Westafrikas brauchen Schutzgebiete

Schimpansen sind die nächsten Verwandten des Menschen – doch in Westafrika haben wir sie an den Rand des Aussterbens gebracht. Um sie zu retten, muss ihr Lebensraum geschützt werden. Gemeinsam wollen wir das schaffen.

Elefanten nehmen ein Bad im Fluss

Indonesien

Rettung für Sumatras Waldelefanten

Die kleinsten Mitglieder der Asiatischen Elefanten verlieren ihre Lebensräume. Sie werden gewildert und auf den Plantagen vergiftet, die einmal ihr Regenwald waren. Unsere Partner tun alles, um Natur und Wildtiere zu schützen. Dafür brauchen sie unsere Hilfe

Martins Egot zusammen mit Eco-Guards

Nigeria

So unterstützen Sie Nigerias Naturschützer

Eco-Guards beschützen am Afi Mountain den Lebensraum der Gorillas, das Volk der Ekuri kämpft gegen einen geplanten „Superhighway“ durch den Regenwald, Aktivisten klagen gegen Plantagen im Cross River Nationalpark – Nigerias Umweltschützer streiten auf vielfache Weise für die Natur ihrer Heimat. Ihre Spenden helfen ihnen dabei

Indigener im Regenwald von Kelantan

Malaysia

Indigene kartieren ihr Land und schützen es

Im Westen Malaysias errichten Indigene Blockaden, drehen Videos und zeichnen mit GPS-Geräten Landkarten, um ihre Heimat gegen Holzfäller und Plantagenfirmen zu schützen.

Zwei peruanische Bauern blicken auf eine Rodung, auf der Ölpalmen gepflanzt werden sollen.

Peru - Indigene kämpfen gegen Palmölplantagen

Der Regenwald der indigenen Shipibo ist bedroht. Palmölfirmen roden mitten im peruanischen Amazonasgebiet das angestammte Land der Gemeinde Santa Clara de Ushunya. Die Einwohner wehren sich mit rechtlichen Mitteln und Beschwerden bei den Behörden. 

Eine Biene fliegt zu einer Kirschblüte

Deutschland

Bewahrt die Bienen - schützt die Natur

Unsere Bienen sind durch Chemikalien wie die Neonikotinoide stark gefährdet. Bayer, BASF und Syngenta tun alles, um ein vorläufiges Verbot der Gifte innerhalb Europas aufzuheben. Dagegen wollen wir gemeinsam kämpfen!

Luftbild von Inseln in der Region Palawan

Philippinen

Landrechte schützen Palawans Wald – mit unserer Hilfe

Die Philippinen-Insel Palawan ist wegen ihrer besonderen Artenfülle UNESCO-Biosphärenreservat – und dennoch vor Ausbeutung nicht sicher. Mit großem Einsatz verhindern unsere Partner von der Koalition gegen Landraub gemeinsam mit der Bevölkerung, dass sich Palmölplantagen und Bergbau ungehindert ausbreiten. Wir unterstützen sie dabei.

Helfer setzen Mangrovensetzlinge auf Samal Island/Philippinen aus

Philippinen

Philippinen: Wir pflanzen über eine Million Mangroven (Taschenprojekt)

Rettet den Regenwald lässt seit über einem Jahrzehnt Mangroven im Golf von Davao auf den Philippinen pflanzen. Mehr als 1 Million wachsen bereits. Aber das Aufforsten geht weiter! Und wird einfacher: In der Bevölkerung wächst das Verständnis dafür, wie wichtig Mangroven für den Küstenschutz und als Brutstätte für Fische sind.

Tierärztin Karmele Llano im hält einen kleinen geretteten Orang-Utan auf dem Schoß

Indonesien

Borneos Orang-Utans brauchen Hilfe

Es geht um das Überleben von Borneos Orang-Utans: Dafür setzen sich die Tierretter von International Animal Rescue im Westen der Insel seit vielen Jahren ein. Allzu oft wird das Team gerufen, um verletzte, hilflose oder verwaiste Tiere in Sicherheit zu bringen und im IAR-Rettungszentrum zu verarzten und zu betreuen.

Gürteltier

Brasilien

Brasilien - Die Cerrado-Savanne soll leben

In Brasilien greift die Futtermittelindustrie nach riesigen Landflächen, um dort Sojabohnen für den Export anzubauen. Die Natur der Cerrado-Savanne und ihre Einwohner – vor allem Kleinbauern und Indigene – sollen dem Sojaboom weichen. Wir unterstützen das Netzwerk Forum Carajas beim Schutz des Cerrado und der Einhaltung der Landrechte.

Boote versammeln sich in der Flussmündung. Im Hintegrund sieht man kleine Inseln und Flussufer

Kambodscha

Wir beschützen Kambodschas Natur – bitte helfen Sie mit!

2012 hat sich die Organisation Mother Nature gegründet, um die natürlichen Schätze vor der Ausbeutung durch Regierung und Konzerne zu bewahren. Das ist den Umweltschützern oft gelungen – mit einem Netzwerk aus Studenten, Mönchen, Fischern und Bauern. Wir tragen dazu bei, dass ihre erfolgreiche Arbeit weitergeht

Fragen & Antworten

Warum sollte ich für Rettet den Regenwald e.V. spenden?

Rettet den Regenwald setzt sich bereits seit 1986 aktiv für den Erhalt des Regenwaldes ein. Neben Protestaktionen und Informationsarbeit unterstützen wir die Menschen vor Ort bei ihrer Arbeit für den Erhalt des Regenwaldes. Wir helfen mit Geldern für den Kauf von Regenwaldflächen, durch finanzielle Unterstützung zur Durchführung juristischer Schritte sowie für Protestkampagnen in den Ländern gegen Raubbau, umweltzerstörende Ausbeutung von Bodenschätzen wie Öl, Gold, Erzen oder Diamanten, die Überflutung riesiger Waldflächen als Folge von Großstaudämmen und die Waldzerstörung zugunsten von Monokulturen wie Palmölplantagen (z.B. zur Gewinnung von Biotreibstoffen). Ohne internationale Hilfe sind die Regenwaldmenschen häufig machtlos. Sie werden als Minderheiten diskriminiert und ihnen fehlen die finanziellen Mittel, um ihre Rechte durchzusetzen. Daher ist Ihre Spende wichtig.

Wieviel meiner Spende kommt den Projekten zugute?

Sehr viel. Als kleine Umweltorganisation haben wir einen entsprechend kleinen Verwaltungsaufwand. Die Note „sehr gut“ von der Zeitschrift „Ökotest“ bestätigt, dass von unseren Spenden ein Großteil direkt bei den Menschen landet, die wir unterstützen und die sich in ihrer Heimat für die dortigen Regenwälder einsetzen und dass unsere Spenden sehr effizient für Informationskampagnen in Deutschland eingesetzt werden.

Ist meine Spende sicher?

Das SSL-Verfahren sorgt dafür, dass Ihre Daten nur von unserem Server gelesen werden können und so vor Dritten und Unbefugten wirksam geschützt sind.

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Ja, da Rettet den Regenwald e.V. als gemeinnützig anerkannt ist, sind Spenden in Deutschland abzugsfähig. Die Spendenbescheinigungen verschicken wir jeweils Anfang des Kalenderjahres.

Alle Fragen & Antworten ansehen