21.12.2009

Bioenergiedörfer oder biologischer Landbau - was ist besser fürs Klima?

14.12.2009

Fernsehbericht: Wie angeblich umweltfreundliche Autos aus Aluminium den Regenwald und das Klima zerstören

Umweltprobleme durch Aluminium-Pkw aus: Plusminus Sendung vom: 6/10/09 | 21:50 Uhr

14.12.2009

Biosprit aus Palmen - Indonesien opfert seine Wälder

07.12.2009

PROTESTAKTION BEENDET - Vattenfall reagiert auf unsere Protestaktion

9749 Menschen haben sich an den Protesten gegen das Verbrennen von Palmöl im Fernheizwerk Neukölln in Berlin beteiligt. Jetzt haben die Betreiber erklärt: "Das Fernheizwerk Neukölln wird zum Ende dieses Jahres auf die Erzeugung von Strom und Wärme mit Palmöl verzichten." Damit ist die Aktion beendet. Den vollständigen Brief des Fernheizwerk Neukölln sehen Sie in der Meldung.

03.12.2009

AnführerInnen sozialer Bewegungen aus dem Süden protestieren gegen den WWF International

02.12.2009

Andritz und Kontrollbank: Hände weg von Tasmaniens Urwäldern!

19.11.2009

Urwaldkauf in Paraguay: Interview mit Benno Glauser von unserer Partnerorganisation Iniciativa Amotocodie

19.11.2009

Urwaldkauf in Paraguay: Interview mit zwei Ayoreo-Führern in Paraguay

19.11.2009

Radiobeitrag: Der Gran Chaco - Billigland und abgebrannt

Den Beitrag der Radioagentur Lateinamerika-Europa "onda" vom 5. November 2009 zu den Naturschönheiten des Chaco-Urwaldgebiets in Südamerika, seinen Bewohnern und den Bedrohungen durch Viehzüchter und Sojaindustrie können Sie hier hören.

11.11.2009

Protest war erfolgreich: Diakonie Kork lenkt ein

Die Diakonie Kork will aus der Palmöl-Verbrennung in ihrem Blockheizkraftwerk aussteigen. Mit dieser Nachricht wandte sich heute Joachim Walter, Vorstandsvorsitzender der Diakonie, an Rettet den Regenwald. In den vergangenen Tagen hatten sich mehr als 8.500 Menschen an der Protestaktion gegen das Blockheizkraftwerk beteiligt. Auch lokale Medien wurden durch Rettet den Regenwald auf die Missstände in Kork aufmerksam.

29.10.2009

Tropenholz in Nürnberg: ZDF-Fernsehbericht

Die Stadt will alle Parkbänke demnächst mit Tropenholz aus dem Regenwald ausstatten. 3.500 Bänke nach und nach. Ein Beschluss, der nicht allen Bürgern gefällt, es werden bereits Unterschriften gesammelt.

27.10.2009

Zucker fürs deutsche Auto

Umweltschützer warnen vor Folgen des Bioethanol-Booms. Bereits 2008 importierte Deutschland nach Schätzung des Umweltbundesamts bis zu 210 Millionen Liter (166.000 Tonnen) Zuckerrohr-Ethanol aus Brasilien.

Palmöl-Plantage von Cargill betrieben

23.10.2009

Neue Studie: Biokraftstoffe sind klimaschädlich

Biokraftstoffe sind nicht klimafreundlich, sondern werden den Ausstoß von schädlichen Klimagasen noch verschärfen. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler anhand von Simulationen. Sie fordern einen Stopp des Anbaus.

16.10.2009

Herr Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender, will keine Standardmails. Also schreiben wir persönlich!

Die Deutsche Post DHL betankt im Rahmen eines 3-jährigen Feldversuchs 10 Lkw mit Palmöl. Am 8. Oktober haben wir dazu unsere Aktion “DHL - Wenn Paketzusteller zum Regenwaldzerstörer werden” gestartet. Der Konzern hat nun reagiert. Der Vorstandsvorsitzende der Deutsche Post DHL ließ ausrichten, dass er nicht von einheitlichen Massen-Protestmails überflutet werden will. Bitte schreiben Sie deshalb Ihren persönlichen Brief an Herrn Dr. Appel. Hier gehts zu den Infos und zur Adresse:

16.10.2009

ARD-Fernsehbericht

Bericht der ARD-Tagesthemen über den Kampf der Ureinwohner auf Borneo für ihren Lebensraum vom 15. Oktober 09

16.10.2009

FAO Der Mythos vom Wachstum gegen den Hunger

16.10.2009

Aktion zu den Milliardeninvestitionen von BP in die brasilianische Ethanolindustrie

Mehr als 10.000 Menschen haben sich an unserer Protestaktion zu den Milliardeninvestitionen von BP in die brasilianische Ethanolindustrie beteiligt. BP hat reagiert und ein Antwortschreiben an die TeilnehmerInnen verschickt. Lesen Sie hier unser Antwortschreiben und nachfolgend die Stellungnahme von BP.

