zurück zur Übersicht

Aktuelle Meldungen

Es lebe der Intag, Herr Correa

Treffen mit Ecuadors Präsidenten in Berlin

Foto: Chiussi / Agentur StandArt

„Herr Präsident, die wahren Reichtümer des Intag sind viel mehr wert als das Kupfer!“ Mit Spruchbändern, Infostand und einer Musikbank begrüßten Intag e.V. und Rettet den Regenwald am 16. April Ecuadors Regierungschef Correa an der Technischen Universität Berlin. Der Präsident Deutschland gekommen, um einen Vortrag über die soziale Entwicklung seines Landes zu halten.

Im vollbesetzten Uni-Hörsal hatten auch wir ihm etwas zu sagen. Zahlreiche Umweltschützer in „Viva Intag“-T-Shirts erhoben sich und hielten eine Zahl hoch: 61.431. So viele Menschen aus aller Welt haben unsere Aktion gegen den geplanten Kupferabbau in den Bergregenwäldern des Intag unterzeichnet. Correa konterte mit bekannten Argumenten, dass die Menschen in Ecuador neue Landstraßen wollen und die Proteste infantil seien. Überzeugen konnte er nicht.

Zuvor hatten wir uns mit dem Strategieminister Poveda zum Gespräch und zur Unterschriftenübergabe getroffen.

 

Unser Netzwerk wächst

regenwald.org jetzt in sechs Sprachen

Viele Stimmen erreichen viel. 2012 haben knapp drei Millionen Menschen unsere Online-Petitionen unterzeichnet. Damit wir noch mehr Menschen erreichen, haben wir unserer fünfsprachigen Webseite (deutsch, englisch, spanisch, französisch, portugiesisch) eine hinzugefügt: Italienisch.

 

Korruption in Wort und Bild

Malaysia: Video entlarvt Regierungschef

Einer der schlimmsten Regenwaldabholzer-Clans wird vor aller Welt bloßgestellt: Aktivisten der britischen Umweltorganisation Global Witness hatten sich bei zwei Cousinen von Sarawaks Regierungschef Abdul Taib als Kaufinteressenten vorgestellt und das Gespräch mit versteckter Kamera gefilmt.

Gegenstand der Verhandlungen waren zwei Firmen, die ihnen ihr mächtiger Vetter übertragen hatte und die die beiden Frauen nun illegal verkaufen wollten – samt der Lizenzen für riesige Regenwaldgebiete in Malaysias Bundesstaat Sarawak auf Borneo.

 

Bilder für den Regenwald

Schüleraktionen helfen der Natur

26 Schüler der Kreativ-Schwimmschule in Berlin haben fantasievolle Bilder über den Lebensraum von Brillenbären, Pumas, Tapiren und unzähligen anderen Tier- und Pflanzenarten gemalt. Für jedes Bild hat der Leiter der Schwimmschule für den Regenwald in Ecuador gespendet. 11.150 qm2 konnten damit gerettet werden. Herzlichen Dank! Haben auch Sie oder Ihre Kinder eine Aktion für den Regenwald gemacht? Schreiben Sie uns, wir berichten gerne darüber unter www.abenteuer-regenwald.de/regenwaldprojekte

 

Alle News: www.regenwald.org/news