zurück zur Übersicht
Regenwald Report 02/2014

Kurzinfo: Abholzung für Palmöl

Warum das weltweit so gefragte Öl den Regenwald zerstört



REGENWÄLDER - SO WEIT WEG UND DOCH SO NAH




DER REGENWALD

ist das artenreichste Ökosystem der Erde. Und er ist von unserem Leben gar nicht so weit entfernt.




JEDEN TAG

wird er für uns abgeholzt – um Möbel oder Papier herzustellen und um Tiermastfutter oder Ölpalmen anzubauen.



STIRBT DER WALD

verschwinden mit ihm Tausende Tier- und Pflanzenarten. Und die Menschen verlieren ihre Nahrungsquelle.





ÖLPALMEN STATT URWALDRIESEN


Palmöl ist das am häufigsten verwendete Pflanzenöl der Welt. Es wird aus den Früchten der Ölpalme gepresst. Weil es so billig ist, verarbeitet die Industrie Palmöl weltweit seit einigen Jahren in Lebens- und Waschmitteln sowie in Biodiesel. Seitdem breiten sich die Plantagen immer weiter aus.


Ölpalmen wachsen nur dort, wo auch der Regenwald wächst, und so wird ein Urwaldriese nach dem anderen gefällt – oft illegal. Laut den Vereinten Nationen sind Ölpalm-Plantagen der Hauptgrund für Naturzerstörung in Indonesien und Malaysia. Weltweit werden ca. 35 Fußballfelder Regenwald jede Stunde gerodet.

Auf der folgenden Seite erfährst du, warum Palmöl so weitverbreitet ist, welche Folgen das für Natur und Menschen hat und was du tun kannst.

Fotos: Alloy Photography / veer.com, Global Witness, IAR, flickr / Gemma I Jere


SCHON GEWUSST?

In den Auto-Motoren der EU verbrennen 1,9 Mio. Tonnen Palmöl pro Jahr. Um diese Menge zu ernten, muss man auf 7.000 km2 Ölpalmen pflanzen… 

… damit verlieren rund 5.000 Orang-Utans ihren Lebensraum. Denn ein Orang-Utan braucht 1,5 km2 Regenwald zum Sattwerden.

 



DAS PROBLEM



VERWENDUNG

Die Hälfte unserer Supermarkt­produkte enthält Palmöl: Zum Beispiel Lebensmittel, Kosmetik­artikel, Waschmittel und Kerzen. Auch dem Diesel-Kraftstoff wird immer mehr Palmöl beigemischt.




ANBAU

Das meiste Palmöl stammt aus Indonesien und Malaysia. Die Plantagen brauchen viel Chemie und sind fast ­leblose grüne Wüsten.



ABHOLZUNG

Weltweit wachsen Ölpalmen auf 170.000 km2 – fast die Hälfte der Fläche Deutschlands. Dafür mussten die Regenwälder weichen.







DIE AUSWIRKUNGEN



LEBENSRAUM DER TIERE

Mit dem Wald schrumpft auch die Zahl der bedrohten Orang-Utans, Borneo-Zwergelefanten und Sumatra-Tiger.




LANDRAUB

Die Menschen werden für Plantagen meist brutal von ihrem Land vertrieben. Wenn sie sich wehren, werden sie bedroht und oft auch verhaftet.




KLIMABELASTUNG

Wenn Tropenwälder zerstört werden, entweicht extrem viel klimaschädliches CO2 – bis zu 6.000 t pro Hektar. So viel produziert ein Bürger in Deutschland in 666 Jahren.







DIE LÖSUNG



BEWUSSTER EINKAUFEN

Es ist möglich, im Alltag ohne Palmöl auszukommen – und auch gesünder.




AUF INHALTSSTOFFE ACHTEN

Hinter diesen Begriffen auf der Verpackung kann sich Palmöl verstecken. Wenn du es genau wissen willst, frage den Hersteller.



KLÄRE ANDERE AUF

Gib dein Wissen über die schlimmen Folgen der Palmöl-Herstellung weiter: Erzähle deinen Freunden und deiner Familie davon oder halte z.B. ein Referat.