Stoppt Eukalyptus-Plantagen!

Baumplantage in Südafrika

Weltweit lehnen Bürger genmanipulierte Pflanzen ab. Jetzt läuft das Zulassungsverfahren für frost-resistente Eukalypten aus den Gen-Labors des US-Unternehmens ArborGen. Damit steht die Ausweitung von Eukalyptus-Monokulturen in Regionen bevor, die bisher als zu kalt galten. Wir fordern: Stoppt die genetisch manipulierten Bäume.

Appell

An: US-Präsident Donald J. Trump, US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue, Zulassungsbehörde USDA APHIS

„Gentechnisch veränderte Eukalyptus-Bäume bergen große Gefahren für Umwelt, Klima und Menschen. Sie dürfen weder in den USA noch woanders zugelassen werden.“

Ganzes Anschreiben lesen

Als im Januar in Chile Waldbrände wüteten, gingen viele Feuer von ausgedörrten Plantagen aus. 280.000 Hektar Land wurden verwüstet, 1500 Häuser zerstört.

Menschen wie die indigenen Mapuche und ihre Wälder leiden seit Jahrzehnten unter Kiefer- und Eukalyptus-Plantagen. Ihr Schicksal ist eine Warnung:

- Eukalyptus-Plantagen haben einen hohen Wasserverbrauch, tragen zu Dürren und Waldbränden bei und gefährden die Wasserversorgung. Sie benötigen große Mengen Agro-Chemikalien.

- Eukalypten sind invasive Pflanzen und schädigen komplexe Wald-Ökosysteme dauerhaft.

- Monokulturen bieten Wildtieren keinen Lebensraum.

- Plantagen zerstören die Lebensgrundlagen und Heimat der einheimischen Bevölkerung. Oft werden Menschen vertrieben.

Bisher waren Eukalyptus-Plantagen klimatische Grenzen gesetzt, da sie nicht frost-resistent sind. Mittels Gen-Technik sollen diese Grenzen in Regionen verschoben werden, die zu kalt für diese Baumart waren. Dort würden die gleichen sozialen und ökologischen Schäden angerichtet wie in Chile.

„Werden ArborGens frost-resistente Eukalypten zugelassen, bedroht das nicht nur die Wälder in den USA, sondern weltweit“, warnt Anne Petermann von der Organisation Global Justice Ecology Project.

Der Grund für den Run auf Eukalyptus ist neben der Zellstoffproduktion das Märchen, Holzpellets seien wirksame Waffen im Kampf gegen den Klimawandel. ArborGen preist Europa als Absatzmarkt für Eukalyptus. Anreiz dafür ist die verfehlte Klimapolitik der EU, die auch auf Biomasse aus Holz setzt. Biomassekraftwerke haben einen großen Bedarf an Holz – und Eukalyptus wächst schnell.

Bis zum 5.7. sammelt das US-Agrarministerium Stellungnahmen zu ArborGens Antrag. „Wir wollen mit 500.000 Unterschriften die Zulassung verhindern“, sagt Anne Petermann.

Bitte unterstützen Sie den Kampf gegen genmanipulierte Bäume.

Hinter­gründe

Bei genmanipulierten Bäumen (auf Englisch kurz GE trees oder GM trees) haben Wissenschaftler Erbmaterial einer anderen Pflanzenart eingefügt, damit:

- die Pflanzen frost-resistent werden.

- die Holzstruktur sich besser für die Herstellung von Papier, Zellstoff oder Biotreibstoff eignet.

- die Pflanzen resistent werden gegen Schädlinge und Krankheiten.

Bäume gentechnisch zu verändern ist eine recht junge Disziplin. Folglich kann niemand die Langzeitwirkung der Manipulationen voraussagen. Das wiegt umso schwerer, als die Lebenszeit dieser Bäume Jahrzehnte beträgt.

