Die Serengeti darf nicht sterben: Rettet den Mau-Wald!

Giraffen Giraffen (© Luca Galuzzi - CC BY-SA 2.5)

Die Lebensader der Serengeti ist in Gefahr. 17.000 Hektar des kenianischen Mau-Waldes, dem Quellgebiet des Mara-Flusses, wurden von der dortigen Regierung zur Abholzung freigegeben. Fordern Sie vom Präsidenten, die Rodungspläne zu stoppen!

Appell

An: Uhuru Muigai Kenyatta, Präsident der Republik Kenia

„Stoppen Sie das Vorhaben, 17.000 Hektar des Mau-Waldes zu roden“

Ganzes Anschreiben lesen

Millionen Gnus, hundertausende Gazellen und riesige Büffelherden zieht es Jahr für Jahr zum Mara-Fluss. Ihr Überleben ist eng mit dem des Flusses verknüpft – nur hier finden sie zur Trockenzeit ausreichend Wasser. Wenn der Fluss austrocknet, dann sterben mit ihm die Tiere und die großen Tierwanderungen werden zum Erliegen kommen. Die NGO Serengeti Watch spricht von einem möglichen Populationsrückgang von bis zu 30 Prozent pro Woche, wenn die Wasserader versiegt.

Der Mara-Fluss ist auch die Lebensgrundlage von Millionen Menschen, die rings um seinen Lauf leben und wirtschaften. Die Folgen eines möglichen Austrocknens beträfen jedoch nicht nur Mensch und Tier in direkter Umgebung des Flusses: Der Mara-Fluss speist zahlreiche Flüsse und Seen und mündet schließlich in den Victoriasee. Ganze 60 Prozent seines Wassers bezieht der Victoriasee aus Kenia. Sinkende Wasserstände stellen eine ernste Bedrohung für ostafrikanische Kleinbauern und die gesamte Wirtschaft der Region dar.

Die Pläne der kenianischen Regierung, 17.000 Hektar im Mau-Wald, dem Quellgebiet des Mara-Flusses zu roden, kommt einem Todesstoß für Mensch und Natur gleich.

Bitte unterstützen Sie den Aufruf der kenianischen Umweltschützer, um das tödliche Vorhaben zu stoppen.

Hinter­gründe

Video von No Water No Life über die Folgen der Mau-Wald-Rodung in Kenia auf den Fluss Mara (en 2009)

Hintergrundlinks:

  • East African Wildlife Society (EAWLS)
    - https://www.eawildlife.org/
  • Pressemitteilung der East African Wildlife Society (EAWLS) zu den Rodungsplänen
    - http://serengetiwatch.org/water/water-and-the-serengeti/
  • Der Mau-Wald
    - http://www.unep.org/dewa/Portals/67/thickbox/maucomplex.html
  • Der Fluss Mara und der Viktoriasee
    - http://serengetiwatch.org/water/
    - http://maratriangle.org/maratriangle/
    - http://maraadventure.blogspot.de/p/reports-and-data.html
  • Der Viktoriasee
    - http://www.ugpulse.com/business/decreasing-levels-of-lake-victoria-worry-east-african-countries/306/ug.aspx
    - http://www.osienala.org/aboutus.html
  • Entwaldung in Kenia
    - http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=43417#.VwtnXWBSFcN

An­schreiben

An: Uhuru Muigai Kenyatta, Präsident der Republik Kenia

Sehr geehrter Präsident Uhuru Kenyatta,

wir, die Kenya Forest Working Group (KFWG) der East African Wildlife Society (EAWLS), zivilgesellschaftliche Organisationen, lokale Gemeinden, kenianische Bürger und besorgte Individuen bitten Sie eindringlich, jedwedes Vorhaben Ihrer Regierung zu stoppen, 17.000 Hektar des Mau-Waldes für Siedlungsprojekte zu vernichten oder einen anderen kenianischen Wald zu roden. Solche Rodungen verstoßen gegen die Verfassung, gegen Rahmengesetze zu Umwelt und Land sowie gegen sektorale Gesetze zu Wäldern, Wildtieren, Landwirtschaft, Wasser und Tourismus.

Mit freundlichen Grüßen

News und Updates
Petition unterschreiben

Helfen Sie, das Etappenziel von 200.000 Unterstützern zu erreichen:

154.687

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Kampagnen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Wir werden Sie über weitere Aktionen informieren.

Letzte Aktivitäten