Menschenrechtspreis für die Umweltgruppe Mother Nature Cambodia

Eine Statue steht auf einem Sockel, in ihrem Rücken wölbt sich der Buchstabe f über sie Mother Nature Cambodia teilt den Front Defenders Award mit allen Freundinnen und Freunden auf Facebook (© Mother Nature Cambodia) Aktivist-Sandabbau Den Preis erhielten die Akvitistinnen und Aktivisten für ihre spektakulären Aktionen gegen die Naturzerstörung in ihrer Heimat. Zum Beispiel gegen den Sandraub vor der Küste von Koh Kong (© Mother Nature) Junger Mann hält Plakat mit den 6 inhaftierten Aktivisten hoch Dafür kommen sie immer wieder ins Gefängnis. Sechs von ihnen waren bis zu 14 Monate in Haft und wurden erst kürzlich gegen Kaution freigelassen (© Mother Nature Cambodia)

10.12.2021

Am 9. Dezember wurden die diesjährigen „Front Line Defenders Awards“ an sechs Gruppen in sechs Ländern verliehen, die unter schwierigsten Bedingungen Menschen- und Umweltrechte in ihrem Land verteidigen. Und dafür Gewalt, Bedrohung und Gefängnis in Kauf nehmen. Eine von ihnen ist die Umweltgruppe Mother Nature Cambodia. Wir gratulieren unseren langjährigen Partnern in Kambodscha!

„Wir sind begeistert, mit dieser Auszeichnung die Arbeit von Mother Nature Cambodia und der fünf weiteren Preisträger anerkennen zu können. Ihr Mut und ihre Kraft, Widerstand zu leisten, sind inspirierend und zeigen allen, dass eine andere Welt möglich ist.“

Mit diesen Worten stellte der Front Line Defenders-Direktor Andrew Anderson die diesjährigen Preisträger und Preiträgerinnen während der Online-Pressekonferenz Ende November vor. Sie kommen neben Kambodscha aus Brasilien, Sierra Leone, Belarus, Palästina und Portugal.

Traditionell wird dieser jährliche Preis immer am 9. Dezember verliehen, dem Internationalen Tag der Menschenrechtsverteidiger. Auch in diesem Jahr leider nur in einer Online-Zeremonie.

„Wir nehmen diese Auszeichnung im Namen des kambodschanischen Volkes an, das für den Schutz unserer natürlichen Ressourcen kämpft und für diejenigen, die ihr Leben, ihre Freiheit und ihr eigenes Glück geopfert haben, um die Umwelt zu schützen.“ Das sagten Phuon Keoraksmey und Ly Chandravuth bei der Bekanntgabe. Sie bezeichneten die Auszeichnung als Motivation, ihren Einsatz „für den Umweltschutz und für eine korruptionsfreie Entwicklung“ fortzusetzen.

Phuon Keoraksmey und Ly Chandravuth gehören zu den sechs Aktivistinnen und Aktivisten, die Mitte November gegen Kaution und hohe Auflagen vorerst aus dem Gefängnis entlassen wurden. Die gemeinsame Petition von Rettet den Regenwald, Fian und Stiftung Asienhaus wurde schon 85.000 Menschen unterschrieben.

Mother Nature Cambodia

ist eine Umweltrechtsbewegung, die sich lokal und international für den Erhalt, die Förderung und den Schutz der Natur in Kambodscha einsetzt. Im Rahmen ihrer Arbeit beobachten und bekämpfen die Aktivistinnen und Aktivisten schwerwiegende Umweltverstöße. Sie sensibilisieren die Menschen und unterstützen sie durch Schulungen und finanzielle Mittel.

Was 2013 als kleine Kampagne begann, um indigene Gemeinschaften gegen einen Staudamm im Areng-Tal zu mobilisieren, hat sich zu einer großen Bewegung von Menschenrechtsverteidigern entwickelt. Es sind überwiegend junge Universitätsstudenten und Studentinnen, die sich für den Umweltschutz und die Aufdeckung der Korruption in Kambodscha einsetzen. Dafür werden sie immer wieder bedroht, verurteilt und eingesperrt. Denn längst ist Mother Nature wegen ihrer öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Regierung ein Dorn im Auge.

Front Line Defenders

wurde 2001 in Dublin mit dem Ziel gegründet, gefährdete Verteidiger von Menschenrechten zu schützen – Menschen, die sich gewaltlos für Rechte einsetzen, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (UDHR) verankert sind. Front Line Defenders geht auf die Schutzbedürfnisse ein, die von den Menschenrechtsgruppen selbst identifiziert wurden.

Der „Front Line Defenders Award for Human Rights Defenders at Risk“ wird jedes Jahr am 9. Dezember verliehen, dem internationalen Tag der Menschenrechtsverteidiger.

„In jedem Fall waren die Menschenrechtsverteidiger verschiedenen Formen von Belästigung, Einschüchterung und Drohungen ausgesetzt, wobei einige mit Gewalt konfrontiert waren und einige festgenommen und angeklagt wurden; und sie reagieren mit Würde, Anmut und Entschlossenheit durchzuhalten, und strahlen unglaublichen Mut und Hoffnung aus.“ Das schrieben Frontline Defenders in einer Erklärung, in der sie die Gewinner 2021 bekannt gaben.

Quellen:

Video Preisverleihung:

https://news.mongabay.com/2021/11/newly-released-cambodian-activists-honored-among-front-line-defenders-awardees/

https://www.ucanews.com/news/cambodian-rights-group-among-winners-of-international-award/95091#


Aktionen von Mother Nature Cambodia auf der Website von Rettet den Regenwald:

https://www.regenwald.org/petitionen/1225/retten-sie-kambodschas-schatzinsel

https://www.regenwald.org/regenwaldreport/2015/434/singapur-raubt-uns-die-heimat-haende-weg-von-unserem-sand

https://www.regenwald.org/petitionen/949/kambodscha-der-wald-ist-fast-gerettet

https://www.regenwald.org/petitionen/1248/freiheit-fuer-inhaftierte-naturschuetzer-in-kambodscha

https://www.regenwald.org/petitionen/1248/freiheit-fuer-inhaftierte-naturschuetzer-in-kambodscha#updates