An die EU: Ziehen Sie Biosprit endlich aus dem Verkehr!

Illustration: Auto frisst sich durch Regenwald Kein Kahlschlag für Biodiesel (© Rettet den Regenwald)

Mit jedem Liter Diesel oder Benzin tanken wir Raps- und Palmöl, Weizen oder Zuckerrübe, weil die EU die Beimischung von Biokraftstoff vorschreibt. Deren Anbau verursacht gewaltige Umweltschäden. In Indonesien werden sogar Elefanten auf den Palmölplantagen vergiftet. Jetzt entscheidet die EU über die weitere Bioenergie-Politik.

Appell

An: EU Kommission, EU Parlament, EU Ministerrat und die Regierungen der 28 Mitgliedsländer

„Biosprit ist ein Irrweg und muss sofort aus dem Verkehr gezogen werden.“

Ganzes Anschreiben lesen

Am 17. Jan. 2018 stimmt das EU Parlament über die Bioenergiepolitik bis zum Jahr 2030 ab.

22 Milliarden Liter Biosprit verbrannten die Fahrzeugmotoren 2016 in den 28 Mitgliedsländern. Nach den Plänen der EU-Kommission sollen auch weiterhin in Ethanol und Biodiesel umgewandelte Nahrungsmittel in Autotanks enden.

Zudem vernichten die Monokulturen für Ethanol und Biodiesel die Regenwälder. Gewaltige Mengen Kohlenstoff entweichen dadurch in die Atmosphäre.

Zu diesen Ergebnissen kommen auch die von der EU in Auftrag gegebenen Studien, die die EU-Kommission lange zurückhielt. Biodiesel aus Palmöl verursacht dreimal so viele klimaschädliche Emissionen wie Diesel aus Erdöl. Auch Biodiesel aus Raps und Soja hat eine negative Klimabilanz.

Die Anbauflächen für EU-Biosprit entsprechen mit 8,8 Millionen Hektar der Größe Österreichs. Zwei Drittel davon liegen außerhalb der EU. In Südostasien dehnen sich die Palmölplantagen für EU-Biodiesel auf 2,1 Millionen Hektar aus, so die EU-Studie.

Dort verlieren Orang Utan, Tiger und Nashörner ihren Lebensraum. Elefanten, die auf den Plantagen Futter suchen, verenden sogar an ausgelegten Giften. Eine trächtige Elefantenkuh wurde am Weihnachten auf einer Palmölplantage ermordet. (Vorsicht schreckliche Fotos) https://tinyurl.com/y828owfe

Das Europaparlament hat 2017 bereits mit überwältigender Mehrheit beschlossen, den Import von Palmöl und die Produktion von Biosprit aus Pflanzenölen aus Regenwaldrodung zu beenden. Die EU-Kommission wurde aufgefordert, den Einsatz von Palmöl für Biosprit bis spätestens 2020 gesetzlich zu verbieten.

Wir haben jetzt die Chance, die fatale Biospritbeimischung zu beenden. Aktuell verhandeln die Kommission, das Parlament und der Ministerrat über die Bioenergiepolitik bis zum Jahr 2030. Bitte unterzeichnen Sie unsere Petition.

Hinter­gründe

Zahlen zur Produktion und zum Verbrauch von Biodiesel (FAME) und hydriertem Biokraftstoff (HVO Diesel) sowie Ethanol im Transportsektor in der EU

1. Biodiesel (FAME) und HVO Diesel in der EU in Milliarden Litern im Jahr 2016
Produktion 14,7
Davon HVO-Diesel 2,4
Verbrauch 14,9

Rohstoffe für Biodiesel (FAME) und HVO-Diesel in Millionen Tonnen im Jahr 2016
Rapsöl 6,1
Palmöl 2,4
Altspeisefette (UCO) 2,4
Tierische Fette 1,1
Sojaöl 0,6
Andere Öle (Tallöl, Fettsäuren) 0,4
Sonnenblumenöl 0,01
Andere Pflanzenöle 0,3

2. Ethanol in der EU in Milliarden Litern im Jahr 2016
Produktion 6,0
Verbrauch 6,8

Rohstoffe für Ethanol in Millionen Tonnen im Jahr 2016
Zuckerrübe 8,8
Mais 5,4
Weizen 4,0
Triticale (Kreuzung aus Weizen und Roggen) 0,7
Roggen 0,6
Gerste 0,5
Zellulose (Holz usw.) 0,2

Quelle: USDA, 6-2017: EU Biofuels Annual 2017: https://gain.fas.usda.gov/Recent%20GAIN%20Publications/Biofuels%20Annual_The%20Hague_EU-28_6-19-2017.pdf

Weitere Informationen:

Cerology, Sept. 2017. Thought for food - A review of the interaction between biofuel consumption and food markets: https://www.transportenvironment.org/sites/te/files/publications/Cerulogy_Thought-for-food_September2017.pdf

An­schreiben

An: EU Kommission, EU Parlament, EU Ministerrat und die Regierungen der 28 Mitgliedsländer

Sehr geehrte Damen und Herren,

die EU-Länder verbrauchen etwa 22 Milliarden Liter Biosprit im Straßenverkehr. Angesichts Millionen Menschen, die an Hunger oder Unterernährung leiden, ist es zudem höchst fragwürdig, Lebensmittel wie Pflanzenöle, Mais und Weizen zu Biokraftstoffen zu verarbeiten.

Der immense Flächenbedarf der Monokulturen mit Energiepflanzen vernichtet die Artenvielfalt und verdrängt einzigartige Ökosysteme wie die Regenwälder.

Besonders gravierend sind die Importe von Palmöl. Die industriellen Ölpalmplantagen breiten sich weltweit auf Kosten der Regenwälder aus. Sie vernichten die Artenvielfalt und verdrängen die Einwohner von ihrem Land.

Auch die von der EU-Kommission beauftragten wissenschaftlichen Studien kommen zu dem Ergebnis, dass Biodiesel aus Palmöl dreimal höhere klimaschädliche Emissionen verursacht als fossiler Dieselkraftstoff. Aber auch Biosprit aus Soja- und Rapsöl hat eine negative Klimabilanz.

Umweltschützer, Menschenrechtler, Wissenschaftler, Entwicklungsexperten, internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen (UN) und OECD sowie Tausende Bürger aus aller Welt fordern die EU auf, ihre schädliche Biospritpolitik zu beenden.

Mit freundlichem Gruß

News und Updates
Petition unterschreiben

Helfen Sie, das Etappenziel von 150.000 Unterstützern zu erreichen:

137.533

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Kampagnen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Wir werden Sie über weitere Aktionen informieren.

Letzte Aktivitäten