zurück zur Übersicht

Feuer auf Borneo – Rettung für die Orang-Utans in höchster Not

Mit Medizinkoffer, Fangnetz, Tragekiste und Atemschutzmasken schlagen sich die Orang-Utan-Retter durch giftigen Rauch. Jeden Tag werden sie gerufen, um hilflose Tiere vor den Flammen zu retten. Sie löschen Feuer und schützen intakte Wälder vor Bränden. Für diesen Höllenjob brauchen sie Hilfe

Rettung für die Orang-Utans Tierärztin Karmele Llano untersucht den geretteten Orang-Utan. Die Tiere sind
nicht nur selbst in Gefahr – sie verlieren durch die Feuer auch ihren Lebensraum

Schon fünf Tage lang brannte der Wald und die Flammen kamen immer näher. Mit letzter Kraft versuchte die Orang-Utan-Mutter, ihr Junges vor dem beißenden, dichten Qualm zu beschützen.

Endlich kam Rettung: Bewohner des nahen Dorfes hatten die hilflosen Tiere erspäht und alarmierten die Helfer von International Animal Rescue Indonesia. Die Tierschutzorganisation unterhält in Westkalimantan auf Borneo ein Behandlungszentrum. Zwei Tage folgte das Team aus Ärzten und Aktivisten den Tieren, dann konnten sie Mutter und Baby im Geäst betäuben, mit einem Netz auffangen und versorgen. „Die Mutter war dehydriert und ausgehungert“, sagt IAR-Koordinator Ayu. Ihrem Baby ging es besser - und beide konnten bald in einem nahen Waldgebiet in die Freiheit entlassen werden.

„Wir sind sehr besorgt, dass die Feuer nicht aufhören und dass wir noch mehr Orang-Utans retten müssen – und dass sie sterben, wenn wir nicht rechtzeitig kommen“, sagt die Tierärztin Karmele Llano-Sanchez. „Auch unser Zentrum ist von den Feuern bedroht.“ Die Orang-Utan-Retter bitten deshalb um Hilfe, damit sie in dieser schwierigen Lage ihr Zentrum und die noch intakten Wälder vor den Flammen schützen können.

Ihre Spende hilft

Wir haben für unsere Regenwald-Partner einen Notfonds eingerichtet, damit sie selbst gesund bleiben und ihre wichtige Arbeit fortsetzen können. Die Orang-Utan-Retter brauchen zum Beispiel Ausrüstung zur Brandbekämpfung, Zelte, ein kleines Boot, GPS-Geräte, Stiefel. Die Aktivisten Feri Irawan und Nordin bitten um Geld für Sauerstoff, Atemschutz, Wasserlöscher, Branddecken, eine Kamera-Drohne

Spendenstichwort: Notfonds Indonesien >>>