30.09.2009

Palmöl-Lobby bläst zum Angriff auf Umweltschützer

Die Lobby-Organisation World Growth greift Umweltschutzorganisationen an, die sich zum Schutz des Regenwaldes engagieren und damit der Palmöl-Industrie ein Dorn im Auge sind. Denn die vielfach propagierte Heilsbotschaft von der Palmöl-Nutzung ist falsch. Rettet den Regenwald vermutet, dass sie aus der Feder der Palmöl-Industrie selbst stammt.

24.09.2009

44 Sekunden entscheiden über den Regenwald - Zertifikat für Biomassestrom „durchgewunken“

44 Sekunden entscheiden über den Regenwald Zertifikat für Biomassestrom „durchgewunken“ Weit mehr als 5000 Menschen haben sich an unserer Briefaktion vom 1.7. beteiligt. „Keine Nachhaltigkeitsverordnung für Strom aus Biomasse!“ Das war die Forderung für die bevorstehende Abstimmung im Bundestag. Die besorgten Bürger konnten sich damit jedoch nicht durchsetzen – die Zertifizierung für sog. Biostrom wurde mehrheitlich beschlossen. Innerhalb von nur 44 Sekunden ging der gesamte Tagesordnungspunkt über die Bühne, ohne Debatte. Nur DIE LINKE stimmte dagegen, FDP und Grüne enthielten sich. Auf unsere Protestaktion haben Politiker der verschiedenen Parteien dennoch reagiert. Lesen Sie hier ihre Antworten und ebenso die im Plenum zu Protokoll gegebenen Reden

22.09.2009

Karl Ammann dokumentiert Naturvernichtung

Im Spiegel ist ein Bericht über Karl Ammann, der die Naturvernichtung dokumentiert hat. Siehe auch das Buch Consuming Nature von Karl Ammann in unserem Shop.

16.09.2009

Ecuador: Mangroven siegen über illegale Garnelenfarm

Normalerweise bedeutet ein anrückender Bagger für die Natur nichts gutes. Doch in Ecuador wurden nun mit der schweren Baumaschine Stauwehre und Dämme dem Erdboden gleichgemacht, die ein Investor zuvor im Mangrovenwald gerodet hatte.

21.08.2009

Brasilien: Erfolgreiche Emailaktion – Funai beginnt Demarkierungsprozess

Die Aktion von Rettet den Regenwald zur Unterstützung der Tremembé-Indianer in Nordostbrasilien brachten einen ersten Erfolg. Wie die Sprecherin der Tremembé, Adriana Carneiro de Castro, nun mitteilte, habe die Indianerschutzbehörde FUNAI endlich definitiv zugesagt, noch in diesem Monat mit dem Demarkierungsprozess zu beginnen und eine Arbeitsgruppe in das Stammesgebiet der Tremembé von São José und Buriti in Ceará zu schicken. Dies ist mit ein Erfolg der rund 10.000 Emails, die von Unterstützern der Rettet den Regenwald-Aktion an die FUNAI geschickt wurden.

21.08.2009

Aktion für die Schweinswale der Ostsee

Am 27. Mai starteten wir unsere Protestaktion gegen Motorbootrennen auf der Ostsee. 12.000 Menschen haben sich daran beteiligt. Zwar konnten wir das absurde Rennen nicht verhindern, dennoch erreichten wir einen Teilerfolg: die Geschwindigkeit musste stark gedrosselt werden, einige der Sponsoren zogen sich zurück.

19.08.2009

SF-Fernsehreportage zu den Zweifeln an FSC-zertifiziertem Tropenholz

Tropenholz für die Veranda zu Hause – und das ohne schlechtes Gewissen. Selbst der WWF macht Werbung für sogenanntes FSC-Holz, das auch aus dem gefährdeten Kongo-Becken kommt. Doch an dem ökologisch "sinnvollen" Holzschlag im Tropenwald gibt es Zweifel. Eine Rundschau-Recherche.

17.08.2009

44 Sekunden entscheiden über den Regenwald - Zertifikat für Biomassestrom im Bundestag „durchgewunken“

Weit mehr als 5.000 Menschen haben sich an unserer Eilaktion vom 1.7.2009 beteiligt: „Kein grünes Mäntelchen für Regenwaldvernichtung durch Strom aus Palmöl“. Das war die Forderung für die bevorstehende Abstimmung im Bundestag. Die besorgten BürgerInnen konnten sich jedoch nicht durchsetzen – die „Nachhaltigkeitsverordnung“ zur Zertifizierung für sog. Biomassestrom wurde mehrheitlich beschlossen.

17.07.2009

Übergabeaktion bei Credit Suisse in Hamburg

15.07.2009

Credit Suisse fühlt sich unschuldig am Regenwald-Raubbau

Mehr als 11.000 Menschen haben sich innerhalb einer Woche an unserer Protestaktion beteiligt. Credit Suisse hat reagiert. Lesen Sie hier die Stellungnahme der Bank und unser Antwortschreiben.

