zurück zur Übersicht

Deutsche Bank: Kredit für den Kahlschlag

Deutschlands größtes Geldinstitut unterstützt seit Jahren den malaysischen Bundesstaat Sarawak mit Krediten und Staatsanleihen und hilft dem Familienclan von Machthaber Taib Mahmud, sein zu Unrecht erworbenes Vermögen zu verschleiern. Damit beteiligt sie sich an Landraub und Regenwaldrodung durch Taib-Konzerne. Dies berichtet Lukas Straumann in seinem Buch „Raubzug auf den Regenwald“

itte Oktober 2004 kündigte die Deutsche Bank unvermittelt ihren Vertrag mit dem Bruno Manser Fonds (BMF). Zwölf Jahre lang hatte die Lörracher Filiale das deutsche Spendenkonto der Schweizer Menschenrechtsorganisation betreut. Der Grund für die Kündigung war schnell ermittelt: Kurz zuvor hatte die Deutsche Bank der Regierung von Sarawak einen Kredit von 135 Millionen US-Dollar gewährt, so BMF-Geschäftsführer Lukas Straumann (dazu auch die Seiten 4–8). Und ein halbes Jahr später legte sie für Taib auf dem malaysischen Offshore-Finanzplatz Labuan eine Staatsanleihe von 600 Mio. US-Dollar auf.

Da störte offenbar die Geschäftsbeziehung mit dem BMF, der sich für die Regenwald-Völker einsetzt und die Umweltverbrechen des Taib-Regimes aufdeckt und anzeigt. So unterhält die Deutsche Bank nach Angaben des BMF seit Jahren enge Beziehungen zum Taib-Regime, ist mit der Familie über malaysische und europäische Finanzgesellschaften auch direkt verbunden und trägt dazu bei, die unrechtmäßig erworbenen Vermögen des Clans zu verschleiern.

Auch die Antikorruptions-Behörde in Malaysia ermittelt gegen Taib

Der BMF hat gegen Taib in Malaysia Anzeige erstattet und die Behörden in Großbritannien, Kanada, Australien, den USA und der Schweiz über die mutmaßlichen illegalen Machenschaften der Taibs informiert. 2011 eröffnete die malaysische Antikorruptionsbehörde eine Untersuchung gegen Taib, die immer noch läuft. Im Januar 2013 erstattete der BMF Strafanzeige gegen vier Schweizer Banken, darunter die Deutsche Bank AG in der Schweiz, wegen mutmaßlicher Unterstützung einer kriminellen Organisation.

Laut BMF steht fest, dass sich der Taib-Clan an der Abholzung der Regenwälder von Sarawak für Ölpalmplantagen bereichert. Deshalb sollte die Deutsche Bank keine Geschäfte mit Taib und seiner Familie betreiben. Bitte beteiligen Sie sich an unserer Protestaktion.