Ata Modo, ein Film über Menschen und Komodowarane auf der Dracheninsel

Filmposter Ata Modo - Elegi Orang Komodo © WALHI NTT

17.03.2022

Die urtümlichen Komodowarane sind vom Aussterben bedroht. Eine neue Gefahr: ein "Jurassic Park" für Touristen. Um die Warane zu retten, setzen wir auf die Kraft der Bilder. Der Film "Ata Modo" erzählt die Legende von den Geschwistern Mensch und Waran. 33 Minuten mit deutschen Untertiteln

Die Klage des Volks Ata Modo der Insel Komodo – ein Film, der mehr ist als eine Klage über die verlorene Vergangenheit. Das Volk Ata Modo hat uns etwas zu sagen: seit Jahrtausenden hat sich die Lebensweise der Indigenen mit der Natur bewährt, sogar mit den gefährlichen Komodowaranen. Diese große Riesenechse kommt nur auf einigen Inseln Indonesiens vor. Eine alte Legende erzählt, dass das Volk der Ata Modo und die Warane Geschwister sind. Die Ata Modo nennen den Waran ihren Zwilling oder Bruder. Sie fühlen sich für seinen Schutz zutiefst verantwortlich. Die urtümlichen Tiere werden jetzt zur Symbolfigur für unseren Einsatz gegen das Artensterben.

Denn der Plan der indonesischen Regierung, im Nationalpark Komodo eine Art "Jurassic Park" zu bauen, bedroht das Gleichgewicht zwischen Mensch und Tier. Der Schutz des Nationalparks und das Überleben der urzeitlichen Komodowarane stehen auf dem Spiel. Die Baumaßnahmen für Luxushotels haben bereits begonnen, den Ata Modo droht Vertreibung.

Mit diesem Dokumentarfilm erzählen die Ata Modo ihre Geschichte. Statt den Komodo-Nationalpark für Luxustourismus zu öffnen, fordern sie besseren Schutz für Mensch und Tier.

Die Gemeinschaftsproduktion von WALHI NTT, Rettet den Regenwald und OK Studio ist 33 Minuten lang und mit deutschen Untertiteln versehen. Die Originalfassung ist auf Indonesisch.

https://www.youtube.com/watch?v=WbcgxXeKh9A