12.07.2009

Tagesschau: Ureinwohner kämpfen auf Borneo

Malaysias Regierung lässt im Regenwald derzeit einen Staudamm zur Stromerzeugung bauen. Doch die Ureinwohner wehren sich gegen das Projekt: Sie werfen der Regierung vor, sie über das Projekt nicht informiert zu haben und den Regenwald als reines Spekulationsobjekt zu sehen.

12.07.2009

Schweineleben live!

07.07.2009

Flugblatt zum ausdrucken und faxen an Credit Suisse

Drucken Sie unser Flugblatt zu obiger Protestkation (Keine Schweizer Franken für Regenwaldvernichtung) aus und verteilen Sie es oder hängen es in Supermärkten etc. auf oder faxen oder senden Sie es selber an die Bank.

01.07.2009

FOCUS: Schwieriger Kampf um Amazonien

Schwieriger Kampf um Amazonien Brandrodung, Monokulturen, Genpflanzen – Brasilianer opfern den Regenwald für Ackerland und Viehweiden. Das bringt ihnen oft mehr Wohlstand, allerdings nur kurzfristig. Das weitverbreitet Monsanto-Gift Roundup kann Menschen gefährden.

01.07.2009

Und noch ein politisch inszenierter Etikettenschwindel

UNESCO-Weltnaturerbe für das Wattenmeer Ein politisch inszenierter Etikettenschwindel

18.06.2009

ERFOLG: Pinsel von Pelikan aus Tropenholz

Die Protestaktion wurde erfolgreich beendet, nachdem innerhalb einer Woche 7.081 Menschen über die Webseite von Rettet den Regenwald an Pelikan geschrieben hatten. In einer "Stellungnahme zu Pinseln aus Ramin Holz" teilte die Firma am 17. Juni folgendes mit: Wir haben "aus dieser Diskussion gelernt und ziehen deshalb klare Konsequenzen. ... Pelikan wird zukünftig weder Ramin Holz noch jegliche andere Art von geschützten Tropenhölzern zu Pinseln verarbeiten."

11.06.2009

Eilaktion: Vermittlungsausschuss tagt diese Woche wegen „Biosprit“

Die Email-Aktion wurde erfolgreich abgeschlossen. Wir danken allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Der Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag hat sich am Mittwoch darauf verständigt, 2009 die Beimischungsquote von Agrosprit rückwirkend auf 5,25 Prozent zu begrenzen.

02.06.2009

Reisetagebuch Indonesien / 3. Etappe Sumatra

28.05.2009

Reisetagebuch Indonesien / 2. Etappe: Zentralkalimantan

23.05.2009

Reisetagebuch Indonesien

Für Rettet den Regenwald war die Hamburger Journalistin Christiane Zander im Mai und Juni drei Wochen in Indonesien unterwegs, um sich ein Bild zu machen über die Arbeit unserer Projektpartner und wie sie die Spendengelder verwenden. Lesen Sie, was sie dort erlebt hat.

12.05.2009

Von der Dürre in die Traufe - Land unter im brasilianischen Nordosten

30.04.2009

Bischof Cappio trägt Diskussion um brasilianisches Großprojekt nach Deutschland

30.04.2009

Bau des Stahlindustriekomplexes von Thyssen-Krupp in Brasilien

18.04.2009

Es stinkt zum Himmel: Schweinemastfabriken in Deutschland

17.04.2009

Die Bio-Lüge

14.04.2009

Streit um Indianerland am Paradiesstrand in Ceará: Indio oder Nicht-Indio?

08.04.2009

Flugblatt zum Ausdrucken

Bundestag entscheidet über Agrosprit: Zukunft der Regenwälder steht auf dem Spiel

24.02.2009

Valentinsaktion: BHKW-Betreiber stellt zur Zeit Verbrennung von Palmöl ein

Auf unsere Aktion "Valentinstag: Ein Herz für den Regenwald" vom 10.2.2009 zur Verbrennung von Palmöl in Blockheizkraftwerken (BHKW) hat einer der Betreiber, der niedersächsische Energieversorger EWE AG, reagiert. EWE erklärt per E-mail vom 16.2.2009, "dass wir unsere Blockheizkraftwerke (BHKW) seit Anfang dieses Jahres mit heimischem Rapsöl betreiben. Damit ziehen wir die Konsequenz aus der Tatsache, dass die Kriterien für nachhaltiges Palmöl von Seiten der EU und der Bundesregierung noch nicht festgelegt worden sind."

10.02.2009

Spiegel schreibt: UNSINNIGE EU-KLIMAPOLITIK

Klimapolitik paradox: Trotz Solar- und Windenergie-Booms wird in Europa kein Gramm CO2 eingespart. Denn für jedes neue Windrad in Deutschland darf in Osteuropa mehr Kohle verfeuert werden. Auch die Grünen denken jetzt um, wie E-Mails belegen, die SPIEGEL ONLINE vorliegen.