Weitere Informationen finden Sie unter diesen Links.

https://stopgetrees.org/ge-trees/

https://act.credoaction.com/sign/no_GEo_trees?t=2&akid=22957.12945209.aJmdfK

Formular des US-Agrarministeriums für Stellungnahmen

https://www.regulations.gov/docketBrowser?rpp=25&so=DESC&sb=postedDate&po=0&D=APHIS-2012-0030

Global Justice Ecology Project:

http://globaljusticeecology.org/

http://globaljusticeecology.org/pressroom/ge-trees-in-2016-press-package/

http://globaljusticeecology.org/will-donald-trump-impact-future-of-genetically-engineered-trees/

Observatorio Latinoamericano de Conflictos Ambientales – OLCA

http://www.olca.cl/oca/index.htm

http://olca.cl/articulo/nota.php?id=106752

http://blog.cifor.org/34622/growth-in-chiles-plantations-may-have-spelled-growth-in-poverty?fnl=en

Zur Gentechnikfirma ArborGen

https://www.aphis.usda.gov/aphis/ourfocus/biotechnology/permits-notifications-petitions/petitions/petition-status

https://www.aphis.usda.gov/brs/aphisdocs/11_01901p_peis.pdf

https://www.google.ch/patents/US20120266339

https://ag.tennessee.edu/woodycrops/Documents/ConferenceReports/9thBiennial/5JeffWright.pdf

Allgemeine Hintergründe

https://stopgetrees.org/analysis-how-europes-climate-policies-led-to-more-u-s-trees-being-cut-down/

Eukalyptus-Plantagen werden für die verheerenden Brände im Juni 2017 in Portugal verantwortlich gemacht. Hier finden Sie einen ARD-Betrag dazu.

An­schreiben

An: US-Präsident Donald J. Trump, US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue, Zulassungsbehörde USDA APHIS

Sehr geehrter US-Präsident Donald J. Trump,
sehr geehrter US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue
sehr geehrte Damen und Herren des Animal Plant Health Inspection Service (USDA APHIS),

die Firma ArborGen aus South Carolina hat die Zulassung gentechnisch veränderter, frost-resistenter Eukalyptus-Bäume beantragt. Sollte das US-Landwirtschaftsministerium ArborGens die Genehmigung erteilen, wäre dies ein Präzedenzfall und Türöffner für die Einrichtung von Eukalyptus-Monokulturen in für nicht-genmanipulierte Bäume zu kalte Regionen. Diese Entwicklung bedroht Waldgebiete erheblich, da Baum-Monokulturen ökologische und soziale Desaster sind.

Wir Bürger der Welt sind besorgt und möchten Ihre Aufmerksamkeit auf die verheerenden ökologischen und sozialen Folgen von Eukalyptus-Monokulturen lenken, die bereits in Ländern wie Südafrika und Chile in ihrer ganzen Bandbreite beobachtet werden:

- Wälder sind hoch komplexe Ökosysteme. Eukalypten sind invasive Pflanzen und können nicht wieder gutzumachende Schäden an diesen Ökosystemen anrichten. Es ist zudem nahezu unmöglich, die Auswirkungen von genmanipulierten Eukalypten vorauszusagen.

- Der Trend, artenreiche und ursprüngliche Wälder durch großflächige, nicht-heimische Eukalyptus-Monokulturen zu verdrängen, die Wildtieren keinen Lebensraum bieten, gefährdet seltene und bedrohte Arten in besonderem Maße.

- Eukalyptus-Plantagen gefährden Boden und Wasser: Die Monokulturen benötigen große Mengen an giftigen Chemikalien. Sie verbrauchen große Mengen Wasser und tragen zu Dürren bei.

- Eukalyptus-Plantagen sind hoch entzündlich, insbesondere während Trockenzeiten und Dürren.

- Die beschleunigte Entwaldung durch sich ausweitende Plantagen verursacht die Emission großer Mengen Treibhausgase. Zudem speichern Plantagen weniger Kohlendioxid als natürliche Wälder.

Die Genehmigung von ArborGens Eukalyptus-Sorte würde weiteren genmanipulierten Baumarten wie Pappeln und Kiefern den Weg ebnen, mit globalen Folgen.

Bitte beziehen Sie diese Kommentare und Sorgen von Bürgern rund um die Welt in Ihre Entscheidung ein. Die USA dürfen weder ArborGens genmanipulierte, frost-resistente Eukalypten (FTE 427 und FTE 435) noch andere "genetically engineered trees (GE-trees)" genehmigen.

Mit freundlichen Grüßen

Petition unterschreiben

Helfen Sie, das Etappenziel von 150.000 Unterstützern zu erreichen:

126.313

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Kampagnen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Wir werden Sie über weitere Aktionen informieren.

Letzte Aktivitäten